Huawei Mate 9 Porsche Design: Günstigeres Modell angeblich in Planung

Her damit !17
Das Huawei Mate 9 Porsche Design erinnert gerade beim Preis an einen Sportwagen
Das Huawei Mate 9 Porsche Design erinnert gerade beim Preis an einen Sportwagen(© 2016 Porsche)

Neben der herkömmlichen Ausführung hat Hersteller Huawei das Mate 9 auch in einer Porsche Design-Variante vorgestellt. Der Unterschied zwischen den Modellen wird nicht nur durch die Optik und Technik, sondern besonders durch den Preis deutlich: Ganze 1395 Euro werden für diese Special Edition fällig. Angeblich soll der chinesische Hersteller aber an einer weiteren 5,5-Zoll-Variante arbeiten – die zu einem günstigeren Preis in den Handel kommen soll.

Wie GSMArena berichtet, könnte das Porsche Design-Modell auch in einer erschwinglicheren Variante "für die breite Masse" erscheinen, die womöglich sogar weniger als die Standardausführung des Mate 9 kostet. Dies will das polnische Magazin "Komputer Swiat" auf der Smartphone-Präsentation in München von einem Huawei-Repräsentanten erfahren haben. Angeblich sei ein entsprechendes Modell bereits in Arbeit.

Abstriche bei der Display-Auflösung?

Während das Standard-Huawei Mate 9 ein 5,9-Zoll-Display besitzt, schrumpft dieses beim Porsche Design-Modell auf eine Bildschirmdiagonale von 5,5 Zoll, bietet dafür aber eine 2K-Auflösung. Ebenfalls an Bord sind ganze 6 GB RAM statt 4 GB Arbeitsspeicher und üppige 256 GB Speicherplatz. Optisch kommt das Gerät im Aluminiumgehäuse mit einem Edge-Screen daher – im Hands-On hat uns das Gerät an Samsungs Galaxy S7 Edge erinnert.

Von der Porsche Design-Variante sollen für das angeblich kommende Modell die randlosen Display-Seiten, das Design und die Bildschirm-Größe übernommen werden. Ob bei einem deutlich günstigeren Preis beispielsweise erneut ein 2K-Display zum Einsatz kommt, lässt sich nicht klar sagen. Ein Downgrade auf Full HD erscheint an dieser Stelle zunächst wahrscheinlicher. Sollte ein an das Porsche Design-Modell angelegtes Huawei Mate 9 auf den Markt kommen, wäre dies laut der Quelle frühestens Ende 2016 oder im Frühjahr kommenden Jahres der Fall. Schon bald könnte es also handfeste Informationen geben.


Weitere Artikel zum Thema
ZUK Edge: Galaxy S7 Edge-Konkur­rent auf Bildern zu sehen
Christoph Groth1
So soll das ZUK Edge aussehen
Das ZUK Edge ist offenbar erstmals auf Bildern geleakt: mit schmalen Rändern und Homebutton – aber ohne gebogenes Display wie im Galaxy S7 Edge.
Lenovo Phab 2 Pro: Project Tango-Smart­phone nun für 500 Euro erhält­lich
Michael Keller
Mit dem Lenovo Phab 2 Pro könnt Ihr beispielsweise Möbel vermessen
Das erste Project Tango-Smartphone ist nun auch in Deutschland erhältlich. Zum Release beträgt der Preis für das Lenovo Phab 2 Pro 499 Euro.
Apple Car noch nicht abge­schrie­ben: Apple will selbst­fah­ren­des Auto testen
Michael Keller
Aktuellen Gerüchten zufolge wird an einem Apple Car gearbeitet
Hat das Apple Car noch eine Zukunft? Ein geleakter Brief deutet darauf hin, dass Apple ein selbstfahrendes Auto testen will.