iBetterCharge: Nie wieder unverhofft leere iPhone-Akkus

Wenn Ihr die Akku-Warnung auf dem iPhone seht, ist es oft schon zu spät
Wenn Ihr die Akku-Warnung auf dem iPhone seht, ist es oft schon zu spät(© 2014 CURVED)

Wer kennt das nicht: Ihr seid unterwegs, wollt grad auf Euer iPhone schauen und es ist ausgegangen. Oder aber ihr wollt Euch gerade auf den Weg machen und stellt zwischen Tür und Angel fest, dass der Akku definitiv nicht mehr über den Abend reichen wird. iBetterCharge will genau das verhindern: Mit der App behält Euer Computer das iPhone im Blick und warnt Euch davor, wenn dessen Energievorrat zuneige geht.

Wenn Ihr nicht auf Euer iPhone schaut, bringen dessen automatische Benachrichtigungen zum niedrigen Akku-Stand natürlich herzlich wenig. Mithilfe von iBetterCharge verbindet sich Euer Windows-PC oder Mac via WLAN mit dem iPhone und bekommt so mit, wenn dessen Batterie sich leert.

Optische und akustische Warnhinweise

Ihr könnt bereits bei einer Ladekapazität von 50 Prozent benachrichtigt werden, aber auch bis 20, 10 oder 5 Prozent warten, ehe iBetterCharge Euch warnen soll. Neben Textbenachrichtigungen und animierten Hinweisen auf dem Bildschirm könnt Ihr die App auch anweisen, bei niedrigem iPhone-Ladestand Laut zu geben – so werdet Ihr auch gewarnt, wenn Ihr gerade nicht am Rechner sitzt. Dafür muss der Computer natürlich angeschaltet sein.

Wenn Ihr Euch für ein schnelles Wiederaufladen des iPhones entscheidet, bevor Ihr vor die Tür geht, hilft iBetterCharge ebenfalls: Die App kann auch Bescheid geben, wenn der Akku wieder voll aufgeladen ist. Voraussetzung für das Funktionieren von iBetterCharge ist, dass die Wi-Fi-Synchronisierung Eures iPhones aktiviert ist. Die App steht für Windows und OS X zum kostenlosen Download auf der Homepage von Hersteller Softorino bereit.


Weitere Artikel zum Thema
Das Galaxy S8 könnte zum Release auch in Blau erschei­nen
6
Auf dem Bild ist das Gehäuse des Galaxy S8 an den Seiten in Blau gefärbt
Offenbar erscheint das Galaxy S8 auch in Blue Coral: Ein neuer Leak zeigt das Gerät in einem weiteren Farbton, der womöglich zum Verkaufsstart kommt.
So häufig werden Apples iPhone 2G, 3G und 3GS immer noch genutzt
Guido Karsten
Supergeil !6Auch das iPhone 3GS ist immer noch nicht ausgestorben
Das erste iPhone wurde 2007 angekündigt und es ist noch immer nicht tot. Eine Statistik verrät nun, wo alte Apple-Geräte immer noch genutzt werden.
Google soll an App zur Bild­be­ar­bei­tung mit mehre­ren Perso­nen werkeln
Auch im Rahmen der Google I/O 2016 wurden neue Apps vorgestellt
Wer sucht den schönsten Filter aus? Google soll an einer App arbeiten, die Gruppen das gemeinsame Editieren von Fotos ermöglicht.