Huawei Watch GT 2 ist offiziell: Der Release ist für Oktober geplant

Her damit5
DieHuawei Watch GT 2 kommt – und das schon bald.
DieHuawei Watch GT 2 kommt – und das schon bald.(© 2019 Courtesy of Huawei)

Die Huawei Watch GT 2 kommt Mitte Oktober auf den Markt. Das gab der chinesische Hersteller auf der globalen Pressekonferenz am 19. September bekannt. Die Smartwatch kommt in zwei Versionen mit spannenden neuen Features daher. Ob für das Fitnessstudio oder für den täglichen Gebrauch, die GT 2 hat viele Anwendungsgebiete. 

Huawei hat auf seinem großen Presse-Event in München, bei dem wir auch vertreten waren, zwar nicht das erwartete Mate 30 angekündigt, dafür aber die Huawei Watch GT 2. Die punktet mit verbesserter Akkulaufzeit, einem größeren Display und professionellem Tracking-Monitoring für Sportbegeisterte.

Die Smartwatch kommt in zwei Versionen. Einer aktiven Edition mit einem Durchmesser von 46 mm und einer eleganteren Variante mit einem Durchmesser von 42 mm.

Die Huawei Watch GT 2: schönes Design – konkurrenzlose Leistung

Vor allem die Leistung der Smartwatch ist beeindruckend. Bis zu zwei Wochen kommt die aktive Edition ohne Aufladung aus. Die elegante Edition eine Woche. In beiden Fällen gilt dieser Wert auch, wenn die Herzfrequenzüberwachung und die Anrufbenachrichtigung aktiviert sind. Ist die kontinuierliche Trainingssteuerung eingeschaltet, hält der Akku 30 (46-mm-Version) beziehungsweise  15 Stunden (42-mm-Version).

Schon das Vorgängermodell wurde wegen seiner langen Laufzeit unter den Kunden sehr geschätzt. Die Huawei Watch GT 2 ist nun als erste Smartwatch überhaupt mit dem Kirin A1 Chip ausgestattet, der die Uhr noch energiesparender macht. Das Stichwort lautet Effizienz. Die moderne Chipsatzarchitektur macht es möglich.

Was bei der GT 2 sofort auffällt, ist das Design. Wie schon der Vorgänger ist die neue Version schlank, klassisch und elegant. Huawei hat sich bewusst gegen einen futuristischen Look entschieden und vermischt moderne und klassische Elemente auf ansprechende Weise. Das Ergebnis kann sich sehen lassen und steht dem Vorgänger optisch in nichts nach.

Einen Rahmen hat der 1,39 Zoll 3D-Glasdisplay beinahe nicht. Der OLED-Touchscreen hat eine Auflösung von 454 x 454 Pixeln und kann trotz des ultradünnen Designs ein sehr breites Farbspektrum abbilden.

Die Features der Huawei Watch GT 2

Für alle Sportler unter euch interessant: Die Smartwatch besticht mit einer (heute für eine Smartwatch beinahe obligatorischen) Herzfrequenzüberwachungstechnologie, die in Echtzeit die Herzfunktion überwacht. Dank eines selbstlernenden Algorithmus und innovativer Sensoren persönlich und effizient.

Außerdem habt ihr die Möglichkeit, eure Huawei Watch GT 2 mit eurem Smartphone zu verbinden und so aus bis zu 150 Metern Entfernung zum Gerät via Bluetooth zu telefonieren. Wer beim Sport gerne Musik hört, ist mit der Smartwatch ebenfalls gut beraten: bis zu 500 MP3-Songs könnt ihr auf der Uhr speichern.

Die GT 2 verfügt außerdem über einen Sportmodus, der insgesamt 15 Sportarten trackt. Darunter acht Outdoor- (Laufen, Gehen, Wandern, Hiking, Trail Running, Radfahren, Schwimmen, Triathlon) und sieben Indoor-Sportarten (Gehen, Laufen, Radfahren, Schwimmen, freies Training, Crosstrainer, Ruderergometer). Vor, während und nach dem Training analysiert die Smartwatch relevante Daten und erstellt aufgrund dieser eine Leistungsprognose und einen Trainingsplan. So wird die GT 2 zum mobilen Personal Trainer, der eure Gesundheit überwacht und eure Leistung verbessert.

Außerdem verfügt die Huawei Watch GT 2 über eine Schlaftracking-Funktion. Auch in der Nacht analysiert die Uhr eure Herzfrequenz. Falls diese signifikant ansteigt, werdet ihr über die Huawei Health App informiert. Am Morgen gibt die KI euch dann bei Schlafstörungen Tipps, wie ihr euren Schlaf verbessern könnt. Genau das richtige für alle unter euch, denen ein sportlicher und gesunder Lebensstil wichtig ist.

Die beiden Versionen der Huawei Watch GT 2 werden ab Mitte Oktober für 199 bis 249 Euro (42-mm-Modelle) und für 229 bis 279 Euro (46-mm-Modelle) verfügbar sein.


Weitere Artikel zum Thema
Inter­view: Huawei ohne Google – wie geht's weiter?
Christoph Lübben
Die aktuelle Lage rund um die Google-Dienste sorgte bei Huawei zum Umdenken und brachte auch "New Editions" wie hier beim P30 Pro hervor. Wie sich alles entwickelt hat, verrät dieses Interview
Ein Jahr Huawei ohne Google-Dienste. Wir klären im Interview mit William Tian, wie die aktuelle Lage ist und was das für die Nutzer bedeutet.
Schade, Huawei: Der größte Smart­phone-Herstel­ler der Welt ist ...
Francis Lido
Nicht meins10Huawei auf Platz 1: Offenbar nur eine Momentaufnahme
Die aktuellen Verkaufszahlen sind da: Wer ist der größte Smartphone-Hersteller der Welt?
Huawei Mate 40: Erst 2021 erhält­lich?
Lars Wertgen
Der Nachfolger der Mate-30-Serie dürfte nicht so schnell nach Deutschland kommen
Die Präsentation des Huawei Mate 40 könnte bald steigen. Bis zu einem Release in Deutschland müsst ihr allerdings wohl noch länger warten.