Huawei bald ohne Notch? Neues Patent könnte Display-Aussparung umgehen

Weg damit !12
Das Huawei Mate 20 Pro hat noch eine breite Notch, mittlerweile ist die Aussparung bei neueren Geräten geschrumpft
Das Huawei Mate 20 Pro hat noch eine breite Notch, mittlerweile ist die Aussparung bei neueren Geräten geschrumpft(© 2018 CURVED)

Immer mehr Display, immer weniger Rand – das ist der aktuelle Smartphone-Trend. Um das zu erreichen setzen viele Hersteller auf eine Notch. Die Display-Aussparung bringt Frontkamera und Co. platzsparend auf der Vorderseite unter. Huawei könnte sich jedoch bald von diesem Design verabschieden. Darauf deutet ein Patent des Unternehmens hin, wie Tiger Mobiles berichtet.

In Zukunft macht Huawei womöglich einen großen Bogen um die Notch – durchaus wörtlich. Ein Patent zeigt ein Smartphone, das ganz ohne Aussparung daherkommt und dennoch ein Display hat, das nahezu die gesamte Vorderseite einnimmt. Frontkamera, Lautsprecher und weitere Komponenten befinden sich oberhalb des Screens. Hier ist ein sehr schmaler Bogen zu sehen, der diese Bauteile beinhaltet. Ihr könnt euch die Patentzeichnung im Tweet am Ende des Artikels ansehen.

Patent noch aktuell

Durch die abgerundete Form wird das Smartphone nur unwesentlich größer und Huawei spart sich eine Aussparung innerhalb des Bildschirms. Das ist wohl sinnvoll: Nicht alle Nutzer können sich mit dem Notch-Trend anfreunden. So dürfte es kaum verwunderlich sein, dass die großen Hersteller nach einer Alternative suchen, ohne wieder auf breite Ränder setzen zu müssen.

Das Patent von Huawei stammt aus dem Jahr 2018 und wurde zuletzt im Mai 2019 aktualisiert. Somit dürfte diese Design-Idee noch immer aktuell sein. Ob Huawei künftig den Bogen bei seinen Smartphones spannt, bleibt allerdings noch offen. Nicht immer führen Konzepte auch zu fertigen Produkten.

Allerdings könnten wir hier einen Ansatz für Randlos-Smartphones sehen, der besser als eine Notch, ein Loch im Display (etwa wie beim Galaxy S10) oder eine ausfahrbare Kamera ankommt. Letzteres ist zwar eine elegante Lösung, doch dadurch geht den Herstellern auch viel Platz innerhalb des Gehäuses verloren.


Weitere Artikel zum Thema
Huawei Mate 20 Pro: Update auf Android 10 nun auch in Europa verfüg­bar
Guido Karsten
Die Verteilung von Android 10 für das Huawei Mate 20 Pro hat in Europa begonnen
Android 10 für das Huawei Mate 20 Pro ist da. Erste Nutzer in Europa können die Software für das Flaggschiff-Smartphone von 2018 schon herunterladen.
Sony WF-1000XM3 im Test und das neue Moto­rola Razr: die Wochen-High­lights
Claudia Krüger
Lest hier unseren zwölften CURVED-Wochenrückblick.
Galaxy Buds vs. Sony WF-1000XM3 – das und weitere spannende Themen, findet ihr in unserem Wochenrückblick.
Huawei MatePad Pro bald offi­zi­ell: Muss das iPad Pro nun zittern?
Guido Karsten
Her damit !9Apples iPad Pro (Bild) könnte mit dem Huawei MatePad Pro einen neuen Konkurrenten erhalten
Das Huawei MatePad Pro soll noch in diesem Monat enthüllt werden. Nicht nur der Name erinnert stark an Apples Premium-Tablet iPad Pro.