Huawei P40 mit Triple-Kamera? Weitere Bilder der Pro-Variante aufgetaucht

Her damit5
Wir sind gespannt auf die neuen Smartphones der Huawei P-Reihe.
Wir sind gespannt auf die neuen Smartphones der Huawei P-Reihe.(© 2020 Via Instagram @huaweimobile)

Das neue Huawei-Flaggschiff wirft seine Schatten voraus. Besonders das P40 Pro wird heiß debattiert, aber auch die Standardversion der Reihe steht hoch im Kurs. Entsprechend viele vermeintliche Leaks und Enthüllungen kursieren im Netz. Jetzt gibt es wieder neue Gerüchte.

Für das Huawei P40 scheinen nun drei Kameralinsen auf der Rückseite als sicher zu gelten, geht es nach einem Bild, das der Blog Huawei Update verbreitet und aus dem  chinesischen Social-Media-Portal Weibo stammen soll.

Darauf zu sehen: Mutmaßliche Komponenten für das P40 , genauer gesagt eine Komponente für die Platzierung der Hauptkamera auf der Rückseite. Klar zu erkennen sind dabei drei Aussparungen für Kameralinsen, sowie einen für den Blitz und einen für den Laser-Sensor. Im Standard-P40 wird es demzufolge also ein Triple-Setup geben.

Huawei P40 Pro: Bilder werden immer konkreter

Das P40 Pro dagegen wird den aktuellen Leaks zufolge mit fünf Kameralinsen kommen, die ähnlich wie beim Galaxy S11 in einem rechteckigen Setup angeordnet werden. Auch neue Bilder, die Cases für das Huawei P40 Pro zeigen, scheinen auf einer Linie mit den bisherigen Gerüchten zu sein – das gilt allerdings nicht für die Vorderseite des neuen Pro-Flaggschiffs.

Denn was die Position und Konfiguration der Frontkamera angeht, scheiden sich die Geister. Ein Bild des Leakers Ben Geskin auf Twitter zeigt ein einzelnes Punch Hole in der linken oberen Ecke, während beispielsweise GizChina ein Dual-Setup annimmt – immerhin an der gleichen Stelle. Allerdings scheint hier das letzte Wort noch nicht gesprochen zu sein, denn es finden sich auch Bilder mit dem Punch Hole an zentraler Position – wenn auch bedeutend weniger.

Beruhigt sich der Handelskonflikt bis zum P40-Release?

Es ist auch noch nicht das letzte Wort im Handelskonflikt zwischen China und den USA gesprochen, inmitten dessen Huawei als leidtragendes Unternehmen steht. Zwar hatte US-Präsident Donald Trump angekündigt, eine "erste Phase" ab dem 15. Januar zu starten, die den Konflikt schrittweise beilegen soll. Konkrete Punkte sind bis jetzt allerdings noch nicht bekannt.

Dass Huawei in Kürze wieder auf eine umfassende Google-Lizenzierung für neue Produkte zurückgreifen kann, scheint allerdings eher unwahrscheinlich. Eine Möglichkeit wäre, dass Huawei zum Release des Huawei P40 das eigene Betriebssystem Harmony OS bereitstellt und eine abgespeckte Android-Version wie beim Mate 30 Pro herausbringt – dann könntet ihr euch zwischen den Alternativen entscheiden.

Würdet ihr euch das Huawei P40, P40 Pro oder ein P40 lite kaufen, selbst wenn es nicht mit den bekannten Android-Diensten ausgeliefert wird? Lasst es uns wissen, schreibt uns bei Facebook oder per E-Mail an redaktion@curved.de.


Weitere Artikel zum Thema
Schade, Huawei: Der größte Smart­phone-Herstel­ler der Welt ist ...
Francis Lido
Nicht meins8Huawei auf Platz 1: Offenbar nur eine Momentaufnahme
Die aktuellen Verkaufszahlen sind da: Wer ist der größte Smartphone-Hersteller der Welt?
Huawei Mate 40: Erst 2021 erhält­lich?
Lars Wertgen
Der Nachfolger der Mate-30-Serie dürfte nicht so schnell nach Deutschland kommen
Die Präsentation des Huawei Mate 40 könnte bald steigen. Bis zu einem Release in Deutschland müsst ihr allerdings wohl noch länger warten.
Die besten Smart­pho­nes unter 200 Euro: Wo Spar­füchse 2020 zuschla­gen können
Guido Karsten
UPDATESelbst Smartphones mit großen Displays wie das Redmi Note 8T gibt es für unter 200 Euro
Auch für wenig Geld gibt es gute Handys. Die besten Smartphones unter 200 Euro von 2020 und 2019 haben wir für euch zusammengesucht.