Huawei MediaPad X1 7.0 – iPad mini-Konkurrent aus China

Her damit !72
Mit dem MediaPad X1 feuert Huawei ein elegantes, hochwertiges Android-Tablet im 2. Quartal ab
Mit dem MediaPad X1 feuert Huawei ein elegantes, hochwertiges Android-Tablet im 2. Quartal ab(© 2014 Huawei)

Auf dem Mobile World Congress 2014 war Huawei stark vertreten. Vor allem das neue 7 Zoll-Tablet zog die Blicke auf sich. Zurecht wie wir finden, denn das Huawei MediaPad X1 7.0 ist endlich mal ein Android-Tablet, das nicht aus Plastik gefertigt ist, sondern aus Aluminium, ähnlich dem iPad mini von Apple.

In Deutschland ist Huawei noch nicht in einer Liga mit Samsung, LG und Sony angekommen. Das liegt sicherlich daran, das man bis dato den Fokus auf die preisgünstigen Endgeräte gelegt hatte. Bei den Smartphones hat Huawei 2013 mit dem Ascend P6 schon gezeigt, dass man auch in der Lage ist, ein hochwertiges Smartphone zu bauen. 2014 will Huawei diese Qualität nun auch in den Tablet-Bereich bringen.

Die Haptik stimmt schon mal, aber wie sieht es mit der Technik aus? Schon von der Front fällt einem das riesige Display auf, das knapp 75 Prozent der Frontfläche einnimmt. Man hat das Gefühl, dass das MediaPad X1 fast nur aus dem Display besteht. Dieses Gefühl wird noch durch die extreme Leichtigkeit bestärkt. Mit  183,5 x 103,9 x 7,18 Millimetern ist das Tablet von Huawei schlanker, dünner und mit einem Gewicht von nur 239 Gramm auch leichter als das große Vorbild aus Cupertino.

Für ein flüssiges Android-Erlebnis ist auch gesorgt, da Huawei einen flotten 1,6 GHz Quad-Core Prozessor und 2 GB an Arbeitsspeicher verbaut hat. Die 16 GB interner Speicher lassen sich dank microSD-Karte erweitern, und das eingebaute LTE Modul sorgt dafür, dass man auch unterwegs flott durchs Netz browsen kann.

5 Megapixel-Frontkamera für optimale Selfie-Qualität 

Was jetzt noch fehlt, sind hochwertige Kameras. Hier greift Huawei auch noch mal in die Vollen. Die Frontkamera schießt wie schon das P6 Ascend Bilder mit 5-Megapixel-Auflösung und verfügt auch noch über einen Weitwinkel, so dass man nicht nur Selfies von sich selbst, sondern gleich von einer kleinen Gruppe machen kann.  Wenn die Frontkamera schon gut ist, wie sieht es erst mit der rückwärtigen Hauptkamera aus? Noch besser, denn Huawei nutzt hier die Erfahrung von Sony und verbaut deren 13 Megapixel-Kamera mit Exmor RS-Sensor, die für ihre gute Bildqualität bekannt ist.

Und was kostet nun dieser iPad mini-Konkurrent? Apple verlangt für ein iPad mini mit 16 GB und LTE-fähigkeit über 500 Euro. Das MediaPad X1 7.0 wird im 2. Quartal 2014 zu einem Kampfpreis von 399,- Euro in den deutschen Markt gebracht. Wir können schon gar nicht mehr abwarten, das MediaPad X1 in unseren Redaktionsräumen willkommen zu heißen und es dann für Euch ausgiebig zu testen!


Weitere Artikel zum Thema
Kamera-Rätsel: Eines dieser Bilder stammt vom OnePlus 5
Guido Karsten6
Eines der beiden Fotos ist offenbar mit dem OnePlus 5 aufgenommen worden
OnePlus gibt Stück für Stück immer mehr Hinweise zum OnePlus 5 preis. Nun hat der Hersteller wohl sogar ein erstes Foto der Kamera veröffentlicht.
Soun­dAs­si­stant: Samsung-App soll Klang von Galaxy-Smart­pho­nes verbes­sern
Michael Keller2
SoundAssistant steht Euch auch für das Galaxy S8 zur Verfügung
Samsung hat den SoundAssistant veröffentlicht: Mit der App erhaltet Ihr viele Einstellungsmöglichkeiten für den Klang von Galaxy-Smartphones.
Galaxy S8 verkauft sich offen­bar doppelt so schnell wie Vorgän­ger
1
Das Galaxy S8 verkauft sich offenbar ausgesprochen gut
Das Galaxy S8 hat seinen Vorgänger überrundet: Angeblich verkauft sich das Gerät doppelt so schnell wie Galaxy S7 und S7 Edge – ein Verkaufsrekord?