iBetterCharge: Nie wieder unverhofft leere iPhone-Akkus

Wenn Ihr die Akku-Warnung auf dem iPhone seht, ist es oft schon zu spät
Wenn Ihr die Akku-Warnung auf dem iPhone seht, ist es oft schon zu spät(© 2014 CURVED)

Wer kennt das nicht: Ihr seid unterwegs, wollt grad auf Euer iPhone schauen und es ist ausgegangen. Oder aber ihr wollt Euch gerade auf den Weg machen und stellt zwischen Tür und Angel fest, dass der Akku definitiv nicht mehr über den Abend reichen wird. iBetterCharge will genau das verhindern: Mit der App behält Euer Computer das iPhone im Blick und warnt Euch davor, wenn dessen Energievorrat zuneige geht.

Wenn Ihr nicht auf Euer iPhone schaut, bringen dessen automatische Benachrichtigungen zum niedrigen Akku-Stand natürlich herzlich wenig. Mithilfe von iBetterCharge verbindet sich Euer Windows-PC oder Mac via WLAN mit dem iPhone und bekommt so mit, wenn dessen Batterie sich leert.

Optische und akustische Warnhinweise

Ihr könnt bereits bei einer Ladekapazität von 50 Prozent benachrichtigt werden, aber auch bis 20, 10 oder 5 Prozent warten, ehe iBetterCharge Euch warnen soll. Neben Textbenachrichtigungen und animierten Hinweisen auf dem Bildschirm könnt Ihr die App auch anweisen, bei niedrigem iPhone-Ladestand Laut zu geben – so werdet Ihr auch gewarnt, wenn Ihr gerade nicht am Rechner sitzt. Dafür muss der Computer natürlich angeschaltet sein.

Wenn Ihr Euch für ein schnelles Wiederaufladen des iPhones entscheidet, bevor Ihr vor die Tür geht, hilft iBetterCharge ebenfalls: Die App kann auch Bescheid geben, wenn der Akku wieder voll aufgeladen ist. Voraussetzung für das Funktionieren von iBetterCharge ist, dass die Wi-Fi-Synchronisierung Eures iPhones aktiviert ist. Die App steht für Windows und OS X zum kostenlosen Download auf der Homepage von Hersteller Softorino bereit.

Weitere Artikel zum Thema
Nokia 9 beim MWC 2018? HMD Global verspricht "gute Show"
Christoph Lübben2
So soll das Nokia 9 aussehen
Wird das Nokia 9 doch nicht mehr im Jahr 2017 vorgestellt? HMD Global könnte das Top-Gerät erst 2018 auf dem Mobile World Congress zeigen.
Apples HomePod ist erst Anfang 2018 fertig
Christoph Lübben4
Der HomePod wird wohl später als geplant erscheinen
Apple hat den Release-Termin verschoben: Der HomePod wird offenbar erst im Jahr 2018 erscheinen. Gibt es noch Probleme mit dem Gadget?
Ist iOS 11.2 schon bald fertig? Apple veröf­fent­licht die vierte Beta
Guido Karsten
Mit iOS 11.2 soll auch die Direktüberweisung zwischen Nutzern per Apple Pay Cash möglich werden
Apple hat mittlerweile die vierte Beta von iOS 11.2 veröffentlicht und die Abstände werden kürzer. Folgt womöglich schon bald der finale Release?