IKEA Tradfri steuert über HomeKit ab sofort auch Smart-Home-Steckdosen

IKEA bietet mit Tradfri "smarte" Beleuchtung an
IKEA bietet mit Tradfri "smarte" Beleuchtung an(© 2017 Ikea)

IKEA arbeitet bereits seit längerer Zeit an einem Update für sein Tradfri-System – nun soll es endlich auch in Deutschland verfügbar sein. Die Aktualisierung bringt unter anderem Unterstützung der Steckdosen für Apples HomeKit mit. Dadurch soll die Steuerung vereinfacht werden.

Das Update hebt die Version der Gateway-Firmware von 1.4.15 auf 1.8.25 an, berichtet iFun. Nach der Aktualisierung sollten auch die Steckdosen von IKEA im HomeKit nutzbar sein – zum Beispiel zusammen mit den smarten Lampen des Möbelhauses. Da das Unternehmen das Update schrittweise verteilt, kann es noch eine Weile dauern, ehe es euren Tradfri-Gateway tatsächlich erreicht. Außerdem sind die besagten Steckdosen hierzulande erst noch nicht erhältlich.

IKEA-Steckdosen erst 2020 erhältlich

Falls ihr in einer Grenzregion wohnt und die IKEA-Steckdosen im Ausland erworben habt, könnt ihr diese nun wie die Lampen in Apples HomeKit einbinden. Ansonsten müsst ihr euch bis zum Februar 2020 gedulden. Dann erst sollen die smarten Steckdosen auch in Deutschland in dem schwedischen Möbelhaus erhältlich sein. Entsprechende WLAN-Steckdosen von anderen Herstellern wie Osram sollen noch nicht reibungslos mit dem Tradfri-System funktionieren – sofern das neue Update nicht etwas daran ändert.

Seit August 2017 könnt ihr die Tradfri-Leuchten von IKEA in Apples HomeKit einbinden. Die Erweiterung des Angebots für das System lässt aber bereits seit Längerem auf sich warten. Ihr seid mit dem Smart-Home-System des Unternehmens noch gar nicht vertraut und wollt die Leuchten mit Google Home einrichten? Dann hilft euch unser Ratgeber zum Thema "Tradfri mit Google Home nutzen" weiter.


Weitere Artikel zum Thema
Samsung Galaxy S9: Update auf Android 10 rollt in Deutsch­land aus
Lars Wertgen
Android 10 könnte das letzte große Update für das Galaxy S9 sein
Nutzer eines Galaxy S9 haben lange genug gewartet. Samsung beliefert das Handy nun mit Android 10. Das Galaxy S9+ scheint er ebenfalls zu bedienen.
Samsung Galaxy Buds+ bekom­men einen Akku-Boost
Lars Wertgen
Im Vergleich zu den Galaxy Buds (Foto) wird sich das Plus-Modell optisch wohl kaum verändern
Geht es nach Samsung, habt ihr mit den Galaxy Buds+ ganz lange Spaß. Der Hersteller verlängert die Akkulaufzeit offenbar deutlich.
Redmi Fitness­tra­cker soll kommen – unter­bie­tet Xiaomi sich selbst?
Andreas Marx
Unterbietet der Redmi-Fitnesstracker das Xiaomi Band 4 im Preis?
Mit dem Redmi Fitnesstracker möchte Xiaomi wohl eine günstigere Variante des Mi Band herausbringen. Hinweise darauf finden sich in der Mi Fit-App.