Huawei VR: Virtual Reality-Headset mit Mate 9 Support angekündigt

Ist das Huawei VR-Headset nur mit den 5,5-Zoll-Modellen des Mate 9 kompatibel?
Ist das Huawei VR-Headset nur mit den 5,5-Zoll-Modellen des Mate 9 kompatibel?(© 2016 Huawei)

Mit Huawei VR andere Welten erleben: Der Hersteller hat parallel zur Vorstellung seines neuen High-End-Phablets Huawei Mate 9 in China auch das passende VR-Headset präsentiert. Ob wirklich alle Modelle des Smartphones von der Brille unterstützt werden, ist aktuell aber noch nicht ganz klar.

Das Huawei VR soll laut GizmoChina nämlich auf die Nutzung von Geräten mit einem 5,5-Zoll-Display ausgelegt sein. Darüber, ob das Huawei Mate 9 mit seiner Bildschirmdiagonale von 5,9 Zoll vielleicht zu groß ist, verliert die Quelle leider kein Wort. Der Vorgänger Mate 8 besaß allerdings sogar ein 6 Zoll großes Display und ließ sich problemlos mit dem schon damals vorgestellten Headset kombinieren. Kompatibel sollte in jedem Fall das teurere Mate 9 Porsche Design sein, da es über einen kleineren Screen als das Standard-Modell verfügt.

Preis unter 100 Euro

Zusätzlich erscheint exklusiv in China noch ein weiteres Modell des Smartphones, das Huawei Mate 9 Pro. Auch diese Ausführung besitzt ein etwas kleineres 5,5-Zoll-Display und wäre demnach mit dem Huawei VR-Headset kompatibel. Auch mit dem Huawei P9 Plus soll die Virtual Reality-Brille funktionieren. Das Headset soll in Kombination mit dem passenden Smartphone die Betrachtung von Inhalten in 2K-Auflösung sowie eine 360-Grad-Ansicht ermöglichen.

Nutzer mit einem kompatiblen Smartphone sollen laut Huawei bereits auf über 5000 kostenlose Filme, Panorama-Videos und einige Games zugreifen können, die mit der Virtual Reality-Brille des chinesischen Herstellers kompatibel sind. Für einen Preis von umgerechnet 82 Euro wird Huawei VR in China erhältlich sein. Ob das Gadget auch nach Deutschland kommt, ist noch nicht bekannt.


Weitere Artikel zum Thema
Iriss­can­ner des Galaxy S8 könnte künf­tig für Zahlun­gen genutzt werden
Guido Karsten
Der Irisscanner des Galaxy S8 befindet sich wie die Frontkamera über dem großen Display
Das Galaxy S8 verfügt auch über einen Irisscanner. Wie es nun heißt, sollen damit in Zukunft auch Zahlungsvorgänge bestätigt werden können.
Moto Z2 Play soll seinem Vorgän­ger zum Verwech­seln ähnlich sehen
Das Moto Z 2 Play soll sich optisch kaum vom Vorgänger unterscheiden
Das Moto Z2 Play mit bekanntem Design: Einem Leak zufolge setzt Lenovo bei dem kommenden Smartphone weiterhin auf die Optik des Moto Z Play von 2016.
HTC "Ocean" kommt offen­bar als HTC U 11 auf den Markt
1
Her damit !11Das HTC U 11 soll einen berührungsempfindlichen Rahmen erhalten
Das HTC "Ocean" erscheint als HTC U 11: Leak-Experte Evan Blass will den Namen des Gerätes bereits kennen und nennt Details zu den Farbvarianten.