Huawei Mate 20 Pro könnte leicht gebogenes Display besitzen

Das Mate 10 Pro (Bild) hat eine flache Vorderseite. Das könnte sich beim Nachfolger ändern
Das Mate 10 Pro (Bild) hat eine flache Vorderseite. Das könnte sich beim Nachfolger ändern(© 2017 CURVED)

Das Huawei Mate 20 Pro kommt wahrscheinlich im Oktober 2018. Offenbar wird sich das Gerät besonders durch sein Display vom Vorgänger abheben. Es könnte ein Design-Element von der speziellen Ausführung Porsche Design Huawei Mate 10 RS übernehmen.

Huawei soll derzeit flexible OLED-Displays für ein neues Smartphone bestellen, die gleich 6,9 Zoll in der Diagonale messen, wie PhoneArena unter Berufung auf ETNews berichtet. Informationen über das vorliegende Seitenverhältnis liefert die Quelle jedoch nicht. Demnach könnte eines der kommenden Geräte des Herstellers aber über einen leicht gebogenen Bildschirm verfügen. Einen solchen besitzt etwa schon das Porsche Design Huawei Mate RS.

Größer wegen Apple?

Womöglich wurde die Bestellung für das Huawei Mate 20 Pro aufgegeben – das voraussichtlich nächste Top-Modell des chinesischen Herstellers. Womöglich macht einige von euch nun aber die Größe der angeblich bestellten Screens stutzig: Das Huawei Mate 10 Pro hat einen 6-Zoll-Bildschirm. Demnach könnte der Nachfolger also ein ganzes Stück größer ausfallen. Denkbar wäre das aber: Gerüchten zufolge soll das größte der 2018 kommenden iPhone-Modelle ein Display besitzen, das 6,5 Zoll in der Diagonale misst. Huawei könnte das Mate 20 Pro also größer gestalten, damit es ein direkter Konkurrent für das iOS-Gerät wird.

Bislang heißt es, dass eine Triple-Kamera auf der Rückseite des Huawei Mate 20 Pro zum Einsatz kommen wird – ganz nach dem Vorbild des Huawei P20 Pro. Zudem wird das Gerät im Vergleich zum Vorgänger sicherlich einen schnelleren Chipsatz erhalten. Viele weitere Informationen über das Smartphone gibt es aus der Gerüchteküche noch nicht. Bis zur offiziellen Präsentation dürften aber noch viele mutmaßliche Details im Netz landen.

Weitere Artikel zum Thema
iPhone Xs Max schlägt Huawei Mate 20 Pro im Geschwin­dig­keits­test
Lars Wertgen6
Apple iPhone Xs Max
Das iPhone Xs Max arbeitet einem YouTube-Test zufolge schneller als das Huawei Mate 20 Pro – obwohl es nur halb so viel Arbeitsspeicher besitzt.
Huawei Mate 20 Pro erhält Sicher­heits­ud­pate für Novem­ber 2018
Lars Wertgen
Einige Sicherheitsfeatures des Huawei Mate 20 Pro wurden verbessert
Sicherheitsupdate und mehr: Huawei optimiert beim Mate 20 Pro die Gesichtserkennung, den Fingerabdrucksensor, die Anzeige und das Navi-Feature.
So viel hält das Huawei Mate 20 Pro aus
Christoph Lübben
Huawei Mate 20 Pro
Das Huawei Mate 20 Pro muss sich im Härtetest beweisen. Offenbar ist das Display eine Schwachstelle des Top-Smartphones.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.