IFA 2014: Vorschau auf die Heimelektronik-Messe

In etwas mehr als einer Woche öffnet sie endlich wieder ihre Pforten, die Internationale Funkausstellung in Berlin. Und für uns Bewohner der Digitalen Welt gibt es dann wieder jede Menge Trends zu beobachten und Neuheiten zu bewundern. CURVED wird für Euch direkt vom Berliner Messegelände unter dem Funkturm berichten — und wagt schon heute einen Blick auf die zu erwartenden Highlights der IFA 2014.

Neue Smartphone- und Phablet-Flaggschiffe sowie Android Wear

Ganz klar, das erste große Ausrufungszeichen wird Samsung bereits am Vorabend der IFA setzen: Die Koreaner stellen ihr neues Phablet, das Galaxy Note 4 am Mittwochnachmittag im Rahmen eines Unpacked-Event in Berlin vor — wir rechnen letzten Gerüchte zufolge mit einem 5,7 Zoll Display mit WQHD-Auflösung, einem Snapdragon 805-Chipsatz oder einem Exynos 5433 Octa-Core-Prozessor und natürlich dem zu einem digitalen Notizblock gehörigen Stylus, der bei Samsung S Pen heißt.

Das Samsung Galaxy Note 4 will die Handschrift retten

Ebenfalls für das Unpacked-Event wahrscheinlich: Sichtungen von Samsung Oculus Rift-Konkurrent Gear VR und eine weitere Smartwtach, die eigenständig, das heißt ohne zwingend erforderliche Verbindung mit dem Smartphone laufen könnte.

Beinahe zeitgleich zu Samsung hält auch Sony eine Pressekonferenz in den zu diesem Zeitpunkt noch im Aufbau befindlichen Messehallen: Von den Japanern erwarten wir nicht weniger als das neue Top-Smartphone Xperia Z3, dessen kompakten Ableger Z3 compact sowie seit heute auch noch ein kompaktes Tablet im Stile des Flaggschiffs. Im Gespräch sind daneben noch eine Smartwatch und neue Aufsteck-Objektive in der Art der letztjährigen DSC-QX-Modelle.

Sony Z3 Tablet + Smartwatch

Motorola stellt zwar am 4. September in Chicago seine runde Android Wear-Smartwatch Moto 360 vor, wir sind gespannt, ob wir auch auf der IFA neue Produkte der US-Amerikaner erblicken werden. Eine runde Smartwatch mit Google OS dürfen wir in Berlin wohl aber im jedem Fall ansehen: LG wird wohl einen wohlgeformten Nachfolger seiner G Watch — die dann R Watch heißen soll — zur IFA bringen.

LG G Watch R

Apropos Smartwatch: Auch ASUS hat angekündigt, zur IFA neben dem bereits bekannten Zen-Fone einen besonders günstigen und schlanken Beitrag zum Thema Android Wear im Gepäck zu haben. Huawei indes scheint in Berlin vor allem auf schnelle LTE-Konnektivität zu setzen und lässt uns darüber hinaus rätseln ...

Der ewige Trend: Home Automation und intelligente Haushaltshelfer

Wie gehabt wird das smarte Zuhause auch in diesem Jahr ein großes Thema auf der IFA sein: Auch wenn dieser Trend seit Jahren in den Startlöchern steht, bislang aber noch nicht durchstarten konnte, werden die Hersteller nicht müde, neue Anwendungsmöglichkeiten zu erdenken und bereits vorhanden Produkte zu verbessern.

Oral-B SmartSeries Pro 7000

Kollege Gerd konnte sich bereits auf der IFA Preview vor ein paar Wochen ein Bild davon machen, was uns aus dieser Richtung in Berlin erwartet, ich durfte mit der Oral-B Professional Care 7000 und der zugehörigen App jüngst einen tieferen Blick in einen Teilaspekt des vernetzten Lebens Anno 2014 werfen.

Darüber hinaus wird es auf der IFA natürlich zig Neuigkeiten und Produkte zur Temperatur-Steuerung per App geben, zu Glühbirnen, die Ihre Farbe auf Befehl des Smartphones ändern, zu vernetzten Musikanlagen aber auch zu WiFi-Wasserkochern — um nur ein paar Beispiele zu nennen. Wir halten selbstredend auch in diesem Bereich in Berlin die Augen auf, um Euch die spannendsten und cleversten Konzepte auf dem Showfloor vorzustellen.

Philipps Hue Lampen

Mobile Computing: Nvidia K1-Chromebook und Surface Pro 3

Für viele Besucher spannend: Microsoft nutzt die IFA, um den jüngsten Spross seiner Surface Pro-Familie für Deutschland vorzustellen — wer CURVED liest, ist natürlich schon heute über diese Tablets bestens informiert.

Surface Pro 3

In unseren Breiten etwas weniger bekannt, dafür nicht minder spannend: Acer wird uns mit dem Chromebook 13 in Berlin wohl ein Chrome OS-Netbook mit Nvidias K1-Chipsatz zeigen — das soll dank 192 Grafikkernen nicht nur sehr rechenstark sein, sondern vor allem auch 13 Stunden Laufzeit bringen.

TV-Technik: Noch mehr Pixel

UHD ist inzwischen nicht nur auf Smartphones und Tablets ein Verkaufsargument, natürlich protzen auch Flachbildfernseher mit immer schärferen Displays — und solchen, die gebogen sind. Auch 2014 wird sich auf der IFA wieder eine ganze Armada besonders großer, flacher und eben hochauflösender Fernsehgeräte ihr Stelldichein geben. Wir behalten in Berlin auch diese Sparte im Auge.

Die IFA auf CURVED: Alle wichtigen Neuvorstellungen im Blick

Die CURVED-Redaktion ist bereits seit Wochen im IFA-Fieber, steckt mitten in den Vorbereitungen für die Berichterstattung aus Berlin und wird sich ab Anfang der kommenden Woche dann aus der Hauptstadt melden und Euch die folgenden Tage mit allem Wissenswerten versorgen, was auf dem Gelände unterm Funkturm vorgestellt wird.

Wollt Ihr keinen Trend verpassen und alle wichtigen Produktvorstellungen zeitnah im Video-Hands-On erleben, dann besucht uns regelmäßig und abonniert am besten unseren YouTube-Kanal. Wir freuen uns Euch und auf aufregende Tage in der Bundeshauptstadt.


Weitere Artikel zum Thema
iPhone X: Apple bewirbt Face ID und Belich­tung für Porträt­fo­tos
Guido Karsten
Apple iPhone X
Knapp zwei Wochen vor Weihnachten rührt Apple noch einmal die Werbetrommel für das iPhone X: Drei neue Spots heben zwei besondere Features hervor.
Warum wird das alte iPhone lang­sa­mer? Diese Theo­rie könnte wirk­lich stim­men
Jan Johannsen4
Die Akkuanzeige auf einem älteren iPhone
Macht Apple alte iPhones langsamer? Diese Frage wird in schöner Regelmäßigkeit im Netz diskutiert. Jetzt scheint es eine logische Antwort zu geben.
99,5 Prozent aller Android-Geräte laufen mit einer veral­te­ten Version
Michael Keller5
Android Oreo ist noch nicht auf vielen Smartphones angekommen
Die Verbreitung von Android Oreo schreitet voran – allerdings nur sehr langsam. Auch Android Nougat ist erst auf knapp einem Viertel der Geräte.