Schock für Huawei: Google-Sperre zieht sich noch mindestens ein Jahr

Gefällt mir10
Das Huawei P40 Pro bietet eine Top-Kamera – aber keine Google-Dienste
Das Huawei P40 Pro bietet eine Top-Kamera – aber keine Google-Dienste(© 2020 CURVED)

Paukenschlag im Handelsstreit zwischen den USA und China – zulasten von Huawei. Offenbar kann der chinesische Smartphone-Hersteller weiter keine neuen Geräte mit Google-Diensten ausliefern. Die Sperre könnte sogar noch das Huawei P50 negativ beeinflussen.

Donald Trump verlängert den "wirtschaftlichen Notstand" um ein weiteres Jahr, der vor allem schwere Auswirkungen auf die Informations- und Kommunikationstechnologie hat. Dies gibt das Weiße Haus in einer öffentlichen Erklärung bekannt. Damit soll verhindert werden, dass "feindliche Mächte" Zugriff auf die Kommunikations-Infrastruktur der USA erhalten. Somit dürfen US-Unternehmen weiterhin nicht mit chinesischen Unternehmen zusammenarbeiten – also auch nicht Google und Huawei.

AppGallery und alte Geräte

Neben Huawei sei auch das Unternehmen ZTE betroffen, das ebenfalls für Smartphones bekannt ist, berichtet Android Authority. Huawei hat zuletzt eine zweigleisige Strategie für den Umgang mit dem Handelsbann etabliert: Zum einen veröffentlicht das Unternehmen neue Geräte wie das P40 Pro mit einem eigenen App Store, der sogenannten AppGallery. Wie unter anderem der Curved-Test ergeben hat, ist dies aber kein vollständiger Ersatz für den Google Play Store.

Zum anderen ist Huawei mittlerweile dazu übergegangen, auf manchen Märkten alte Smartphones neu aufzulegen. So gibt es etwa seit Kurzem auch in Deutschland das Huawei P30 Pro New Edition, das mit dem Google Play Store ausgestattet ist. Um euch zum Kauf zu locken, bietet der Hersteller das Gerät in einer neuen Farbe an und spendiert Kopfhörer und Bluetooth-Box als Dreingabe. Übrigens: Das P30 Pro von 2019 gehört zu den besten Smartphones des vergangenen Jahres.

Das Huawei P30 Pro hat die Google-Dienste noch an Bord. Die "New Edition" entsprechend auch..(© 2019 CURVED)

Warten auf Google

Zuletzt hatte es noch so ausgesehen, als würde der Handelsstreit vielleicht bald der Vergangenheit angehören: Erst Ende März 2020 hatte das chinesische Unternehmen die Bereitschaft signalisiert, in Zukunft wieder mit Google zusammenarbeiten zu wollen. Aktuell sieht es so aus, als müssten auch Nutzer des Huawei Mate 40 auf Play Store und Co. verzichten: Das Smartphone wird voraussichtlich im Herbst 2020 erscheinen.

Und auch Interessenten des Huawei P Smart 2020 dürfte die Aussicht abschrecken, dass keine Google-Dienste an Bord sind. Hier hatte es ebenfalls bereits Gerüchte zum integrierten Google Play Store gegeben. Wenn ihr gerade auf der Suche nach einem guten Mittelklasse-Smartphone mit Android seid, könnte das Xiaomi Redmi Note 8T etwas für euch sein. Immerhin: EMUI 11 dürfte trotz Android-Bann für alle aktuellen Modelle erscheinen.


Weitere Artikel zum Thema
Huawei Mate 40: Erst 2021 erhält­lich?
Lars Wertgen
Der Nachfolger der Mate-30-Serie dürfte nicht so schnell nach Deutschland kommen
Die Präsentation des Huawei Mate 40 könnte bald steigen. Bis zu einem Release in Deutschland müsst ihr allerdings wohl noch länger warten.
Die besten Smart­pho­nes unter 200 Euro: Wo Spar­füchse 2020 zuschla­gen können
Guido Karsten
UPDATESelbst Smartphones mit großen Displays wie das Redmi Note 8T gibt es für unter 200 Euro
Auch für wenig Geld gibt es gute Handys. Die besten Smartphones unter 200 Euro von 2020 und 2019 haben wir für euch zusammengesucht.
Huawei ohne Android 11? So geht's mit EMUI 11 weiter
Michael Keller
Das Huawei P40 könnte von dem Update auf Harmony OS profitieren
Huawei will Features von Android 11 in seine Benutzeroberfläche EMUI 11 integrieren. Und auch das eigene Harmony OS wird weiterentwickelt.