Huawei stellt das P20, P20 Pro und P20 Lite vor

Her damit !5
Von links nach rechts; Huawei P20 Lite, P20 und P20 Pro
Von links nach rechts; Huawei P20 Lite, P20 und P20 Pro(© 2018 CURVED)

Das Rätselraten hat ein Ende: Huawei hat sein komplettes P20-Lineup vorgestellt. Dazu zählen neben dem Standardmodell auch das Huawei P20 Pro und die Lite-Ausführung. Alle Geräte bieten ein nahezu randloses Display und Android Oreo. Die beiden teureren Geräte liefert Huawei mit Android 8.1 (EMUI 8.1) aus, das Lite-Modell mit Android 8.0 (EMUI 8.0).

Das interessanteste neue Huawei-Smartphone ist ohne Zweifel das Pro-Modell, das 899 Euro kosten wird. Das High-End-Gerät verfügt über eine revolutionäre Hauptkamera, die in Zusammenarbeit mit Leica entstanden ist: Als erstes Smartphone überhaupt bietet das Flaggschiff eine Triple-Kamera, deren Sensoren mit jeweils 40, 20 und 8 Megapixeln auflösen. Außerdem ermöglicht die Triple-Kamera (f/1.8, f/1.6, f/2.4) einen fünffachen Hybrid-Zoom. Für Selfies steht eine 24-MP-Frontkamera zur Verfügung. Das Gerät ist ab Anfang April in den Farben "Black", "Midnight Blue" und "Twilight" für 899 Euro erhältlich.

Alle Modelle haben eine Notch

Als Prozessor dient dem Pro-Modell Huaweis hauseigener Top-Chipsatz Kirin 970. Diesem stehen 6 GB RAM und 128 GB interner Speicher zur Seite. Das nahezu randlose OLED-Display ist 6,1 Zoll groß und löst mit 2240 x 1080 Pixeln (Full HD Plus) auf. Am oberen Bildschirmrand findet sich wie bei den anderen neuen Huawei-Smartphones eine Notch. Den Fingerabdrucksensor hat Huawei unterhalb des Displays platziert.

Das gilt auch für das 649 Euro teure Huawei P20, das außerdem den gleichen Prozessor, genauso viel internen Speicher und RAM besitzt wie das Top-Modell. Etwas weniger großzügig fällt das Display aus, das "nur" 5,8 Zoll in der Diagonale misst, aber die gleiche Auflösung bietet wie der Bildschirm der Pro-Ausführung. Auf der Rückseite befindet sich eine Dualkamera mit einem 20- und einem 12-MP-Objektiv. Die Frontkamera löst mit 24 Megapixeln auf. Das P20 könnt ihr ab Anfang April in den Farben "Midnight Blue", "Black" und "Pink Gold" kaufen. Die unverbindliche Preisempfehlung beträgt 649 Euro.

Den günstigsten Einstieg in die neue Modellfamilie bietet mit einem Preis von 369 Euro das Lite-Modell. Es muss sich mit dem Mittelklasse-Chipsatz Kirin 659 als Prozessor begnügen, der aber immerhin auf 4 GB Arbeitsspeicher zurückgreifen kann. Der interne Speicher ist mit 64 GB halb so groß wie bei dem P20 und dem P20 Pro. Das Display misst 5,84 Zoll und löst mit 2280 x 1080 Megapixeln auf. Die Dualkamera bietet ein 16- und 2-MP-Objektiv, die Frontkamera knipst 16-MP-Selfies. Außerdem trägt das Huawei P20 Lite als einziges der vorgestellten Geräte den Fingerabdrucksensor auf der Rückseite. Kaufen könnt ihr es ab sofort in den Farben "Klein Blue", "Sakura Pink", "Midnight Black" und "Platinum Gold". Der Preis liegt bei 369 Euro.

Weitere Artikel zum Thema
Huawei Mate 20, Mate 30 und Co.: Namen der Smart­pho­nes wohl bestä­tigt
Francis Lido
Der Nachfolger des Mate 10 Pro (Bild) wird wohl Mate 20 Pro heißen
Huaweis nächstes Flaggschiff wird wohl Mate 20 (Pro) heißen. Außerdem plant der Hersteller offenbar viele weitere Generationen der Mate-Serie.
Huawei kündigt regel­mä­ßi­gere Smart­phone-Upda­tes an
Francis Lido4
Das Huawei P20 Pro wird künftig offenbar häufiger aktualisiert
Besitzer von Huawei-Smartphones dürfen sich wohl über häufigere Updates freuen. Das erste davon soll eine Gesichtserkennung auf einige Geräte bringen.
Huawei: Neue Platt­form bringt Windows 10 auf Smart­pho­nes
Francis Lido1
Her damit !5Das Huawei P20 Pro soll künftig Windows 10 streamen können
Windows 10 auf Android-Smartphones? Huawei macht es mit einem neuen Cloud-Dienst möglich – vorerst aber nur in China.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.