Huawei Watch GT 2 Release bestätigt: Das erste Gerät mit Harmony OS?

Gefällt mir10
Der Nachfolger der Huawei Watch GT wird am 19. September vorgestellt.
Der Nachfolger der Huawei Watch GT wird am 19. September vorgestellt.(© 2018 CURVED)

Am 19. September ist es so weit und Huawei stellt sein neues Flaggschiff vor, das Mate 30. Doch nicht nur das, auch eine neue Smartwatch bringt der chinesische Hersteller mit nach München: die Huawei Watch GT 2.

Letzte Woche kamen erste Bilder der neuen Huawei-Smartwatch ans Tageslicht. Jetzt hat der Hersteller das Heft in die Hand genommen und über Social Media bekannt gegeben, dass die Huawei Watch GT 2 am 19. September in München vorgestellt wird.

Ein Feature der smarten Uhr: Der neue Prozessor Kirin A1, der im Gehäuse der Huawei Watch GT 2 "hart arbeitet", wie es das Unternehmen im Twitter-Post beschreibt. Darüber hinaus ist noch nichts offiziell bestätigt worden, allerdings kursieren einige Gerüchte.

Mögliche Features der Huawei Watch GT 2

Die Watch GT 2 soll sowohl Mikrofon und Lautsprecher verbaut haben, sodass ihr telefonieren und – falls unterstützt – einen Sprachassistenten nutzen könnt. Unwahrscheinlich ist das nicht, immerhin hatten die meisten Smartwatches bei der IFA 2019, welche die entsprechenden technischen Voraussetzungen erfüllten, dieses Feature an Bord.

Sowohl ein GPS-Modul als auch ein Pulsmesser sind eigentlich obligatorisch, zwei Drücker sollen ebenso wie beim Vorgänger am rechten Rand platziert sein. Der Akku soll ein wenig wachsen – während die erste Watch GT eine Kapazität von 420 mAh aufwies, soll der Nachfolger nun mit 445 mAh kommen.

Betriebssystem wahrscheinlich weiter Lite OS

Der Nachfolger der Huawei Watch GT soll zudem in zwei Varianten kommen: Classic und Sport. Möglich, dass die Sport-Variante ein paar Features weniger hat, dafür aber leichter ist. Beim Vorgänger gab es zwei Gehäusegrößen: 42 und 46 Millimeter – nicht abwegig, dass Huawei das fortsetzt.

Beim Betriebssystem könnte es sogar sein, dass Hauwei auf die "Baukasten-Lösung" Harmony OS setzt. Das legte zumindest ein Statement von Vincent Yang nahe, Senior Vice President von Huawei.

In den letzten Huawei-Smartwatches werkelte das eigens entwickelte Lite OS und löste Googles Wear OS ab. Und das nicht wegen des Handelskonfliktes zwischen USA und China und der daraus resultierenden Android-Sperre – sondern eben aus dem Grund, dass Huaweis Lite OS für die Smartwatch deutlich aufgeräumter daherkommt.


Weitere Artikel zum Thema
Smart­phone-Tests 2020: Die besten Fotos aus unse­ren Reviews
Christoph Lübben
Viele schöne Fotos haben wir 2020 in unseren Smartphone-Tests gemacht. Und das hier ist die wohl beste Aufnahme
Ein Blick zurück auf unsere Smartphone-Tests aus 2020: Hier findet ihr die coolsten Fotos aus allen Reviews der CURVED-Redaktion.
Huawei Mate 40 Pro im Test: Ein König ohne Schloss
Lars Wertgen
Gefällt mir18Das Huawei Mate 40 Pro kostet etwa 1200 Euro
Das Huawei Mate 40 Pro begeistert im Test – auch ohne Google-Dienste. Der Minuspunkt ist nicht nur wegen der überragenden Kamera zu verschmerzen.
Huawei: Ist das der Schluss­strich unter Android?
David Wagner
Her damit9Harmony OS sieht Huaweis EMUI recht ähnlich, wohl auch um den Umstieg zu erleichtern
Huawei hat die erste Beta für das neue Betriebssystem Harmony OS ausgerollt. Kehrt das Unternehmen Android bald den Rücken?