IKEA Tradfri steuert über HomeKit ab sofort auch Smart-Home-Steckdosen

IKEA bietet mit Tradfri "smarte" Beleuchtung an
IKEA bietet mit Tradfri "smarte" Beleuchtung an(© 2017 Ikea)

IKEA arbeitet bereits seit längerer Zeit an einem Update für sein Tradfri-System – nun soll es endlich auch in Deutschland verfügbar sein. Die Aktualisierung bringt unter anderem Unterstützung der Steckdosen für Apples HomeKit mit. Dadurch soll die Steuerung vereinfacht werden.

Das Update hebt die Version der Gateway-Firmware von 1.4.15 auf 1.8.25 an, berichtet iFun. Nach der Aktualisierung sollten auch die Steckdosen von IKEA im HomeKit nutzbar sein – zum Beispiel zusammen mit den smarten Lampen des Möbelhauses. Da das Unternehmen das Update schrittweise verteilt, kann es noch eine Weile dauern, ehe es euren Tradfri-Gateway tatsächlich erreicht. Außerdem sind die besagten Steckdosen hierzulande erst noch nicht erhältlich.

IKEA-Steckdosen erst 2020 erhältlich

Falls ihr in einer Grenzregion wohnt und die IKEA-Steckdosen im Ausland erworben habt, könnt ihr diese nun wie die Lampen in Apples HomeKit einbinden. Ansonsten müsst ihr euch bis zum Februar 2020 gedulden. Dann erst sollen die smarten Steckdosen auch in Deutschland in dem schwedischen Möbelhaus erhältlich sein. Entsprechende WLAN-Steckdosen von anderen Herstellern wie Osram sollen noch nicht reibungslos mit dem Tradfri-System funktionieren – sofern das neue Update nicht etwas daran ändert.

Seit August 2017 könnt ihr die Tradfri-Leuchten von IKEA in Apples HomeKit einbinden. Die Erweiterung des Angebots für das System lässt aber bereits seit Längerem auf sich warten. Ihr seid mit dem Smart-Home-System des Unternehmens noch gar nicht vertraut und wollt die Leuchten mit Google Home einrichten? Dann hilft euch unser Ratgeber zum Thema "Tradfri mit Google Home nutzen" weiter.


Weitere Artikel zum Thema
Google kündigt "Android 10" an: Darum ist ein neuer Name sinn­voll
Michael Keller
Her damit !15Google Pixel 3XL, Android Q
"Android 10" ist der Name für das nächste große Update des Google-Betriebssystems. Namenszusätze mit Süßigkeiten soll es künftig nicht mehr geben.
iPhone 11: Hinweise auf Unter­stüt­zung des Apple Pencil mehren sich
Michael Keller
Bislang könnt ihr den Apple Pencil vor allem mit dem iPad Pro verwenden
Das iPhone 11 könnte ein besonderes Feature mitbringen: Angeblich unterstützt das Smartphone den Eingabestift Apple Pencil.
iPhone 11: So könnte Apple schnel­le­res Aufla­den ermög­li­chen
Michael Keller
Der Lightning-Anschluss (hier: iPhone X) soll auch das iPhone 11 auszeichnen
Das iPhone 11 wird voraussichtlich einen Lightning-Anschluss besitzen. Für schnelles Aufladen könnte Apple aber einen Adapter mitliefern.