iFixit: Der neue iMac ist veraltet

Peinlich !28
Abseits vom 5K-Display hat sich Apple beim iMac auf bestehende Technologie verlassen.
Abseits vom 5K-Display hat sich Apple beim iMac auf bestehende Technologie verlassen.(© 2014 Apple)

Das Portal hat den neuen Rechner von Apple zerlegt und fand dabei Bestandteile, die bei aktuellen Produkten bereits im Einsatz sind.

Gleicher Inhalt wie 2013

Bei der Präsentation des neuen iMacs hob Apple-CEO Tim Cook in erster Linie das hochauflösende 5K-Display hervor. Abgesehen davon dürfte der Rechner allerdings wenig Neues bieten. Der Reparaturdienst iFixit hat das neueste Modell zerlegt und dabei einige Enttäuschungen gefunden.

Die internen Bestandteile sind demnach fast ausschließlich die gleichen wie die des Modells von 2013. So seien unter anderem der Bluetooth-Controller und der Airport schon im Vorgänger zu finden gewesen. Das SSD-Speicherlaufwerk ist das gleiche, das in den aktuellen MacBooks Pros verwendet wird. Auch die Hauptplatine ist identisch mit der, die schon im alten 27 Zoll-iMac eingebaut war.  Aktualisiert hat Apple nur den Prozessor, das Display-Kabel für den hochauflösenden Bildschirm und den Grafikprozessor.

Austauschbare Elemente

Wie das Zerlegen des Rechners zeigt, können der Grafikprozessor, der SSD-Speicher und der RAM-Arbeitsspeicher manuell gegen bessere Module ausgetauscht werden. Dafür ist allerdings einiges an Handarbeit notwendig. Das Glas und das LCD-Panel vom Gehäuse zu entfernen sei eine Herausforderung.

Die Reparatur-Fähigkeit des iMacs bewertet iFixit unter anderem deshalb mit fünf von zehn Punkten. Die gleiche Bewertung erhielt auch das 2013 veröffentlichte Modell.


Weitere Artikel zum Thema
iOS 11.1 Beta 4 veröf­fent­licht: Die Emojis kommen
Michael Keller4
Mit iOS 11.1 werden viele neue Emojis auf iPhone und iPad Einzug halten
Der Release des Updates auf iOS 11.1 mit den neuen Emojis naht: Apple hat die vierte Beta für iPhone, iPad und iPod touch zur Verfügung gestellt.
Apple Music, Spotify und Co. erhal­ten mehr Einfluss auf die Charts
Michael Keller
Apple Music soll bei der Chart-Platzierung ein stärkeres Gewicht zukommen
Apple Music hat im Musikgeschäft mehr Macht: Kostenpflichtige Streaming-Dienste haben künftig mehr Einfluss auf die US-Charts als Gratis-Angebote.
Konkur­renz zu Echo Show: Neue Hinweise auf Google Home mit Display
Michael Keller
Amazon Echo Show (links) könnte bald Konkurrenz durch Google Home mit Display erhalten
Plant Google eine Version von Google Home mit Bildschirm? Entsprechende Hinweise lassen sich in der neuesten Version der Google-App finden.