IKEA parodiert Apple mit seinem neuen Katalog-Werbespot

Apple-Parodien gehen immer, aber immer wieder gehen sie gründlich schief. Der schwedische Möbelhaus-Riese IKEA liefert mit seinem neuen Katalog-Werbespot ein humorvolles Musterbeispiel ab und erwischt auf dem gefühlten Zenit des iPhone 6-Hypes zudem das perfekte Timing.

Bereits in der ersten Einstellung ist klar, wer hier auf die Schippe genommen wird: Vor genau diesen aus dem Weißen ins Graue auslaufenden Hintergrund könnte auch Apples Chefdesigner Jony Ive sitzen. An seiner statt ist es – obschon in einem T-Shirt, wie es auch Sir Ive tragen würde – ein gewisser Jörgen Eghammer, seines Zeichen Chief Design Güru bei IKEA. Ja Güru, mit ü. Zu gemütlicher Dudelmusik im besten Apple-Stil stellt dieser in den zweieinhalb Minuten des Videos nicht etwa das iPhone 6 vor, sondern preist mit sympathischer Begeisterung die Vorzüge des aktuellen IKEA-Katalogs an.

Witzige Tech-Anspielungen am laufenden Band

"It's not a digital book. It's not an ebook. It'a bookbook", heißt es einleitend in dem Clip, während der IKEA-Katalog von der Seiten- zur Frontansicht schwenkt als wäre er ein iPhone. Als waschechtes Buchbuch bringt der Wälzer natürlich ein besonderes Interface mit. Von der "Display"-Größe und dem Endlos-Akku, über die Touch-Bedienung und das Teilen von Inhalten, bis hin zum sprachgesteuerten Passwortschutz reiht das Video nur so Anspielungen auf Smartphones und Co. aneinander. Ein bisschen unfair ist IKEAs Parodie aber schon – denn wie bitteschön soll ein iPhone 6-Video im Stil einer Möbelhaus-Werbung aussehen?


Weitere Artikel zum Thema
Schutz­en­gel Apple Watch: Diese Funk­tion macht die Uhr zum Lebens­ret­ter
Marco Engelien
Die Apple Watch misst euren Herzschlag
Immer öfter wurde die Apple Watch zuletzt zum Lebensretter. Welche Funktion das möglich macht und wie ihr sie aktiviert, erklären wir euch hier.
Sicher­heit auf dem iPhone: Apple erklärt den Umgang mit Daten­schutz
Christoph Lübben
Apple verspricht, gut mit euren iPhone-Daten umzugehen
Apple gewährt euch nun auch einen Blick auf die über euch gespeicherten iPhone-Daten. Zum Thema Datenschutz zeigt sich das Unternehmen transparent.
iOS 12, MacBook und Co.: Apple kündigt Live­stream zur WWDC-Keynote an
Michael Keller
Tim Cook – hier auf der WWDC 2017 – wird auch die diesjährige Konferenz eröffnen
Die Keynote zur WWDC 2018 findet am 4. Juni statt. Nun hat Apple bestätigt, dass es zu dem iOS-12-Event einen Livestream geben wird.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.