Huawei MateBook nun auch in Deutschland verfügbar

Her damit !13
Das edle MateBook von Huawei richtet sich vor allem an Geschäftskunden
Das edle MateBook von Huawei richtet sich vor allem an Geschäftskunden(© 2016 CURVED)

Verkauf des Huawei MateBook in Deutschland gestartet: Im Februar 2016 hat das chinesische Unternehmen seinen Konkurrenten zum Surface Pro 4 von Microsoft vorgestellt – nun ist der hervorragend ausgestattete Tablet-Laptop-Hybride endlich auch hierzulande verfügbar.

Zum Release ist das MateBook in zwei Ausführungen erhältlich: Die etwas schwächer ausgestattete Version nutzt als Antrieb den Prozessor Intel Core m3-6Y30, der mit bis zu 2,3 GHz getaktet ist, berichtet Winfuture. Die Größe des internen Speichers liegt bei 128 GB, der Preis beträgt zum Release knapp 880 Euro. Das High-End-Modell wird vom Intel Core m5-6Y54 angetrieben, der die Taktung von bis zu 2,7 GHz aufweist. Als Speicherplatz stehen hier zum Preis von etwa 1180 Euro 256 GB zur Verfügung.

Edle Hülle mit geringer Tiefe

In Bezug auf die übrigen Specs gleichen sich die beiden Modelle des Huawei MateBook: Das Display misst in der Diagonale 12 Zoll und löst mit 2160 x 1440 Pixeln auf. Das Gerät ist lediglich 6,9 mm dick und bringt gerade einmal 640 Gramm auf die Waage. In das edel wirkende Aluminium-Gehäuse ist an der Seite ein Fingerabdrucksensor integriert.

Wie das Surface Pro 4 könnt Ihr auch das MateBook wahlweise als Tablet oder mit der passenden Tastatur als Laptop verwenden. Als Betriebssystem ist Windows 10 Home vorinstalliert. Eingaben können bei dem Huawei-Gerät mit einem Eingabestift namens MatePen vorgenommen werden, der nicht zum Lieferumfang gehört. Eindrücke von der Leistung des Gerätes und einen Vergleich zur Konkurrenz von Microsoft findet Ihr in unserem Hands-on, das auch ein Video enthält.


Weitere Artikel zum Thema
Galaxy S8, LG G6 und Co.: Diese Top-Smart­pho­nes kommen im Früh­jahr 2017
Marco Engelien1
Her damit !6Sämtliche Hersteller werden 2017 neue Geräte zeigen. Dazu gehören auch Asus, Samsung und HTC.
Im Februar findet in Barcelona der Mobile World Congress statt. Auf die folgenden Highend-Smartphones können sich Nutzer voraussichtlich freuen.
Micro­soft soll wie Samsung an falt­ba­rem Smart­phone arbei­ten
Michael Keller
Das Microsoft-Smartphone lässt sich laut Patent sich zu einem Tablet entfalten
Microsoft entwickelt offenbar ein faltbares Smartphone – und könnte dadurch in direkte Konkurrenz zu Samsung treten.
Nintendo Switch: Mitge­lie­fer­ter Joy-Con Grip lädt die Control­ler nicht
Marco Engelien2
Peinlich !32Wollt Ihr die Joy-Cons beim Spielen laden, braucht Ihr eine zusätzliche Halterung.
Akkufrust programmiert: Ohne Zubehör lassen sich die Joy-Cons der Nintendo Switch beim Zocken nicht mit Strom versorgen. Wer das will, muss löhnen.