iFixit: Galaxy Note 8 lässt sich nicht so einfach reparieren

Ist das Galaxy Note 8 einfach zu reparieren? Dieser Frage gingen die Spezialisten von iFixit nach und nahmen das Phablet fachmännisch auseinander. Das Urteil: vier von zehn Punkten.

Ohne die richtige Ausrüstung lässt sich das teure Smartphone nur schwer öffnen. Beim Aufklappen ist bereits Vorsicht angebracht: Das Kabel des Fingerabdrucksensors ist mit der Glasrückseite verbunden. Wer nicht aufpasst, kann schon früh erste Schäden verursachen. Immerhin: Im Galaxy Note 8 sind ausschließlich Philips-Schrauben verbaut, sodass zumindest hierfür keine unterschiedlichen Schraubenzieher nötig sind.

Der Akku ist fest verklebt

Der Akku liegt fest verklebt unter den Spulen für kabelloses Laden und dem inneren Rahmen. Den Austausch des Energiespeichers überlasst Ihr daher besser Experten, sollte Euer Galaxy Note 8 irgendwann Akku-Probleme bekommen. iFixit erklärt, dass der Wechsel zwar möglich ist, aber mit hohem Aufwand verbunden sei. Schwacher Trost: Die Kamera-Module, der Klinkenstecker und der USB-C-Anschluss sind modular und lassen sich ohne Probleme vom Mainboard entfernen, sollte man überhaupt so weit vordringen.

Allzu schnell dürfte das Galaxy Note 8 allerdings nicht kaputtgehen: Zak von JerryRigEverything hat das Smartphone kürzlich einem Härtetest unterzogen. Demnach ist die Hardware kratzfest und widerstandsfähig und macht vor allem beim Bend-Test eine gute Figur. Wie es scheint, ist das der Vorteil eines gut verklebten Gehäuses.

Weitere Artikel zum Thema
Galaxy Note 8 erhält Sicher­heits­up­date für Dezem­ber 2017
Christoph Lübben
Das Galaxy Note 8 hat eine große Aktualisierung mit Dezember-Sicherheitsupdate erhalten
Das Galaxy Note 8 hat das Sicherheitsupdate für Dezember bereits in mehreren Regionen erhalten. Bald dürfte es auch in Deutschland so weit sein.
Galaxy Note 8: Erste Nutzer erhal­ten Update auf Android Oreo
Christoph Lübben3
Für einige Nutzer des Galaxy Note 8 heißt es schon "Hallo, Android Oreo"
Das Galaxy Note 8 erhält vor dem Galaxy S8 das Update auf Android Oreo: Die ersten Nutzer vermelden, dass sie die Aktualisierung bekommen haben.
iPhone X und Galaxy Note 8: Darum ist Einbren­nen bei OLED kein Problem
Christoph Lübben2
Beim iPhone X dürfte sich der Homescreen erst ins Display einbrennen, wenn ihr es über 17 Stunden lang unverändert eingeschaltet lasst
Ein Nachteil von OLED-Displays ist das Einbrennen von statischen Bildern. Nutzer des Galaxy Note 8 und iPhone X müssen sich aber keine Sorgen machen.