Instagram führt Alben ein: Bis zu zehn Fotos und Videos gleichzeitig posten

Instagram erlaubt nun bis zu zehn Bilder oder Videos pro Beitrag.
Instagram erlaubt nun bis zu zehn Bilder oder Videos pro Beitrag.(© 2016 CURVED)

Mehr Fotos in einem Album hochladen: Instagram erlaubt es Nutzern künftig, bis zu zehn Bilder oder Videos auf einmal zu posten.

Dieses Instagram-Update ist ein ganz besonderes: Denn seit dem Start der App im Jahr 2010 konnten Nutzer immer nur ein Bild (und später ein Video) zur Zeit bearbeiten und teilen. Sieben Jahre später erlaubt Instagram nun den Upload von bis zu zehn Schnappschüssen und Clips gleichzeitig. Unpraktisch ist die Funktion nicht. Seid Ihr auf einer Party, einer Hochzeit oder einem ähnlichen Anlass unterwegs, könnt Ihr mit Euren Aufnahmen die Alben einfach für alle zugänglich machen oder eine Quasi-Story posten, die nicht nach 24 Stunden wieder verschwindet.

Mehrere Bilder auswählen und bearbeiten

Um ein solches Album zu erstellen, tippt Ihr einfach auf den Upload-Button, dann auf das neue Symbol, das auf Englisch die Bezeichnung "Select multiple" trägt und wählt bis zu zehn Beiträge aus Eurer Mediathek aus. Diese könnt Ihr entweder alle mit einem Filter belegen oder einzeln bearbeiten. Zusätzlich habt Ihr die Möglichkeit, Freunde auf einzelnen Bildern zu verlinken. Die Bildunterschrift und das Geo-Tag beziehen sich jeweils auf den kompletten Beitrag, also das gesamte Album. Das gilt auch für Likes und Kommentare. Beim Foto-Format kehrt Instagram zu seinen Wurzeln zurück: Alben sind zunächst nur in quadratischer Form möglich.

Im Feed markiert die App die Alben mit blauen Punkten unter dem Beitrag. Das vom Nutzer an erster Stelle gewählte Bild dient dabei als Aufmacher. Wollt Ihr möglichst viele Freunde dazu bewegen, sich Euer Album anzusehen, wählt Ihr also besser ein besondere Aufnahme aus. Die Navigation in einem Album erklärt sich eigentlich von selbst: Ihr wischt schlicht nach links und rechts, um zum nächsten oder vorherigen Bild zu gelangen.

Gänzlich neu ist die Funktion nicht. Sie tauchte Anfang Februar 2017 bereits in einer Instagram-Beta auf, funktionierte zu dem Zeitpunkt aber noch nicht vollständig. Das neue Feature soll allen Android- und iOS-Nutzern laut Instagram-Blog ab sofort zur Verfügung stehen.

Weitere Artikel zum Thema
Hacker kapern Insta­gram-Konten: So schützt ihr euch
Francis Lido
Instagram-Nutzer sollten derzeit vorsichtig sein
Hacker haben offenbar Profilbilder und E-Mail-Adressen ausgetauscht. Instagram äußerte sich bereits dazu und schlägt Sicherheitsmaßnahmen vor.
Insta­gram testet ein neues Design: Das könnte sich verän­dern
Christoph Lübben
Instagram nimmt offenbar einige Änderungen an der Benutzerobefläche vor – als Test
Instagram hat testweise einige Details im Design verändert: Neu ist etwaeine Veränderung der Navigationsleiste und ein Schnellzugriff auf Emojis.
Insta­gram: Das bedeu­tet die Reihen­folge eurer Story-Zuschauer
Francis Lido
Instagram weiß mehr über euch, als ihr denkt
Was bedeutet es, wenn Instagram euch bestimmte Follower ganz oben anzeigt? Ein hochrangiger Mitarbeiter lüftet das Geheimnis – zumindest teilweise.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.