Huawei P Smart 2020: Erwartet uns eine Super-Selfie-Kamera?

Bildschirmränder wie beim Huawei P Smart (Bild) könnten beim Huawei P Smart 2020 ganz fehlen
Bildschirmränder wie beim Huawei P Smart (Bild) könnten beim Huawei P Smart 2020 ganz fehlen(© 2019 CURVED)

Bietet das Huawei P Smart 2020 endlich die ersehnte Antwort auf die Frage: "Wohin mit der Selfie-Kameras?" Seit gefühlten Ewigkeiten experimentieren Hersteller mit ihren Designs. Das Ziel: große Bildschirmflächen mit schmalen Display-Rändern und hochauflösenden Selfie-Cams unter einem Hut. Huawei nimmt eine Idee auf, die andere Hersteller bereits hatten.

Mit dem Huawei P Smart Z stellte der Hersteller aus China in diesem Jahr bereits einen Lösungsansatz für die eingangs erwähnte Frage vor. Dessen Selfie-Cam fährt bei Bedarf aus dem Smartphone-Gehäuse heraus. Wird sie gerade nicht benötigt, ist sie verborgen und geschützt. Wie LetsGoDigital berichtet, könnte das Huawei P Smart 2020 diese Idee aufgreifen und im gleichen Zug sogar noch eine Schwäche des Vorgängers eliminieren.

Die einzig effiziente Lösung?

Seit dem Sony Ericsson Z1010 von 2003 montieren etliche weitere Handy-Hersteller auf der Vorderseite eine weitere Kamera, damit auch in die eigene Richtung geknipst werden kann. Doch ist das nicht irgendwie ineffizient? In Autos wird für den Rückwärtsgang doch schließlich auch kein weiterer Motor verbaut. Dass selbst die Hersteller mit dem Vorgehen nicht ganz zufrieden sind, zeigt sich immer wieder an Geräten, die eine neue Lösung bieten. Das Huawei P Smart 2020 greift eine Idee des Samsung Galaxy A80 auf.

Die Hauptkamera ist in den allermeisten Smartphones deutlich leistungsstärker als die Selfie-Cam. Wieso also nicht einfach eine Möglichkeit entwickeln, mit der sich diese auch für Selfies nutzen lässt? Beim Samsung Galaxy A80 ließ sich die Hauptkamera durch einen Schiebemechanismus nach vorne drehen. Renderbilder von LetsGoDigital zeigen nun, wie dieser Vorgang Patentanträgen zufolge beim Huawei P Smart 2020 aussehen könnte. Ein kleiner Ausschnitt der Rückseite klappt hier inklusive der Hauptkamera nach vorne. Das Asus ZenFone 6 macht es ganz genauso.

Macht das Huawei P Smart 2020 es dieses Mal richtig?

Sowohl beim Galaxy A80 als auch bei anderen früheren Lösungen mit einer einzigen Kamera für gewöhnliche Fotos und Selfies gab es ein Problem. Die Kamera, die beide Aufgaben übernehmen sollte, war nicht die beste. Damit das Feature überzeugt und sich durchsetzt, muss aber die Qualität stimmen. Dass Huawei gute Smartphone-Kameras bauen kann, hat das Unternehmen mehrfach bewiesen. Lässt sich so ein System beim Huawei P Smart 2020 nach vorne klappen, hätte es eine Super-Selfie-Kamera.


Weitere Artikel zum Thema
Huawei Mate 30 Pro: Deutsch­land-Start verkün­det – und die Google-Dienste?
Martin Haase
Nicht meins10Es ist so weit: Das Huawei Mate 30 Pro geht in Deutschland an den Start.
Es ist so weit: Das Huawei Mate 30 Pro geht in Deutschland an den Start. Und wie steht es um Google-Dienste, Apps und Android?
Huawei P40 Pro: Lädt der Akku schnel­ler als ihr Fast-Char­ging sagen könnt?
Lars Wertgen
Das Huawei P40 Pro soll im Vergleich zu seinem Vorgänger (Foto) einen viel größeren Akku haben
Das Huawei P40 Pro hat angeblich einen XXL-Akku. Diesen könnt ihr wohl auch sehr schnell wieder aufladen. Ein neuer Energiespeicher macht es möglich.
Lauf­ta­lent Gesa Krause: "Akku­lauf­zeit der Huawei Watch GT 2 hervor­ra­gend"
Viktoria Vokrri
Lauftalent Gesa Krause hat die Huawei Watch GT 2 getestet.
Wir haben die Huawei GT 2 ja schon getestet – doch was sagt Profisportlerin Gesa Krause zu der Smartwatch? Wir haben sie kurzerhand gefragt.