IFA 2014: WD My Passport Wireless im Hands-On

Wohin mit den ganzen Fotos, Videos und sonstigen Daten, die wir täglich auf Smartphone und Tablet produzieren? Aktuelle Geräte sind hinsichtlich ihres Festspeichers recht begrenzt, die Cloud seit dem "Fappening" auch nicht mehr so richtig vertrauenswürdig — bleibt nur die eigene Festplatte. Western Digitals kabellose My Passport Wireless erlaubt Euch, quasi die eigene Cloud im Gepäck herumzutragen.

Dank SD-Kartenslot und sinnvollen Features wie der automatischen Datenübertragung und der gleichzeitigen Bereinigung der Karte, der Möglichkeit, den USB 3.0-Port aus Sicherheitsgründen zu sperren und drei verschiedener Verbindungsmöglichkeiten per WLAN hebt sich die WD-Platte von der Konkurrenz ab.

Die Preise der My Passport Wireless sind nicht ganz klein: Ab 159 Euro gibt es das kleine 500 GB-Modell, die ganz große  2 Terrabyte-Version kommt dann schon auf stattliche 249 Euro — dafür bietet so viel Kapazität dann aber wohl auch Speicherplatz für alle mobilen Daten, die sich bei Euch in den kommende Jahren so ansammeln dürften.

CURVED berichtet direkt von der IFA 2014 aus Berlin. Alle Neuheiten findet Ihr in Text und Bild auf unserer Themenseite und unserer Videoübersicht.


Weitere Artikel zum Thema
Pixel-Handys: Schenkt Google euch schon jetzt erste Android-11-Featu­res?
Guido Karsten
Auch Nutzer des Pixel 3a dürfen sich auf viele neue Funktionen freuen
Google bereitet ein nächstes großes Update für Pixel 4, Pixel 3a und Co. vor. Mit dabei: Features, die wir erst für Android 11 erwartet hatten.
Apple Watch: Darum schlägt sie bei Herz­pro­ble­men nicht immer Alarm
Francis Lido
Auch die Apple Watch erkennt Herzprobleme nicht zu hundert Prozent
Nicht immer erkennt die Apple Watch Herzprobleme zuverlässig. Vorhofflimmern bleibt mitunter unbemerkt.
iPhone kaputt? Apple arbei­tet an neuem Retter-Feature
Guido Karsten
Wenn euer iPhone kaputt ist, lässt es sich bald vielleicht viel einfacher wiederherstellen
Die aktuelle Beta-Version von iOS 13.4 hütet ein spannendes Geheimnis. Offenbar enthält es Teile einer neuen Funktion zur Rettung defekter iPhones.