Instagram liefert jetzt auch Benachrichtigungen in der Browser-App

Instagram benachrichtigt euch nun nicht mehr nur über die Smartphone- und Tablet-App
Instagram benachrichtigt euch nun nicht mehr nur über die Smartphone- und Tablet-App(© 2017 CURVED)

Die meisten von euch nutzen Instagram sicherlich über die iOS- oder Instagram-App des Dienstes. Mit der Browser-Version musstet ihr bislang auf Benachrichtigungen verzichten. Das ändert sich nun.

Wenn ihr Instagram über Google Chrome verwendet, sollt ihr nun auch Benachrichtigungen erhalten, berichtet Android Police. Der Browser informiere euch über neue Follower, Likes oder Kommentare zu euren Beiträgen. Die Änderung soll außerdem auch Instagram Lite betreffen, das aktuell aber offiziell ohnehin nur in Mexiko zur Verfügung steht. Zunächst müsst ihr das Feature allerdings aktivieren.

Web-Version hat immer noch Rückstand

Wenn ihr euch das nächste Mal über Google Chrome bei Instagram einloggt, sollte auch der Browser die Aktivierung von Benachrichtigungen automatisch anbieten – unabhängig davon, ob ihr ein Smartphone, ein Tablet oder einen Computer verwendet. Offenbar spielt es auch keine Rolle, ob auf eurem mobilen Endgerät Android oder iOS läuft.

Außerdem könnt ihr anscheinend einstellen, in welchen Fällen ihr Benachrichtigungen von Instagram bekommt: Sowohl für Likes und Kommentare als auch für gelikte Kommentare könnt ihr diese aktivieren beziehungsweise deaktivieren. Durch die Neuerung nähert sich der Funktionsumfang der Web-Version ein wenig dem der Smartphone-Apps an.

Allerdings fehlen der Web-App weiterhin wichtige Funktionen. So könnt ihr etwa keine Direktnachrichten versenden und keine Videos hochladen. Immerhin ist es inzwischen aber zumindest über die mobile Instagram-Webseite möglich, Bilder und Stories zu veröffentlichen. Auf eure Timeline habt ihr über den Browser ebenfalls Zugriff.


Weitere Artikel zum Thema
WhatsApp und Insta­gram: Namens­än­de­rung bestä­tigt
Francis Lido
Peinlich !38WhatsApp und Instagram gehören zu Facebook
Facebook plant eine Namensänderung für WhatsApp und Instagram. Diese soll die Zugehörigkeit der Apps verdeutlichen.
Huawei-Smart­pho­nes sollen WhatsApp, Insta­gram und Co. weiter unter­stüt­zen
Francis Lido
Weg damit !11Die Apps von Facebook könnt ihr auch künftig auf Huawei-Smartphones nutzen
Entwarnung für Huawei-Nutzer: WhatsApp, Instagram und Facebook werden weiterhin auf den Smartphones des Herstellers laufen.
Die belieb­tes­ten Apps welt­weit: Habt ihr diese Programme auf dem Handy?
Christoph Lübben
Sehr viele Nutzer haben Spotify und Facebook Messenger auf ihrem Handy installiert
Must-Have-Installationen für alle Smartphone-Besitzer? Eine Liste zeigt die weltweit beliebtesten Apps im 1. Quartal 2019.