Huawei Mate 7S: Teaser könnte auf verbessertes Force Touch hinweisen

Her damit !23
Huawei hat zwei neue Teaserbilder veröffentlicht
Huawei hat zwei neue Teaserbilder veröffentlicht(© 2015 Weibo/hwzxyun)

Huawei wird vermutlich am 2. September mindestens ein neues Smartphone vorstellen – und wie Teaser bereits verrieten, soll das neue Gerät wohl etwas ganz Besonderes können. Nun hat der chinesische Hersteller via Weibo neue Hinweise veröffentlicht, die bereits eine Ahnung aufkommen lassen, worum es sich bei der Spezialfähigkeit des Smartphones, das womöglich Huawei Mate 7S heißt, handeln könnte.

Huawei hat insgesamt zwei neue Bilder veröffentlicht, die weiterhin ziemlich rätselhaft sind. Dennoch regen sie die Fantasie aber so weit an, dass uns einige Theorien zum neuen Smartphone in den Sinn kommen. Könnte das Huawei Mate 7S, das wohl in der ersten Septemberwoche auf der IFA 2015 in Berlin vorgestellt wird, wirklich Apples Force Touch beherrschen – und dies womöglich sogar in einer verbesserten Form?

App-Schnellstart per Wischgeste?

Ein Teaser zeigt vermutlich ein Smartphone-Display, auf das eine leuchtende Hand mit ihrem Zeigefinger tippt. Von dem Punkt aus, an dem sich Finger und Display berühren, scheinen sich zudem Kreise auszubreiten, von denen nur der innerste stärker leuchtet als die anderen. Könnte es sein, dass Huawei hiermit andeuten möchte, dass das Huawei Mate 7S ein Force Touch beherrscht, das nicht nur zwischen zwei Zuständen, sondern vielleicht sogar zwischen leichtem, mittlerem und festem Tippen unterscheidet?

Das zweite Teaserbild, das auf ein Huawei Mate 7S hinweisen könnte, zeigt ein farbiges C, den Begriff "Incredible Touch" und eine Hand. Darüber steht zudem der Satz "Now, camera really starts with a "C"", was ins Deutsche übersetzt so viel bedeutet wie: "Jetzt beginnt Kamera (eigentlich Camera) wirklich mit einem C". Wir gehen davon aus, dass dies ein Hinweis darauf ist, dass die Kamera-App des vermeintlichen Huawei Mate 7S mit einem "C" gestartet werden kann. Da auch das "C" auf dem Teaserbild leicht verwischt aussieht, könnte dies bedeuten, dass wir auf dem Smartphone-Display Buchstaben und vielleicht auch andere Gesten wischen können, um so Apps besonders schnell zu starten.


Weitere Artikel zum Thema
Galaxy S9: Display soll bis zu 90 Prozent der Vorder­seite einneh­men
Guido Karsten5
Beim Galaxy S8 liegt die "Screen-to-Body-Ratio" bereits bei knapp über 83 Prozent
Beim Galaxy S9 soll das Display einen noch größeren Teil der Vorderseite bedecken als beim Vorgänger. Fällt der Rand unten dann weg?
Libra­tone Q Adapt On-Ear made for Google im Test
Marco Engelien
Dynamisches Duo: der Libratone Q Adapt On-Ear und das Pixel
Der Libratone Q Adapt On-Ear gehört zu den ersten Geräten, die das Label "made for Google" tragen. Was das bedeutet, erklären wir im Test.
Face­book bedient sich mal wieder bei Snap­chat
Francis Lido
Der Facebook Messenger könnte bald ein aus Snapchat bekanntes Feature erhalten
Der Facebook Messenger will wie Snapchat sein: Es wird ein Feature getestet, das Nutzer für den Austausch von Mitteilungen mit einem "Streak" belohnt.