Instagrams Hyperlapse: iOS-App dreht Zeitraffer-Videos

Das neue Normal: Instagram ist längst das coolere Foto-Facebook
Das neue Normal: Instagram ist längst das coolere Foto-Facebook(© 2014 Instagram, Facebook, CURVED Montage)

Mit Hyperlapse haben Facebook und Instagram eine neue App für iOS veröffentlicht, die besonders trickreiche Videoaufnahmen ermöglicht: Statt 15 Sekunden in Echtzeit wiederzugeben, ermöglicht Hyperlapse es nämlich, deutlich längeres Material zusammenzustauchen und so Videoclips mit einer rasanten Zeitraffer zu erstellen und zu teilen.

Hyperlapse ist zwar als eigenständige App konzipiert, nutzt aber laut Wired kein separates soziales Netzwerk. Videos, die Ihr mit dem Programm erstellt habt, könnt Ihr stattdessen direkt über Facebook oder über Instagram mit anderen teilen: In der Startansicht bietet Instagrams Hyperlapse nur einen Aufnahme-Button, mit dem der Filmvorgang für ein Video gestartet werden kann. Ist dieser abgeschlossen und das Material im Smartphone, wird ein Regler eingeblendet, mit dem die Geschwindigkeit für die Wiedergabe ausgewählt wird. Dieser ermöglicht die Ansicht in Echtzeit aber auch eine beschleunigte Anzeige mit bis zu zwölffachem Tempo. Ist die gewünschte Geschwindigkeit ausgewählt, darf das fertige Filmchen dann noch geteilt werden.

Umsetzung von Hyperlapse für Android ist technisch noch nicht möglich

Hyperlapse kann kostenlos via Apples App Store auf iOS-Geräte heruntergeladen und installiert werden. Instagram hofft zwar, auch zeitnah eine Version für Android-Smartphones und -Tablets entwickeln zu können, doch sollen hier aktuell noch einige Hürden bestehen: Demnach seien die Programmierschnittstellen für den Lagesensor und die Kamera in aktuellen Android-Versionen noch nicht kompatibel. Würde sich dies mit dem Release von Android L ändern, wäre es durchaus möglich, dass Instagram und Facebook dann eine entsprechende Hyperlapse-App für Android nachliefern.

Weitere Artikel zum Thema
Batt­le­front 2, Over­watch und Co: Belgien will Loot­bo­xen in Europa verbie­ten
Alexander Kraft1
Nicht das einzige Spiel mit Lootboxen, aber eines der bekanntesten: "Overwatch".
Mit "Battlefront 2" hat EA die Diskussion rund um Lootboxen auf ein neues Level gehievt. Das findet auch Belgien – und will sie deshalb verbieten.
Update für Android Wear bringt nütz­li­che Funk­tio­nen auf die Smart­watch
Christoph Lübben
Smartwatches wie die Fossil Q Marshal dürften das Update auf Android Wear 2.6 erhalten
Android Wear 2.6 rollt aktuell für kompatible Smartwatches aus. Das Update hat ein paar nützliche Neuerungen für Wearables im Gepäck.
Dieses Tool zeigt Euch an, welche Apps Eure Daten sammeln
Francis Lido1
MetaMiner soll verhindern, dass Apps Daten über Euch sammeln und verschicken
Das Fraunhofer Institut hat ein neues Datenschutz-Tool vorgestellt, das Euch vor Tracking schützen soll. Noch existiert die App aber nur als Prototyp.