Instagrams Hyperlapse: iOS-App dreht Zeitraffer-Videos

Das neue Normal: Instagram ist längst das coolere Foto-Facebook
Das neue Normal: Instagram ist längst das coolere Foto-Facebook(© 2014 Instagram, Facebook, CURVED Montage)

Mit Hyperlapse haben Facebook und Instagram eine neue App für iOS veröffentlicht, die besonders trickreiche Videoaufnahmen ermöglicht: Statt 15 Sekunden in Echtzeit wiederzugeben, ermöglicht Hyperlapse es nämlich, deutlich längeres Material zusammenzustauchen und so Videoclips mit einer rasanten Zeitraffer zu erstellen und zu teilen.

Hyperlapse ist zwar als eigenständige App konzipiert, nutzt aber laut Wired kein separates soziales Netzwerk. Videos, die Ihr mit dem Programm erstellt habt, könnt Ihr stattdessen direkt über Facebook oder über Instagram mit anderen teilen: In der Startansicht bietet Instagrams Hyperlapse nur einen Aufnahme-Button, mit dem der Filmvorgang für ein Video gestartet werden kann. Ist dieser abgeschlossen und das Material im Smartphone, wird ein Regler eingeblendet, mit dem die Geschwindigkeit für die Wiedergabe ausgewählt wird. Dieser ermöglicht die Ansicht in Echtzeit aber auch eine beschleunigte Anzeige mit bis zu zwölffachem Tempo. Ist die gewünschte Geschwindigkeit ausgewählt, darf das fertige Filmchen dann noch geteilt werden.

Umsetzung von Hyperlapse für Android ist technisch noch nicht möglich

Hyperlapse kann kostenlos via Apples App Store auf iOS-Geräte heruntergeladen und installiert werden. Instagram hofft zwar, auch zeitnah eine Version für Android-Smartphones und -Tablets entwickeln zu können, doch sollen hier aktuell noch einige Hürden bestehen: Demnach seien die Programmierschnittstellen für den Lagesensor und die Kamera in aktuellen Android-Versionen noch nicht kompatibel. Würde sich dies mit dem Release von Android L ändern, wäre es durchaus möglich, dass Instagram und Facebook dann eine entsprechende Hyperlapse-App für Android nachliefern.


Weitere Artikel zum Thema
Nokia kündigt offi­zi­ell Rück­kehr ins Smart­phone-Geschäft für 2017 an
Michael Keller
Her damit !17So bunt wie das Lumia 1520 werden künftige Nokia-Smartphones vermutlich nicht
Nun ist es offiziell: Nokia wird im ersten Quartal 2017 wieder in den Markt mobiler Geräte einsteigen – mit Smartphones.
Die besten Weih­nachts­ge­schenke für Väter
Marco Engelien
Naja !9Die volle Drohnung unterm Weihnachtsbaum
Auch Papa freut sich über das richtige Geschenk zu Weihnachten. Wenn Ihr noch nicht wisst, was Ihr Eurem alten Herrn schenken sollt, klickt hier.
iPhone 7 Plus: Micro­softs Kamera-App Pix unter­stützt nun die Dual-Kamera
Michael Keller1
Microsoft Pix kann nun auch die Dual-Kamera des iPhone 7 richtig nutzen
Microsoft hat ein Update für seine iOS-Kamera-App Pix veröffentlicht. Die Anwednung unterstützt nun auch die Dual-Kamera des iPhone 7 Plus.