Huawei P30 Pro in Einzelteilen: Teardown offenbart eine Menge High-Tech

Gab’s schon8
Das Huawei P30 Pro ist seit Anfang April 2019 erhältlich
Das Huawei P30 Pro ist seit Anfang April 2019 erhältlich(© 2019 CURVED)

Welche Technik steckt im Huawei P30 Pro? Und wie sieht das Flaggschiff von innen aus? Diesen Fragen ist das Team von iFixit nachgegangen. Die Teardown-Profis haben das Top-Smartphone fachmännisch zerlegt – und die Ergebnisse wie üblich akribisch auf der eigenen Webseite dokumentiert.

Besonders beeindruckend ist das Display des Huawei P30 Pro, das gleichzeitig als Lautsprecher dient. Die Technik dahinter funktioniert wie in einem normalen Lautsprecher auch – aber anstelle einer Membran bringt der Motor den ganzen Bildschirm in Schwingung. Dieser Umstand ermöglichte es Huawei, das Display an den oberen Rand des Smartphones anzukleben. Ein ungewöhnlicher Vorgang, der laut iFixit auch Probleme für andere Teile verursachen kann, wenn das Display kaputt ist.

Huawei P30 Pro nur schwer zu reparieren

Das Huawei P30 Pro verfügt offenbar über eine Reihe an Komponenten, die ausgetauscht werden können. Allerdings sei es laut iFixit mitunter sehr schwer, sie zu erreichen. Der Akku beispielsweise sei unter einer Menge Kleber "versteckt". Auch das angeklebte Display erschwere eine Reparatur sehr.

Insgesamt vergibt das Team an das Smartphone vier von zehn möglichen Punkten auf der Reparierbarkeits-Skala. Damit ist das Gerät in etwa ebenso schwer zu reparieren wie das Samsung Galaxy Note 9. Auch das Huawei Mate 20 Pro erhielt nach dem Teardown diese Punktzahl.

Das Huawei P30 Pro und das etwas schwächere P30 sind in Deutschland seit Anfang April 2019 erhältlich. Direkt zum Start hat Huawei ein Update spendiert, das die Kamera verbessern soll. Wie alltagstauglich das High-End-Gerät ist, verrät euch unser Textbericht.


Weitere Artikel zum Thema
Neue Hoff­nung: Huawei P50 wieder mit Google-Diens­ten?
Sebastian Johannsen
Nicht meins5Huawei bald wieder mit Google-Diensten? Es darf gehofft werden.
Wird Huawei bald von der Handelssperre befreit? Zumindest soll der Fall neu geprüft werden. Vielleicht kommt das P50 dann schon mit Google-Diensten.
Smart­phone-Tests 2020: Die besten Fotos aus unse­ren Reviews
Christoph Lübben
Viele schöne Fotos haben wir 2020 in unseren Smartphone-Tests gemacht. Und das hier ist die wohl beste Aufnahme
Ein Blick zurück auf unsere Smartphone-Tests aus 2020: Hier findet ihr die coolsten Fotos aus allen Reviews der CURVED-Redaktion.
Huawei Mate 40 Pro im Test: Ein König ohne Schloss
Lars Wertgen
Gefällt mir19Das Huawei Mate 40 Pro kostet etwa 1200 Euro
Das Huawei Mate 40 Pro begeistert im Test – auch ohne Google-Dienste. Der Minuspunkt ist nicht nur wegen der überragenden Kamera zu verschmerzen.