Huawei stellt Nova 4 vor: Starke Kamera und Loch im Display

Her damit5
Die Kameras des Huawei Nova 20 klingen vielversprechend
Die Kameras des Huawei Nova 20 klingen vielversprechend(© 2018 Huawei)

Das Huawei Nova 4 ist offiziell. Der Hersteller hat das Gerät auf seiner chinesischen Webseite enthüllt. Zu der interessantesten Ausstattung des Mittelklasse-Smartphones gehören die beiden verbauten Kameras.

Auf der Rückseite befindet sich laut Android Authority eine Triple-Kamera, deren Objektive mit 48, 16 und 2 MP auflösen. Die Frontkamera bietet eine Auflösung von 25 MP und ist ähnlich wie beim Samsung Galaxy A8s direkt in das Display eingelassen. Es gibt keine Notch (Aussparung für Frontkamera und Sensoren am oberen Rand des Screens) wie etwa beim Huawei P20. Stattdessen befindet sich in der linken oberen Ecke des Bildschirms ein Loch, hinter dem die Frontkamera des Nova 4 sitzt.

Zwei verschiedene Versionen

Das Loch im Display scheint sich immer mehr zum Trend zu entwickeln. 2019 sollen diverse weitere Smartphones auf den Markt kommen, die auf dieses Konzept setzen – unter anderem auch das Honor View 20 und sogar das Samsung Galaxy S10. Durch den platzsparenden Einbau der Frontkamera nimmt das Display des Huawei Nova 4 einen noch größeren Anteil der Vorderseite ein, als es mit einer Notch möglich wäre. Das Display löst in Full HD Plus auf (2310 x 1080 Pixel).

Trotz der beeindruckenden Kamera-Spezifikationen ist das Huawei Nova 4 kein Smartphone der Oberklasse. Denn als Chipsatz kommt der Huawei Kirin 970 zum Einsatz. Dabei handelt es sich zwar um einen Flaggschiff-Prozessor, allerdings stammt dieser noch aus dem Jahr 2017. Das Huawei Mate 20 kann beispielsweise bereits auf den Nachfolger Kirin 980 zurückgreifen.

Der Arbeitsspeicher des Huawei Nova 4 lässt dagegen keine Wünsche offen und ist mit 8 GB überaus großzügig bemessen. Der interne Speicher ist 128 GB groß und der Akku bietet eine Kapazität von 3750 mAh. Als Betriebssystem kommt ab Werk Android 9.0 Pie zum Einsatz. In China soll das Gerät in der genannten Ausstattung umgerechnet etwa 430 Euro kosten. Außerdem soll es eine Version mit 20-MP-Triple-Kamera geben, für die Huawei knapp unter 400 Euro verlangt. Ob und wann das Nova 4 hierzulande erscheint, ist derzeit unklar.


Weitere Artikel zum Thema
CURVED-Jahres­rück­blick: Unsere Fitness­tra­cker des Jahres 2019
Martin Haase
Kein Fitnesstracker, aber Lukas' Liebling: Die Huawei Watch GT 2.
Im vergangenen Jahr waren es besonders die kleinen Dinge, die uns ins Schwitzen gebracht haben: Fitnesstracker. Unsere Lieblinge 2019.
Huawei Mate 30 Pro: Deutsch­land-Start verkün­det – und die Google-Dienste?
Martin Haase
Nicht meins16Es ist so weit: Das Huawei Mate 30 Pro geht in Deutschland an den Start.
Es ist so weit: Das Huawei Mate 30 Pro geht in Deutschland an den Start. Und wie steht es um Google-Dienste, Apps und Android?
Huawei P40 Pro: Lädt der Akku schnel­ler als ihr Fast-Char­ging sagen könnt?
Lars Wertgen
Her damit8Das Huawei P40 Pro soll im Vergleich zu seinem Vorgänger (Foto) einen viel größeren Akku haben
Das Huawei P40 Pro hat angeblich einen XXL-Akku. Diesen könnt ihr wohl auch sehr schnell wieder aufladen. Ein neuer Energiespeicher macht es möglich.