Instagram-Trend: Jared Leto umarmt Dinge und Personen

Internet-Memes mit Promis sind ein beliebter Zeitvertreib im Internet. Der neueste Hype: Oscar-Preisträger Jared Leto umarmt … einfach alles. Und das unter dem Hashtag #JaredHugginLeto.

Mit seiner langen Mähne sieht Hollywoodstar Jared Leto, der auch Frontmann der Band 30 Seconds to Mars ist, vermutlich wirklich ein wenig wie ein Hippie aus den 60ern aus – ein Image, mit dem der Oscar-Preisträger vor einigen Tagen kokettierte und einen "Treehugger"-Schnappschuss bei Instagram postete. Dass der 42-Jährige damit einen neuen Meme-Hype starten würde, hätte er wahrscheinlich aber auch nicht erwartet.

Jared Leto umarmt Brasilien-Fans und Grumpy Cat gleichermaßen

Allerdings ist das Foto vom am Baum hängenden Jared Leto auch einfach zu einladend, um es nicht für andere Zwecke zu verwenden. Seit Tagen tauchen daher auf verschiedenen Instagram-Benutzerseiten zahlreiche neue Memes mit dem Tag #JaredHugginLeto auf. So hängt der Schauspieler am verführerisch nackten Bein von Kollegin Angelina Jolie, in den Armen des traurigen Brasilien-Fans Clovis Acosta oder am Gesicht von US-Präsident Barack Obama. Auch das Empire State Building, Grumpy Cat oder eine Banane bekommen von Jared eine Umarmung.

Der Instagram-Trend ist natürlich auch an Jared Leto selbst nicht vorbeigegangen. Fröhlich postete der Hollywoodstar in den vergangenen Tagen reichlich Fotos unter dem Hashtag #JaredHugginLeto und beweist so auch eine gehörige Portion Selbstironie.


Weitere Artikel zum Thema
Android 8.0 – Octo­pus? Google versteckt Easter Egg in Test­ver­sion
Michael Keller1
In den dunklen Tiefen von Android O versteckt sich ein Octopus.
Unter welchem Namen wird Google Android O veröffentlichen? In der Developer Preview 4 ist möglicherweise ein Hinweis zu finden.
Weara­ble trifft Fashion: Das ist das Laut­spre­cher-Cap von Atari
So sehen die ersten "Speakerhats" von Atari aus
Atari hat eine Mütze entwickelt, die mit Lautsprechern ausgestattet ist. Über Bluetooth soll sich auf dem Wearable Musik abspielen lassen.
Face­book testet Paywall für Inhalte
Guido Karsten2
In Facebooks Ökosystem könnten in Zukunft auch kostenpflichtige Dienste Einzug halten
Facebook arbeitet an einem kostenpflichtigen Service zum Betrachten von Nachrichteninhalten. Ein Test soll noch dieses Jahr beginnen.