Huawei: Viele Konkurrenten werden verschwinden

Unfassbar !8
Huawei will seine Honor-Geräte vor allem direkt an US-Kunden verkaufen
Huawei will seine Honor-Geräte vor allem direkt an US-Kunden verkaufen(© 2014 Huawei)

Huawei gibt sich siegessicher: In einem Interview äußerte sich Zhiqiang Xu, der Präsident der US-Sparte des Herstellers, zu den Plänen für den Smartphone-Markt in den USA. Seiner Meinung nach sei dieser nicht für alle der dort erhältlichen Marken ein nachhaltiges Geschäft – und Xu geht sogar noch weiter.

Er ist davon überzeugt, dass viele der Hersteller, die sich aktuell auf dem amerikanischen Markt tummeln, verschwinden werden. Sein eigenes Unternehmen hingegen werde dem Druck durch die bunt gemischte Konkurrenz trotzen. Bisher ist Huawei eigentlich noch gar nicht richtig auf dem US-Markt angekommen, denn erst im vergangenen Jahr brachte der Hersteller sein erstes Smartphone unter eigener Flagge in den USA auf den Markt, berichtet das Wall Street Journal. Dennoch ist der weltweit größte Hersteller von Telekommunikationsausrüstung zuversichtlich, dass die eigenen Geräte der frisch gegründeten Honor-Marke in den Vereinigten Staaten gut ankommen werden. Laut Zhiqiang Xu werden dort aktuell noch 90 Prozent der Smartphones im Rahmen von Mobilfunkverträgen verkauft. Im Laufe dieses Jahres möchte Huawei dies offenbar ändern und seine Honor-Geräte den amerikanischen Kunden direkt und ohne Vertragsbindung anbieten.

Welche Konkurrenten könnten Marktanteile verlieren?

Die Kampfansage seitens Huawei dürfte sich besonders an eine Reihe von Herstellern richten, die ähnliche Geräte auf dem Markt haben. Starke Android-Smartphones, zu denen die Huawei-Geräte Honor 6 und Honor 6 Plus sicherlich gehören, gibt es natürlich von verschiedenen Herstellern – nicht alle dieser Unternehmen schreiben aber gesunde Absatzzahlen. Sony beispielsweise hat zuletzt mehrfach seine Ergebnisse im Smartphone-Geschäft nach unten korrigiert und die Zahlen von HTC haben sich erst kürzlich wieder gefangen. Ob Microsofts Verkäufe von zukünftigen Windows 10-Smartphones unter dem Druck von Huawei schmelzen werden und ob Samsungs Absturz sich nach dem US-Verkaufsstart der ersten Honor-Geräte noch beschleunigen wird, bleibt abzuwarten.


Weitere Artikel zum Thema
CURVED-Cast #25: Virtual-Reality-Porn in Sach­sen?!
Marco Engelien
CURVED Cast 25
Im CURVED-Cast geht es heiß her, denn die Sachsen sind VR-Porn-Meister. Außerdem wundern sich Felix und Marco über Huaweis Update-Politik.
iPhone 7: Über­lebt es Flüs­sig­stick­stoff in einem Knet­ball?
Michael Keller2
iPhone 7 Knete
Kennt Ihr intelligente Knete? TechRax schon. Der YouTuber verschließt darin ein iPhone 7, bevor er es Flüssigstickstoff aussetzt.
BlackBerry Mercury: Fotos sollen das Tasta­tur-Smart­phone zeigen
Michael Keller1
Her damit !11Mit dem BlackBerry Mercury könnte eine Ära zu Ende gehen
BalckBerry will mit dem Mercury ein letztes Smartphone mit physischer Tastatur herausbringen. Fotos sollen das Gerät nun in freier Wildbahn zeigen.