Huawei Mate 30 Pro mit zwei Betriebssystemen: Kommt Harmony OS als Update?

Gefällt mir12
Das Huawei Mate 30 Pro nutzt Android – und bald auch Harmony OS?
Das Huawei Mate 30 Pro nutzt Android – und bald auch Harmony OS?(© 2019 CURVED)

Das Huawei Mate 30 Pro könnten wir als großen Verlierer des Handelsstreits zwischen USA und China bezeichnen. Aufgrund des Android-Stopps sind keine Google-Dienste auf dem Top-Smartphone installiert. Zudem gibt es offenbar Probleme mit weiteren Anpassungen von EMUI 10. Eine mögliche Lösung: Laut der Gerüchteküche könnte Huawei ein zweites optionales Betriebssystem auf viele bereits erhältliche Geräte bringen.

Auf Smartphones von Huawei könnten in Zukunft zwei Betriebssysteme parallel installiert sein. Neben Android soll auch das vom Hersteller entwickelte Harmony OS ab Werk mit dabei sein, berichtet Huawei Advisor. Zumindest soll das Unternehmen derzeit intern über so eine Lösung nachdenken. Nutzer könnten dann beim Starten des Smartphones entscheiden, welches Betriebssystem sie nutzen wollen.

Harmony OS für ältere Huawei-Handys?

Harmony OS wird wohl immer mehr zur Android-Alternative für Huawei: Angeblich ist es dem Hersteller durch den Handelsstreit nur noch eingeschränkt möglich, weitere Anpassungen an der Benutzeroberfläche EMUI 10 durchzuführen – was wohl das Nachreichen von neuen Features via Update verhindern könnte. Deshalb sei auch in Überlegung, ob Harmony OS via Update auf bereits vorgestellte Geräte wie das Huawei Mate 30 Pro kommen könnte. So hätte der chinesische Hersteller mehr Möglichkeiten, die Fähigkeiten des Smartphones weiter auszubauen.

Huawei soll bereits Smartphones mit zwei Betriebssystemen testen. Welche Geräte Harmony OS letztendlich bekommen, hängt wohl davon ab, wie gut das System auf bestimmten Modellen läuft. Gerade das Huawei Mate 30 Pro kommt für so ein Update infrage, da es ohne Google-Dienste in den Handel kommt und Android dadurch nicht in vollem Umfang nutzen kann.

Bis Harmony OS bereit für den Einsatz auf Smartphones ist, könnte es aber noch etwas dauern. Es ist davon auszugehen, dass die Entwicklung des Betriebssystems frühestens im Frühling 2020 weit genug fortgeschritten ist – wenn das Huawei P40 in den Handel kommt.  Sollte das Unternehmen dann immer noch keine Android-Lizenz besitzen, braucht es nämlich dringend eine Alternative. Gerade in Europa dürfte es viele Nutzer stören, wenn die Google-Dienste nicht verfügbar sind.


Weitere Artikel zum Thema
Smart­phone-Tests 2020: Die besten Fotos aus unse­ren Reviews
Christoph Lübben
Viele schöne Fotos haben wir 2020 in unseren Smartphone-Tests gemacht. Und das hier ist die wohl beste Aufnahme
Ein Blick zurück auf unsere Smartphone-Tests aus 2020: Hier findet ihr die coolsten Fotos aus allen Reviews der CURVED-Redaktion.
Huawei Mate 40 Pro im Test: Ein König ohne Schloss
Lars Wertgen
Gefällt mir18Das Huawei Mate 40 Pro kostet etwa 1200 Euro
Das Huawei Mate 40 Pro begeistert im Test – auch ohne Google-Dienste. Der Minuspunkt ist nicht nur wegen der überragenden Kamera zu verschmerzen.
Huawei: Ist das der Schluss­strich unter Android?
David Wagner
Her damit8Harmony OS sieht Huaweis EMUI recht ähnlich, wohl auch um den Umstieg zu erleichtern
Huawei hat die erste Beta für das neue Betriebssystem Harmony OS ausgerollt. Kehrt das Unternehmen Android bald den Rücken?