IKEA wird Launch-Partner für Apples Augmented Reality-Feature

Augmented Reality war schon auf der WWDC 2017 bei Apple ein großes Thema
Augmented Reality war schon auf der WWDC 2017 bei Apple ein großes Thema(© 2017 Apple)

Der Möbelriese IKEA arbeitet mit Apple zusammen an einem spannenden Augmented Reality-Feature, das es Benutzern erlauben soll, ganz genau auszuprobieren, wie Möbel im eigenen Zuhause aussehen – noch bevor man sie kauft.

Schon auf der WWDC 2017 hat Apple gezeigt, wie die Zukunft der AR-Technik mit iOS 11 aussehen könnte. Wie 9to5Mac unter Berufung auf die schwedische Webseite Digital berichtet, arbeitet Apple gemeinsam zum Launch der Technologie mit IKEA an einer Augmented-Reality-App. Diese soll Kunden bei Kaufentscheidungen im Möbelhaus helfen. Laut dem IKEA Digital Transformation Manager Michael Valdsgaard werden neue Möbelstücke des Unternehmens zuerst in dieser App zu finden sein. Durch AR könnten Nutzer dann vor einem Kauf prüfen, wie etwa ein bestimmtes Sofa im eigenen Wohnzimmer wirkt.

So soll das Feature funktionieren

Schon seit einiger Zeit benutzt IKEA im Katalog realistische Renderaufnahmen statt normale Produktfotos. Apps wie "SnapShop Showroom" haben außerdem schon die virtuelle Platzierung von Möbeln generell möglich gemacht. Apples Technik sei laut Valdsgaard allerdings so gut, dass sie sehr genau funktionieren würde.

Zunächst wird die AR-App jedoch nur in den IKEA-Geschäften selbst funktionieren. Idealerweise sollen Nutzer aber künftig bequem vom Sofa aus neue Möbel online einkaufen können. Einen genauen Release-Termin für die AR-App gibt es noch nicht. Vielleicht erfahren wir im Herbst 2017 bereits mehr, wenn voraussichtlich der Rollout von iOS 11 beginnt und das iPhone 8 in den Handel kommt.


Weitere Artikel zum Thema
AirPods Pro: Samsung laut US-Verbrau­cher­ma­ga­zin billi­ger und besser
Guido Karsten
Consumer Report sieht die AirPods Pro klar hinter einem Konkurrenten
Apples AirPods Pro finden viele Freunde und ernten Lob. Ein US-Verbrauchermagazin hält die Soundqualität der kabellosen In-Ears aber für zweitklassig.
iPhone Kurz­be­fehle einrich­ten und Zeit sparen – so geht's
Joerg Geiger
Mit iPhone-Kurzbefehlen spart ihr Zeit.
Mit iPhone Kurzbefehlen spart ihr Zeit: So könnt ihr mit einem Klick Einstellungen vornehmen, die ihr im Alltag regelmäßig vornehmt.
Sind Apples AirPods Pro zu billig? Diese In-Ears kosten 60.000 Euro
Guido Karsten
Im Vergleich zur Caviar-Edition (Bild) sind die originalen AirPods Pro selbst im Bundle mit einem iPhone 11 Pro günstig
Ihr seid nicht sicher, ob AirPods Pro für "nur" etwa 280 Euro euch das bieten, was ihr verdient? Der Tech-Veredler Caviar hat eine Alternative parat.