iFixit: Der neue iMac ist veraltet

Peinlich !28
Abseits vom 5K-Display hat sich Apple beim iMac auf bestehende Technologie verlassen.
Abseits vom 5K-Display hat sich Apple beim iMac auf bestehende Technologie verlassen.(© 2014 Apple)

Das Portal hat den neuen Rechner von Apple zerlegt und fand dabei Bestandteile, die bei aktuellen Produkten bereits im Einsatz sind.

Gleicher Inhalt wie 2013

Bei der Präsentation des neuen iMacs hob Apple-CEO Tim Cook in erster Linie das hochauflösende 5K-Display hervor. Abgesehen davon dürfte der Rechner allerdings wenig Neues bieten. Der Reparaturdienst iFixit hat das neueste Modell zerlegt und dabei einige Enttäuschungen gefunden.

Die internen Bestandteile sind demnach fast ausschließlich die gleichen wie die des Modells von 2013. So seien unter anderem der Bluetooth-Controller und der Airport schon im Vorgänger zu finden gewesen. Das SSD-Speicherlaufwerk ist das gleiche, das in den aktuellen MacBooks Pros verwendet wird. Auch die Hauptplatine ist identisch mit der, die schon im alten 27 Zoll-iMac eingebaut war.  Aktualisiert hat Apple nur den Prozessor, das Display-Kabel für den hochauflösenden Bildschirm und den Grafikprozessor.

Austauschbare Elemente

Wie das Zerlegen des Rechners zeigt, können der Grafikprozessor, der SSD-Speicher und der RAM-Arbeitsspeicher manuell gegen bessere Module ausgetauscht werden. Dafür ist allerdings einiges an Handarbeit notwendig. Das Glas und das LCD-Panel vom Gehäuse zu entfernen sei eine Herausforderung.

Die Reparatur-Fähigkeit des iMacs bewertet iFixit unter anderem deshalb mit fünf von zehn Punkten. Die gleiche Bewertung erhielt auch das 2013 veröffentlichte Modell.


Weitere Artikel zum Thema
Tasta­tur­hülle, Wire­less Char­ger und Co: Das ist das Zube­hör zum Galaxy S8
Für das Galaxy S8 ist offenbar eine breite Palette an Zubehör geplant
Offenbar wollen die Leak-Experten die Präsentation des Galaxy S8 selber halten: Nun sind sogar Details und Preise rund um das Zubehör aufgetaucht.
Auch Hugo Boss und Tommy Hilfi­ger stei­gen ins Smart­watch-Geschäft ein
Weg damit !8Die Hugo Boss Touch besitzt ein Edelstahlgehäuse in Carbonschwarz
Die Designer-Wearables kommen: In diesem Jahr erscheinen auch Smartwatch-Modelle unter den Markennamen Hugo Boss und Tommy Hilfiger.
So häufig werden Apples iPhone 2G, 3G und 3GS immer noch genutzt
Guido Karsten1
Peinlich !17Auch das iPhone 3GS ist immer noch nicht ausgestorben
Das erste iPhone wurde 2007 angekündigt und es ist noch immer nicht tot. Eine Statistik verrät nun, wo alte Apple-Geräte immer noch genutzt werden.