Huawei P9 Plus: Phablet mit Dual-Kamera von Leica vorgestellt

Her damit !14
Das Huawei P9 Plus sieht dem P9 zum Verwechseln ähnlich - ist aber größer und hat mehr Power unter der Haube.
Das Huawei P9 Plus sieht dem P9 zum Verwechseln ähnlich - ist aber größer und hat mehr Power unter der Haube.(© 2016 CURVED)

Huawei hat in London mit dem P9 Plus ein neues Phablet vorgestellt. Das 5,5 Zoll große Smartphone bekommt wie das kleinere P9 den Kirin 955-Chipsatz, aber in einer schnelleren Version. Die neue Dual-Kamera von Leica ist ebenfalls mit an Bord.

Das P9 Plus besteht aus einem Unibody-Metallgehäuse, das das 5,5-Zoll-Display umschließt. Die Bildschirmdiagonale kommt somit auf stolze 13,97 cm. Auf der rückseitigen Mitte liegt wie für Huawei typisch der Fingerabdruckscanner. Mit 162 Gramm ist das Huawei P9 Plus leichter als das iPhone 6 Plus, das 172 Gramm auf die Waage bringt.

Schnelle Power durch neuen Chip

Innen steckt der Chipsatz Kirin 955. Schon der Vorgänger brachte eine beachtliche Leistung, jetzt wurde der achtkernige Prozessor noch einmal verbessert. Vier Kerne takten mit 2,5 GHz und vier mit 1,8 Gigahertz - beim P9 sind es nur 1,8 Gigahertz. Ihm zur Seite stehen ganze vier Gigabyte Arbeitsspeicher - drei Gigabyte beim P9. Als Betriebssystem kommt das aktuelle Android 6.0 Marshmallow mit der Nutzeroberfläche EMUI 4.1 zum Einsatz. Wie auch schon beim Mate S und Mate 8 erkennt das P9 Plus verschiedene Gesten, die Ihr mit den Fingerknöcheln zeichnet (Knuckle Sense).

Der Akku hat eine Kapazität von 3400 mAh. Bei den aktuellen Smartphones würde das locker für ein bis zwei Tage reichen - wie gut sich der Akku allerdings beim neuen Chipsatz schlägt, wird unser Test erst später zeigen können. An internem Speicher stehen Euch 64 Gigabyte zur Verfügung, die Ihr per microSD-Karte um bis zu 128 Gigabyte erweitern könnt.

Interessant ist die auf der Rückseite verbaute Dual-Kamera von Leica, die für mehr Licht und mehr Details in Fotos und Videos sorgen soll. Sie hat 12 Megapixel und verfügt über eine Blende von f/2.2 und einen zweifarbigen LED-Blitz. Der Clou ist ein extra Aufnahmemodus in dem die zwei Linsen mehr Bildinformationen sammeln und es Euch erlauben nachträglich den Fokuspunkt zu verschieben und die Blende für mehr oder weniger Tiefenschärfe zu verändern. Die Frontkamera bietet acht Megapixel und eine Blende von f/1,9.

Preise und Verfügbarkeit

Das Huawei P9 Plus wird in Deutschland für 699 Euro erhältlich sein. Ab dem 16. April könnt Ihr das Smartphone dann käuflich erwerben.


Weitere Artikel zum Thema
Huawei Mate 10 Pro könnte wie iPhone X auf Finger­ab­dru­cken­sor verzich­ten
Francis Lido1
So soll das Huawei Mate 10 Pro aussehen
Neue mutmaßliche Bilder des Huawei Mate 10 Pro zeigen keinen Fingerabdrucksensor. Setzt Huawei auf eine andere Lösung?
Galaxy Note 8 ist offen­bar zerbrech­li­cher als iPhone 8 und Galaxy S8
Christoph Lübben
Das Galaxy Note 8 im Droptest
Jede Menge kaputtes Glas: Im Droptest tritt das Galaxy Note 8 gegen das iPhone 8 an. Demnach ist das Samsung-Phablet sogar fragiler als das Galaxy S8.
CURVED/labs: iPhone SE Plus aka das verges­sene iPhone
CURVED labs4
Das iPhone SE Plus, wie wir es uns vorstellen.
Apple hat mit X, 8 und 8 Plus zwar drei neue iPhones vorgestellt, aber wir vermissen einen Nachfolger für das iPhone SE. So könnte er aussehen.