Ihr könnt das Galaxy S6 auch mit Wischgesten entsperren

Naja !15
Das Samsung Galaxy S6 birgt noch so manche Überraschung
Das Samsung Galaxy S6 birgt noch so manche Überraschung(© 2015 CURVED)

Entsperren leicht(er) gemacht: Samsungs neue Aushängeschilder Galaxy S6 und Galaxy S6 edge bringen nicht nur einen verbesserten Fingerabdruckscanner mit, sondern auch eine neue Option zum Entsperren des Smartphones. Mit der sogenannten "Richtungssperre" könnt Ihr Euch einfach aus dem Sperrbildschirm wischen.

Genau genommen handelt es sich bei dieser Option um eine besondere Variante der von anderen Geräten bekannten Wischgesten zum Entsperren. Allerdings gilt es nicht, mit dem Finger eine zuvor definierte Form auf das Display des Galaxy S6 zu zeichnen. Stattdessen legt Ihr quasi eine Art Wisch-Code fest, der sich aus vier bis acht Wischbewegungen nach oben, unten, links und rechts zusammensetzt.

Wisch-Code statt PIN-Code

Mit der Richtungssperre wischt Ihr also nicht eine zusammenhängende Geste, sondern nacheinander in mehrere von Euch festgelegte Richtungen – daher auch der Name. Ihr könnt es dabei simpel halten und schlicht viermal nach oben wischen, um Euer Galaxy S6 beziehungdweise Galaxy S6 edge zu entsperren oder eine bestimmte Abfolge von bis zu acht Richtungen definieren. Rechnerisch ergeben sich daraus 65.536 verschiedene Kombinationsmöglichkeiten.

Wenn Euch Samsungs neuer Fingerabdruckscanner noch immer nicht zuverlässig genug sein sollte und Ihr auch keine Lust auf den klassischen PIN-Code habt, könnt Ihr die neue Möglichkeit unter "Einstellungen | Eingabehilfe | Richtungssperre" ausprobieren. Zur Einrichtung müsst Ihr den Wisch-Code Eurer Wahl zweimal nacheinander eingeben und abschließend noch mit einer klassischen PIN als Alternative versehen – falls Ihr die Reihenfolge Eurer Wischgesten doch mal vergessen solltet.

Weitere Artikel zum Thema
Galaxy S6 Edge Plus: Samsung stellt monat­li­che Sicher­heits­up­da­tes ein
Lars Wertgen1
Das Samsung Galaxy S6 Edge Plus ist im September 2015 erschienen
Das Samsung Galaxy S6 Edge Plus und Galaxy Note 5 erhalten in Zukunft keine regelmäßigen Sicherheitspatches mehr. Ausnahmen sind dennoch möglich.
Galaxy S6 und S6 Edge: Samsung stellt Unter­stüt­zung ein
Lars Wertgen4
UPDATESamsung lässt seine einstigen Flaggschiffe fallen
Samsung versorgt Galaxy S6 und S6 Edge nicht weiter mit Sicherheitsupdates. Das Galaxy S6 Edge Plus und S6 Active sind zunächst nicht betroffen.
Galaxy S9 und Galaxy Tab S4 erhal­ten Sicher­heits­up­date für Dezem­ber 2018
Guido Karsten
Das Galaxy S9 gehört zu den ersten Geräten, die das Sicherheitsupdate für Dezember 2018 erhalten
Samsung verteilt das Sicherheitsupdate für Dezember 2018 an die ersten Geräte. Mit dem Galaxy Tab S4 ist auch das aktuelle Premium-Tablet dabei.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.