Trotz Handelsembargo: Huawei überholt Apple

Huawei blickt auf ein erfolgreiches Jahr zurück
Huawei blickt auf ein erfolgreiches Jahr zurück(© 2019 via instagram @huaweimobile)

Das Handelsembargo scheint Huawei nicht so hart zu treffen wie erwartet. Jedenfalls ist der Smartphone-Hersteller an Apple vorbeigezogen und weltweit die Nummer zwei hinter Samsung. Und das, obwohl Apple Ende 2019 alle hinter sich gelassen hat.

Ein starkes viertes Quartal genügte Apple nicht, um Huawei auf Distanz zu halten. Wie diverse Marktforschungsunternehmen ermittelt haben, sind die Chinesen die neue Nummer zwei unter den Smartphone-Herstellern – zumindest gemessen an den verkauften Geräten. Huawei habe 240 Millionen Handys absetzen können, Apple dagegen "nur" rund 200 Millionen, berichtet The Verge. Der Abstand zu Branchenprimus Samsung sei relativ groß: Die Südkoreaner haben offenbar fast 300 Millionen Smartphones verkauft.

Die Marktanteile von Huawei, Apple und Samsung

Aus den Zahlen ergeben sich folgende Marktanteile: Samsung kommt weltweit auf 21,8 Prozent, Huawei auf 17,6 Prozent und Apple auf 14,5 Prozent. Dabei ist natürlich zu beachten, dass Apple bislang ausschließlich Premium-Smartphones verkauft. Das Portfolio von Huawei und Samsung beinhaltet dagegen auch viele günstigere Geräte.

Angesichts des Handelsembargos gegen Huawei ist der Erfolg des Unternehmens dennoch beeindruckend. Allerdings beruhe dieser zu großen Teilen auf dem starken Ergebnis in China. Auf den Heimatmarkt entfielen 60 Prozent der Huawei-Verkäufe. Verwunderlich ist das nicht. Denn in China fällt der Verlust der Google-Dienste nicht so schwer ins Gewicht wie im Westen.

Etwas ausgebremst haben die US-Sanktionen Huawei aber wohl doch: Ohne diese wäre sogar Platz eins möglich gewesen, spekuliert das Marktforschungsunternehmen Canalys. Wann sich die Situation endlich entspannt und Google-Dienste wieder auf neuen Huawei-Smartphones laufen, ist derzeit unklar.

Starker Endspurt von Apple

Da Apple seine neuen iPhones stets im Herbst veröffentlicht, läuft es im vierten Quartal traditionell am besten für die Kalifornier. Das war auch dieses Jahr so: Die Marktforschungsunternehmen berichten übereinstimmend, dass Apple Ende 2019 sogar mehr Smartphones verkauft hat als Samsung.

Das iPhone SE 2 könnte Apple 2020 gleich in mehrerer Hinsicht helfen: Zum einen handelt es sich wohl um ein vergleichsweise günstiges Smartphone, das im wichtigen, aber preissensitiven indischen Markt viel Erfolg haben dürfte. Zum anderen erscheint das Gerät angeblich nicht wie das iPhone-12-Lineup im Herbst, sondern bereits im März.

Dadurch sollte es Apple gelingen, seine traditionelle Abhängigkeit vom vierten Quartal zu reduzieren. Um über das Jahr hinweg konkurrenzfähiger zu sein, sollen die Kalifornier darüber nachdenken, künftig generell zweimal im Jahr neue iPhones auf den Markt zu bringen.


Weitere Artikel zum Thema
iOS 14 könnt ihr ab sofort auspro­bie­ren: Erste Public Beta ist da
Michael Keller
Auf dem Homescrren des iPhone Xr könnt ihr mit iOS 14 auch Widgets anzeigen
Der Release von iOS 14 naht: Dank der ersten Public Beta könnt ihr das große Update nun bereits vorab auf eurem iPhone ausprobieren.
iPhone 12: Viel mehr Arbeitsspei­cher – aber nicht für alle Modelle?
Michael Keller
Welcher Nachfolger des iPhone 11 wird wie viel Arbeitsspeicher bieten?
Angeblich plant Apple für das iPhone 12 ein deutliches Speicher-Upgrade. Davon sollen aber nicht alle Modelle profitieren.
iOS 14: Darum seht ihr auf iPhone-Selfies bald anders aus
Michael Keller
iOS 14 kommt im Herbst – auch auf das iPhone X (Bild)
Mit iOS 14 erhaltet ihr mehr Kamera-Einstellungen. So könnt ihr zum Beispiel iPhone-Selfies spiegelverkehrt darstellen.