Instagram stellt Videoplattform vor: "IGTV" bringt einstündige Videos

IGTV Kevin Syström Instagram
IGTV Kevin Syström Instagram(© 2018 Instagram)

Videos bis zu 60 Minuten ansehen: Was bei Instagram selbst bislang nicht möglich war, erlaubt das soziale Netzwerk nun in einer eigenständigen App. Laut des Unternehmens richtet sich "IGTV" ganz an die "Generation Mobile". Das zeigt sich unter anderem im Format.

Anders als beispielsweise YouTube ist "IGTV" ausschließlich auf die Nutzung auf dem Smartphone ausgerichtet: Entsprechend werden die Videos im Hochformat ausgegeben. Die vertikalen Vollbild-Videos sollen das Drehen des Smartphones überflüssig machen. Ebenfalls einfach soll laut Pressemitteilung die Handhabung sein: Die App spielt nach dem Öffnen Inhalte ab, ohne dass ihr erst eine Suche starten müsst. Wenn ihr während der Wiedergabe nach oben wischt, könnt ihr in Kanälen stöbern; das Video läuft dabei aber weiter.

Rollout in den kommenden Wochen

Praktisch: Alle Videos, die von Personen bei "IGTV" geteilt werden, denen ihr bei Instagram folgt, werden euch automatisch angezeigt. Praktisch ist zudem, dass die Videos künftig auch in der Haupt-App abgespielt werden können. Laut 9to5Google soll ein entsprechendes Icon in naher Zukunft per Update in Instagram Einzug halten.

Instagram erlaubt bislang 15 Sekunden lange Videos in den Stories oder bis zu einer Minute lange Clips im Feed. Mit "IGTV" soll das Angebot für Bewegtbilder nun komplettiert werden. In den kommenden Wochen soll die neue kostenlose App weltweit für Android und iOS ausgerollt werden. Parallel hat das soziale Netzwerk außerdem das Erreichen einer neuen Bestmarke verkündet: Instagram wird nun von einer Milliarde Menschen genutzt.

Weitere Artikel zum Thema
Belieb­tes­tes Foto auf Insta­gram: Dieses Bild über­holt Kylie Jenner
Lars Wertgen
Kylie Jenner hat ihren Instagram-Thron für ein Ei räumen müssen
Kylie Jenner durfte sich bisher Queen of Instagram nennen. Nun ist sie ihren Titel los. Ein einfaches Ei hat das US-Model überholt.
Zwei-Faktor-Authen­ti­fi­zie­rung für Face­book, Google, Twit­ter & Co einrich­ten
Jan Johannsen
Das Smartphone ist bei der Zwei-Faktor-Authentifizierung nicht das einzige, aber sicherlich das wichtigste Hilfsmittel.
Zwei-Faktor-Authentifizierung sorgt für mehr Sicherheit beim E-Mail-Konto, in sozialen Netzwerken oder beim Online-Shopping. So richtet ihr sie ein.
Insta­gram: Nun könnt ihr Inhalte in mehre­ren Accounts gleich­zei­tig posten
Michael Keller
Instagram denkt an seine Nutzer mit mehreren Accounts
Viele Menschen haben mehrere Accounts bei Instagram: Ab sofort könnt ihr Inhalte über mehrere Accounts gleichzeitig ausspielen.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.