Ikea führt zwei neue Eneby-Lautsprecher ein

Ikea bietet euch neben Möbel auch Technik
Ikea bietet euch neben Möbel auch Technik(© 2014 CURVED)

Bald gibt es neue Eneby-Lautsprecher von Ikea: Das Möbelhaus will ein Modell zum Einbau veröffentlichen. Zudem erwartet euch eine neue portable Version, die sogar in die Hosentasche passen dürfte.

Der portable Ikea Eneby hat die Maße 15 x 2,5 x 7,5 Zentimeter, berichtet Caschys Blog. Somit ist der Lautsprecher ähnlich groß wie etwas das Galaxy S10 oder andere aktuelle Top-Smartphones. Musik könnt ihr auch via Bluetooth abspielen. Mit einem Kork-Standfuß könnt ihr das Gerät beispielsweise auf einem Tisch abstellen. Nehmt ihr diesen heraus, könnt ihr das entstandene Loch in Verbindung mit einer Schlaufe nutzen, um den Lautsprecher festzubinden. Etwa an eurer Tasche oder am Fahrrad. Für Strom sorgen offenbar drei AAA-Batterien – Ikea hat wohl auf einen fest verbauten Akku verzichtet.

Unter 30 Euro

Der zweite Lautsprecher ist für den Einbau in Möbel gedacht und soll sich so besonders gut in seine Umgebung einfügen. Über 3,5-mm-Klinkenanschluss oder Bluetooth könnt ihr Songs wiedergeben. Genaue Maße gibt es zu diesem Modell zwar wohl noch nicht, doch der Lautsprecher ist wohl ähnlich klein wie die portable Version.

Ikea zufolge ist der Einbaulautsprecher "beeindruckend in Sachen Klangleistung". Wie viel Sound ihr wirklich geboten bekommt, muss sich aber erst noch zeigen. Der Verkaufspreis soll bei ungefähr 25 Euro liegen – einen Hi-Fi-Klang erwarten wir deshalb nicht. Auch der portable Lautsprecher fällt mit einem Preis von etwa 20 Euro sehr günstig aus. Ab April 2019 erweitern die Produkte das Sortiment von Ikea.


Weitere Artikel zum Thema
Xiaomi Redmi 7A vorge­stellt: Ausdau­er­wun­der zum Spar­preis?
Guido Karsten
Mit dem Xiaomi Redmi 7a erwartet uns wohl ein neues günstiges Smartphone (Bild: Xiaomi Mi 8)
Das Xiaomi Redmi 7A könnte sich für diejenigen anbieten, die nur möglichst wenig ausgeben wollen. Ein großer Akku ist dennoch an Bord.
iPad Pro und MacBook Pro 16: Dünner dank OLED-Display?
Francis Lido
Bietet das iPad Pro künftig ein OLED-Display?
iPad Pro und MacBook Pro 16 könnten ein OLED-Display erhalten. Das würde dünnere Gehäuse oder einen größeren Akku ermöglichen.
Apple lädt zur WWDC 2019: Was uns erwar­ten könnte
Francis Lido
Her damit !9Stellt Apple auf der WWDC 2019 neue iPad-Multitasking-Features vor?
Die WWDC 2019 rückt näher: Apple verteilt bereits erste Einladungen. Wir werfen einen Blick auf wahrscheinliche Ankündigungen.