IKEA Tradfri: Smarte Lampen funktionieren nun mit Alexa und Siri

Siri und Alexa können nun auch mit smarten IKEA-Lampen kommunizieren
Siri und Alexa können nun auch mit smarten IKEA-Lampen kommunizieren(© 2017 Ikea)

Die Tradfri-Lampen von IKEA lassen sich bereits über die passende App des Möbelhauses komfortabel vom Smartphone oder Tablet aus steuern. Nun machen die Entwickler der Tradfri-App es Nutzern von Apple-Geräten oder eines Amazon-Echo-Lautsprechers noch einfacher.

IKEA hat seine smarten Lampen mit einem Update versehen, welches sie zu Amazons Alexa und Apples HomeKit kompatibel macht. Damit könnt Ihr die Leuchtmittel nicht nur über die App Eures Smartphones oder Tablets, sondern auch ganz einfach per Sprachkommando an die KI von Apple oder Amazon steuern. Vorher müsst Ihr die Lampen lediglich mit der Alexa-App oder der HomeKit-App verbinden.

Steiniger Weg

Nutzt Ihr einen von Amazons Echo-Lautsprechern, sollt Ihr Alexa auch einfach dazu auffordern können, nach neuen Geräten zu suchen, um die Software mit den IKEA-Lampen zu koppeln. Sind die Birnen erst einmal eingerichtet, könnt Ihr sie genau wie in der App ein- und ausschalten, dimmen und auch sonst steuern, wie es Euch beliebt.

Nutzer mussten lange Zeit auf die Aktualisierung warten, während das Möbelhaus bereits mit dem Support geworben hat. Ein verfrüht veröffentlichtes Update, das offenbar noch Schwächen zeigte, wurde von IKEA im Sommer wieder zurückgezogen. Die Tradfri-Lampen sind bereits seit dem Frühjahr 2017 erhältlich.


Weitere Artikel zum Thema
iOS 14: Wer ein iPhone SE hat, darf sich freuen
Lars Wertgen
Das iPhone SE zählt bis heute zu den beliebtesten Smartphones
Bis iOS 14 erscheint, müsst ihr euch noch einige Monate gedulden. Für Nutzer eines iPhone SE gibt es aber bereits gute Nachrichten.
iPhone X von Jeff Bezos gehackt: Wie konnte das passie­ren?
Francis Lido
Das iPhone X ist durch Technologien wie Face ID eigentlich gut geschützt
Auch der reichste Mann der Welt ist nicht sicher vor Cyber-Angriffen via WhatsApp: So lief der Hack von Jeff Bezos' iPhone X ab.
iPhone 11: Apple enttäuscht im Kamera-Test von DxO
Francis Lido
Na ja11Trotz Platz 17 im DxOMark-Ranking: Das iPhone 11 hat eine gute Kamera
Wie schneidet das iPhone 11 im Kamera-Text von DxO ab? Nicht so gut, wie von manchen erwartet: Ein Platz in den Top 10 bleibt dem Smartphone verwehrt.