Instagram unterstützt jetzt Apps zur Zwei-Faktor-Authentifizierung

Instagram führt eine neue Zwei-Faktor-Authentifizierung ein
Instagram führt eine neue Zwei-Faktor-Authentifizierung ein(© 2017 CURVED)

Instagram ist eines der beliebtesten sozialen Netzwerke der Welt. Doch hinsichtlich der Sicherheitsvorkehrungen gibt es noch Nachholbedarf. Eine "verbesserte Form der Zwei-Faktor-Authentifizierung" soll das Einloggen nun sicherer machen.

Ab sofort ist es möglich, Authentifizierungs-Apps von Drittanbietern für den Log-in zu verwenden, also beispielsweise den Google Authenticator oder Duo Mobile. Wenn ihr euch dann bei Instagram einloggen wollt, sendet der Dienst einen Code an die von euch ausgewählte App. Daraufhin öffnet ihr die Drittanbieter-Anwendung, kopiert den Code und gebt diesen bei Instagram ein, um in euren Account zu gelangen. Bisher hat Instagram lediglich eine Zwei-Faktor-Authentifizierung per SMS angeboten. Diese ist allerdings bei Weitem nicht so sicher wie das neue System, da es diverse Wege gibt, die Textnachricht mit dem Code abzufangen.

Instagram hilft euch bei der Einrichtung

Dass Instagram nicht so sicher ist, wie es sein sollte, zeigte zuletzt ein Vorfall, bei dem Hacker etliche Accounts kaperten. Die betroffenen Nutzer konnten sich daraufhin nicht mehr einloggen und mussten feststellen, dass die Angreifer ihre Profilbilder und E-Mail-Adressen ausgetauscht hatten. Ob das neue Sicherheitsfeature das hätte verhindern können, ist allerdings unklar.

Aktivieren könnt ihr es in den Einstellungen unter "Zweistufige Authentifizierung". Wenn ihr bereits eine unterstützte Authentifizierungs-App auf eurem Smartphone installiert habt, erkennt Instagram diese automatisch. Falls nicht, empfiehlt euch der Dienst eine entsprechende Anwendung aus dem App Store beziehungsweise Google Play Store.

Instagram hat außerdem zwei weitere Neuerungen angekündigt, die große offizielle Accounts besser erkennbar machen sollen: eine Seite mit Informationen über den Account und ein blaues Häkchen, das verifizierte Accounts kennzeichnet. Letzteres gibt es beispielsweise bei Twitter schon seit Längerem in ähnlicher Form.


Weitere Artikel zum Thema
Insta­gram Stories erstel­len: Diese Ideen dürf­ten euren Follo­wern gefal­len
Lars Wertgen
Instagram bietet viele Gestaltungsmöglichkeiten – manche sind aber gut versteckt
Täglich trudeln auf eurem Account unzählige Instagram Stories ein. Wenn ihr mal eine besondere Story erstellen wollt, dann schaut euch diese Tipps an.
Insta­gram: Likes weg? Das ist der Grund dafür
Francis Lido
Her damit37Auch auf dem iPhone X versteckt Instagram Likes
Instagram nimmt euch die Likes weg: Der Dienst zeigt manchen nicht mehr an, wie gut Beiträge von anderen ankommen. Bald könnte das für alle gelten.
WhatsApp und Insta­gram: Namens­än­de­rung bestä­tigt
Francis Lido
Nicht meins42WhatsApp und Instagram gehören zu Facebook
Facebook plant eine Namensänderung für WhatsApp und Instagram. Diese soll die Zugehörigkeit der Apps verdeutlichen.