Instagram startet erste Welle mit Video-Werbung

Ob Instagram mit der neuen Funktion einen Blumentopf gewinnen kann, ist fraglich
Ob Instagram mit der neuen Funktion einen Blumentopf gewinnen kann, ist fraglich(© 2014 Instagram, CURVED Montage)

Was YouTube kann, kann Instagram nun auch: Nachdem der Foto- und Video-Messenger bereits vor einiger Zeit Werbung in Form von Bildern eingeführt hat, folgen nun Videoclips von maximal 15 Sekunden Länge. Zunächst bekommen Nutzer nur Videos von fünf Werbepartnern zu sehen, mehr sollen folgen.

Für die neue Art von Werbung hat sich Instagram zunächst fünf Partner ins Boot geholt: Activision, Banana Republic, Disney, CW und Lancôme. In der Timeline der Nutzer finden sich daher etwa Videos zum neuen Shooter "Call of Duty: Advanced Warfare", dem Animationsfilm "Big Hero 6" oder einer Zeitraffer-Aufnahme eines Zeichners. Wie The Verge anmerkt, wirken die eingespielten Filmchen dabei eher wie Fremdkörper, obwohl Instagram bereits ankündigte, zielgruppengerechte Werbung zu schalten. Dass die Clips diejenigen zu sehen bekommen, für die sie gedacht sind, dürfte jedoch vornehmlich auch im Interesse der Anbieter liegen.

Instagram will profitabel werden

Der Schritt stellt einen weiteren Versuch dar, das Unternehmen profitabel zu machen. Zwar besitzt das soziale Netzwerk insgesamt über 200 Millionen Nutzer, seit der Übernahme durch Facebook verbrennt der Dienst aber eher Geld, anstatt für Gewinne zu sorgen. Wie lange deutsche User von der neuen Werbung verschont bleiben, ist unklar. Bildanzeigen sind erst Ende September nach Europa geschwappt, und dort auch zunächst nur ins Vereinigte Königreich.


Weitere Artikel zum Thema
Insta­gram: Likes weg? Das ist der Grund dafür
Francis Lido
Her damit36Auch auf dem iPhone X versteckt Instagram Likes
Instagram nimmt euch die Likes weg: Der Dienst zeigt manchen nicht mehr an, wie gut Beiträge von anderen ankommen. Bald könnte das für alle gelten.
WhatsApp und Insta­gram: Namens­än­de­rung bestä­tigt
Francis Lido
Nicht meins41WhatsApp und Instagram gehören zu Facebook
Facebook plant eine Namensänderung für WhatsApp und Instagram. Diese soll die Zugehörigkeit der Apps verdeutlichen.
Huawei-Smart­pho­nes sollen WhatsApp, Insta­gram und Co. weiter unter­stüt­zen
Francis Lido
Gab’s schon11Die Apps von Facebook könnt ihr auch künftig auf Huawei-Smartphones nutzen
Entwarnung für Huawei-Nutzer: WhatsApp, Instagram und Facebook werden weiterhin auf den Smartphones des Herstellers laufen.