Huawei-Smartphones könnten künftig sehr viel schneller laden

Das Huawei P20 könnt ihr bereits schnell aufladen – künftige Huawei-Geräte wohl noch schneller
Das Huawei P20 könnt ihr bereits schnell aufladen – künftige Huawei-Geräte wohl noch schneller(© 2018 CURVED)

Huawei arbeitet offenbar an einer Schnellladetechnologie, die deutlich schneller als der bisherige Standard des Unternehmens ist. Womöglich erscheint noch Ende 2018 ein Top-Smartphone, das davon profitiert.

Die chinesische zulassungsbehörde hat nun ein neues Huawei-Netzteil mit viel Leistung zertifiziert, wie GizChina berichtet. Das Gerät soll bis zu 40 Watt liefern, sodass es einen Smartphone-Akku mittlerer Größe theoretisch in ungefähr einer halben Stunde komplett aufladen könnte. Zum Vergleich: Die Schnellladetechnologie, die das Huawei P20 Pro nutzt, unterstützt eine Leistung von knapp 22,5 Watt. Der Akku des Smartphones lädt laut Hersteller in einer halben Stunde "nur" auf 50 bis 60 Prozent auf.

Oppo hat es vorgemacht

Einen Smartphone-Akku in einer halben Stunde komplett zu befüllen, ist längst keine Zukunftsmusik mehr: Das Oppo Find X Lamborghini Edition besitzt einen Energiespeicher mit einer Kapazität von 3730 mAh und kann in ungefähr 35 Minuten aufgeladen werden. Der Hersteller setzt dafür auf ein starkes Netzteil, das bis zu 50 Watt liefert. Zudem unterstützt das Find X die Schnellladetechnologie "Super VOOC", weshalb es den starken Ladestrom überhaupt erst nutzen kann.

Noch im Jahr 2018 erscheint voraussichtlich das Huawei Mate 20 Pro. Wenn der Hersteller schon jetzt an einem Netzteil mit einer sehr hohen Leistung arbeitet, könnte das Top-Smartphone die neue und flotte Schnellladetechnologie unterstützen. Voraussichtlich wird Huawei das Vorzeigemodell im Oktober präsentieren – etwas Zeit hat das Unternehmen bis dahin also noch, um die erhöhte Ladegeschwindigkeit ausführlich zu testen. Gerade bei Akkus und Netzteilen sind Sicherheitstests sehr wichtig: Das dürften Hersteller spätestens durch das Galaxy-Note-7-Debakel gelernt haben.


Weitere Artikel zum Thema
Huawei Mate 20 Pro könnte leicht gebo­ge­nes Display besit­zen
Christoph Lübben
Das Mate 10 Pro (Bild) hat eine flache Vorderseite. Das könnte sich beim Nachfolger ändern
Für das Huawei Mate 20 Pro sollen sogenannte flexible Displays zum Einsatz kommen. Womöglich wird der Screen des Smartphones also leicht gebogen sein.
Nova 3: Huawei star­tet Vorbe­stel­lun­gen und verrät alle Details vorab
Guido Karsten
Der Nachfolger des Nova 2 besitzt schmalere Bildschirmränder und eine Notch
Huawei will das Nova 3 erst demnächst feierlich vorstellen. Dennoch wurden bereits alle Details verraten und die Vorbestellung eröffnet.
Huawei Mate 20, Mate 30 und Co.: Namen der Smart­pho­nes wohl bestä­tigt
Francis Lido
Der Nachfolger des Mate 10 Pro (Bild) wird wohl Mate 20 Pro heißen
Huaweis nächstes Flaggschiff wird wohl Mate 20 (Pro) heißen. Außerdem plant der Hersteller offenbar viele weitere Generationen der Mate-Serie.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.