Hyperlapse von Microsoft: Gratis-Zeitraffer-Video-App für Android ist final

Ihr wolltet mit Eurem Android-Smartphone schon immer einmal Zeitraffer-Videos erstellen und habt Euch geärgert, dass es die Hyperlapse-App von Instagram nur exklusiv für iOS gibt? Microsoft schafft nun Abhilfe und bietet seine finale Hyperlapse-App im Google Play Store an. Bisher war sie lediglich als Beta-Version verfügbar.

Genau wie Hyperlapse von Instagram ist auch die Zeitraffer-Video-App von Microsoft kostenlos erhältlich und einfach zu bedienen. Nehmt Ihr ein Video auf, könnt Ihr direkt im Anschluss die Zeitraffer-Version davon betrachten. Außerdem habt Ihr auch die Möglichkeit, bereits vorhandene Aufnahmen nachträglich in Microsoft Hyperlapse Mobile zu importieren und zu beschleunigen.

Geschwindigkeit regulierbar

Wie stark Hyperlapse Euer Videomaterial beschleunigen soll, könnt Ihr selbst vorgeben. Außerdem ist es auch möglich, ein bereits bearbeitetes Video erneut zu beschleunigen. Wählen könnt Ihr hierbei aus unterschiedlichen Abstufungen zwischen der einfachen und einer bis zu zweiunddreißigfachen Wiedergabegeschwindigkeit.

Wer ein Selfie-Video etwas aufpeppen möchte, der kann dies ebenfalls mit Hyperlapse Mobile erledigen. Da Ihr vorhandene Videos direkt in die App importieren könnt, habt Ihr natürlich auch die Möglichkeit, Aufnahmen der Frontkamera zu bearbeiten. Wie das offizielle Video von Microsoft zeigt, bieten sich gerade Aufnahmen von besonders actionreichen Situationen für die Bearbeitung mit Hyperlapse Mobile an.


Weitere Artikel zum Thema
Micro­soft Edge: Brow­ser-App warnt künf­tig vor Fake-News
Christoph Lübben
Microsoft Edge gibt es für iPhone und Android
Schutz vor falschen Nachrichten und verdrehten Meldungen: Microsoft Edge bietet euch nun ein neues Feature.
PS4 und Xbox One weisen schwere Sicher­heits­lücken auf
Christoph Lübben
Von der Sicherheitslücke sind PS4 und Xbox One gleichermaßen betroffen
PlayStation 4 und Xbox One weisen offenbar eine WLAN-Sicherheitslücke auf. Es sind sogar noch andere Geräte davon betroffen.
Mad Box mit neuem Design: So sollen PlaySta­tion-Killer und Game­pad ausse­hen
Christoph Lübben
Beim "PlayStation Switch"-Konzept kann der Controller an mehreren Stellen leuchten – ähnlich wie bei der Mad Box
Die Mad Box soll mit PlayStation 5 und Xbox Two konkurrieren. Auf Konzeptbildern des Herstellers wirken Konsole und Controller sehr futuristisch.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.