IFA 2014: Asus zeigt Entertainment Pad und Memo Pad 7

Auch in diesem Jahr erfolgen die Neuvorstellungen auf der IFA Schlag auf Schlag – das trifft neben Sony und Samsung auch auf Asus zu. Der taiwanische Hersteller hat am Mittwoch unter anderem auch zwei Tablets präsentiert. Das ist zum einen das leistungsstarke Memo Pad 7, ein Siebenzoller mit Quad-Core-Prozessor. Zum anderen konnten wir einen Blick auf das Prosieben Entertainment Pad werfen, das zusammen mit dem namensgebenden Fernsehsender und Intel entwickelt wurde.

Die Besonderheit des Memo Pad 7 findet sich im Inneren: Das Android-Tablet setzt auf einen leistungsstarken Quad-Core-Prozessor von Intel, der mit bis zu 1,83 GHz getaktet ist und eine 64-Bit-Architektur unterstützt. Hinzu kommen 2 GB Arbeitsspeicher. Asus preist das Device, das mit vorinstalliertem Android 4.4 KitKat kommt, als Entertainment-Tablet für das Streamen von Filmen an.

Das hängt auch mit dem sieben Zoll großen IPS-Display zusammen, das eine Auflösung von 1920 x 1200 Pixeln bei einer Dichte von 323 Bildpunkten pro Zoll darstellt. Auf jeden Fall ist das Memo Pad 7 optisch ein Hingucker, da es sich in einem eleganten Leder-Look gibt. Das Tablet wird es wahlweise in Rose-Champagnergold, Burgunderrot oder Schwarz sowie als Wi-Fi-only-Variante oder mit 4 G LTE/Wi-Fi zu kaufen geben. Zum Preis und dem Release-Datum in Deutschland hat sich Asus im Vorfeld der IFA 2014 noch nicht geäußert.

Kooperation mit Prosieben und Intel soll Entertainment-Tablet bescheren

Das zweite Asus-Tablet im Bunde ist das Prosieben Entertainment Pad, das die Taiwanesen zusammen mit ProSieben und Intel entwickelt haben. Ähnlich wie das Memo Pad 7 setzt es auf ein IPS-Display, das mit acht Zoll zwar größer ist, allerdings auch nur mit 1280 x 800 Bildpunkten auflöst. Die übrige Hardware setzt sich unter anderem aus einem Intel-Prozessor vom Typ Atom Z3745, 1 GB RAM sowie 16 GB-Flash-Speicher zusammen.

Wie ließe es sich bei der Kooperation anders vermuten, soll der Fokus des Tablets insbesondere auf dem Streamen von Filmen, Serien und Musik liegen. Zu diesem Zweck setzt das  Prosieben Entertainment Pad auf die sogenannte Media Bar, die den Zugriff auf verschiedene Inhalte der Sendergruppe sowie auf mehr als 30 Milllionen Songs bei dem Streaming-Dienst Deezer bietet. Der Release des Tablets soll bereits im Oktober 2014 erfolgen, das Prosieben Entertainment Pad wird es hierzulande dann zu einem Preis von 149 Euro zu kaufen geben.

CURVED berichtet direkt von der IFA 2014 aus Berlin. Alle Neuheiten findet Ihr in Text und Bild auf unserer Themenseite und unserem Liveticker.


Weitere Artikel zum Thema
OnePlus 3T: Display reagiert auch nach Nougat-Update verzö­gert
Michael Keller
Der Bildschirm des OnePlus 3T reagiert offenbar weiterhin langsam
Langsame Erkennung von Eingaben beim OnePlus 3T: Offenbar hat auch das Update auf Android Nougat keine Verbesserung für das Display mitgebracht.
iPad mit 9,7 Zoll zum güns­ti­gen Preis erwar­tet – aber erst später in 2017
Guido Karsten
Die neuen Modelle sollen in Größen zwischen dem iPad Air 2 und dem iPad Pro erscheinen
Apple soll neue iPad-Modelle entwickeln, doch wie sehen sie aus und wann werden sie erscheinen? Aus der Zulieferindustrie gibt es nun neue Gerüchte.
Nubia Z11 Mini S im Test: S wie schnel­ler, stär­ker und schö­ner
Jan Johannsen
Nubia Z11 Mini S: Schickes Smartphone mit überraschend guter Kamera
8.3
Edles Design, eine mehr als ausreichende Hardware und eine überraschend gute Kamera: Das Nubia Z11 Mini S im Test.