Huawei Mate 30 Pro Kamera soll gegen P30 Pro nicht ankommen

Smart7
Ist die Mate 30 Pro Kamera schlechter als die des P30 pro?
Ist die Mate 30 Pro Kamera schlechter als die des P30 pro?(© 2019 via instagram @ huaweimobile)

Die heiße Phase vor der Präsentation des neuen Huawei Mate 30 ist eingeleitet. Es sind noch weniger als drei Tage bis zur Vorstellung am Donnerstag in München und es scheinen alle paar Stunden neue Leaks zu dem Top-Smartphone aus China durch das Netz zu schwirren. Jetzt soll ein Foto zeigen: Die Kamera des Huawei Mate 30 Pro könnte in einem Aspekt nicht gegen die des P30 Pro ankommen. 

Slashleaks veröffentlichte auf Twitter ein Bild vom mutmaßlichen Datenblatt des Mate 30 Pro, auf dem auch die Kameraspezifikationen zu sehen sind. Das neue Flaggschiff soll einen 40-Megapixel-Sensor eingebaut haben – den auch der Vorgänger Mate 20 zu bieten hat – sowie ein 40-Megapixel-Superweitwinkel- und ein 8-Megapixel-Teleobjektiv. Außerdem soll ein ToF-Sensor verbaut sein. Auf den ersten Blick eine ordentliche Ausstattung, die viel Foto-Spaß verspricht.

Entscheidender Nachteil des Mate 30 Pro gegenüber dem P30 Pro

Doch wir erinnern uns: Das Huawei P30 Pro kann auf einem Gebiet tatsächlich mehr. Das Smartphone kann mit der eingebauten Periskop-Zoom-Kamera bis zu 50-mal vergrößern. Beim Mate 30 scheint Huawei auf dieses Feature zu verzichten. Laut Giga könne der mit Spannung erwartete Nachfolger des Mate 20 dadurch voraussichtlich "nur" einen Fünffach- oder Zehnfach-Zoom bieten.

Auch wenn ihr auf das einzigartige Zoom-Erlebnis eines P30 Pro beim Mate 30 Pro verzichten müsst, falls sich der Leak bewahrheitet, hat auch das neue Smartphone sicherlich seine Vorteile zu bieten. Das anstehende Flaggschiff könne extrem schnell Fotos schießen. So soll das Mate 30 Pro auf 7.680 Bilder pro Minuten kommen, während die Konkurrenz 960 Bilder pro Minute schießt.

EMUI 10: Was das geleakte Datenblatt noch verraten soll

Das kursierende Foto des Huawei Mate 30 Pro Datenblatts soll aber nicht nur mehr zur Kamera des Top-Smartphones verraten. Was sonst noch in dem Mate 30 Pro stecken soll:

  • ein Kirin 990 Prozessor
  • 4.500 mAh Akkukapazität
  • 40 Watt Schnellladefunktion
  • 27 Watt kabelloses Schnelladen

Auch spannend: Laut Slashleak soll das Gerät unter EMUI 10 laufen, das auf Android 10 basiert – trotz Handelsstreit zwischen USA und China sowie dem Entzug der Google-Lizenz. Ob das alles wirklich so stimmt, werden wir wohl erst am Donnerstag erfahren, wenn wir für euch live bei der Vorstellung des Mate 30 Pro dabei sind.


Weitere Artikel zum Thema
Huawei P30 (Pro) und Mate 20 (Pro): Update auf Android 10 ist in Kürze da
Francis Lido
Her damit9Huawei P30 und P30 Pro bekommen Android 10 noch im November
Android und EMUI 10 sind im Anflug auf das Huawei P30 (Pro). Das Update steht in der ersten Region unmittelbar vor dem Rollout, verrät der Hersteller.
Huawei EMUI 10: Darum soll­tet ihr die Beta nicht instal­lie­ren
Christoph Lübben
Ihr habt ein Huawei P30 Pro? Dann solltet ihr die Beta von EMUI 10 wohl vorerst nicht verwenden
Die Beta von EMUI 10 macht Probleme auf dem Huawei P30 Pro: Bei einigen Nutzern funktionieren Netflix und Google Pay nicht mehr.
Huawei P30 Pro im Test: Das Smart­phone mit vier Kame­ras
Marco Engelien
Smart53Das Huawei P30 Pro mit vier Kameras.
9.3
Mit dem Huawei P30 Pro will das Unternehmen aus China erneut die Kamerabestenlisten dominieren. Helfen sollen dabei gleich vier Kameras. Ein Hands-on.