Intel AppUp im Test

Intel AppUp Center ist ein von Intel entwickelter Appstore für Software, Apps, Entertainment und andere Inhalte. Kommt euch irgendwie bekannt vor von eurem Smartphone? Vollkommen richtig. Allerdings geht es bei Intel AppUp um Windows-PCs und Notebooks, vornehmlich Ultrabooks. Damit steht Intel AppUp in Konkurrenz zum microsofteigenen Store, der allerdings nur "MetroApps" (also Windows 8) zur Verfügung stellt. Intel ist hier etwas offener. Außerdem gibt es AppUp auch für Windows XP und 7.

Bei Intel AppUp verfolgt man den aktuellen Appstore-Trend weg vom komplizierten Herunterladen und den Sicherheitsabfragen während der Installation, hin zu einem zentralen Anlaufpunkt für neue Anwendungen, einem zentralen Bezahlsystem und einfacher Installation mit einem "Klick".

"All apps tested and validated by Intel."

Intel geht einen ähnlichen Weg wie Apple mit ihrem "Mac AppStore". Die eingereichten Anwendungen werden alle geprüft und getestet. So können die Anwender relativ gefahrlos neue Anwendungen installieren, ohne sich über Schadsoftware oder Viren zu sorgen. Definitiv ein großer Pluspunkt.

Alles Gute vom Smartphone

Viele der bewährten Funktionen im AppUp Store sind aus den Smartphone-Stores übernommen worden. So findet man beispielsweise eine Bewertungsfunktion mit Sternen, kleine Bewertungen in Textform und auch Toplisten. Die Apps sind in Kategorien unterteilt, was das Stöbern im Store erleichtert.

Ebenfalls sehr hilfreich ist, dass man unter "Meine Apps" eine Übersicht der heruntergeladenen und installierten Apps bekommt. Hier kann man von Zeit zu Zeit auch ans Aufräumen gehen und nicht mehr benötigte Anwendungen deinstallieren.

Nicht nur für Windows 8

Auf der Seite von Intel AppUp könnt ihr den Store auch auf eurem heimischen PC oder Notebook installieren.

  • Windows XP Home 32 bit SP 3 (with .net framework 3.5 SP1)
  • Windows XP Professional 32 bit (with .net framework 3.5 SP1)
  • MS Windows 7 Starter 32 bit
  • MS Windows 7 Home Premium 32 bit
  • MS Windows 7 Professional 32 bit
  • MS Windows 7 Ultimate 32 bit
  • MS Windows 7 Home Premium 64 bit
  • MS Windows 7 Professional 64 bit
  • MS Windows 7 Ultimate 64 bit
  • MS Windows 7 Enterprise 64 bit

Windows Vista scheint bei Intel nicht sonderlich beliebt zu sein, so wurde es in den unterstützten Windows-Versionen einfach mal ausgelassen. Wäre interessant ob es trotzdem funktioniert.

Kurztest

Auf meinem Rechner mit Windows 7 (64 Bit) habe ich Intel AppUp kurz für euch ausprobiert. Der Download und die Installation gehen sehr einfach. Auch das Erstellen eines Benutzerkontos ist schnell erledigt. Ist man schreibfaul, kann man sich auch per Facebook authentifizieren lassen.

Die Benutzeroberfläche ist übersichtlich gestaltet, so wie man es auch vom Smartphone her kennt. Platz 1 der kostenfreien Apps belegte grade im Moment "Fruit Ninja Lite", daher hab ich diese App installiert. Nach dem Download zeigt sich dann ein Nachteil von Intel AppUp. Die Installation läuft weiterhin per Installer ab, der allerdings in einer Art "Silence"-Mode ausgeführt wird und keine weiteren Benutzereingaben erfordert. Die Benutzerkontensteuerung von Windows greift allerdings trotzdem ein und fragt ob man die Anwendung wirklich installieren will. Das könnte unerfahrene Benutzer schon abschrecken und unnötig verwirren.

Die Apps selbst werden "ganz normal" installiert und in keiner Weise "gesandboxed" oder gekapselt. Das bedeutet, dass wie üblich ein Unterordner im Programme-Ordner erstellt und die zu installierende App dort abgelegt wird. Bei der Deinstallation wurde sich auch wieder auf den Installer verlassen.

Ich hätte mir gewünscht, dass Intel die installierten Anwendungen in einem Extra-Verzeichnis kapselt und selbst die Installation und Deinstallation übernimmt. Auf diese Weise hätte man es "besser" machen können, indem man bei der Deinstallation wirklich alle Spuren im System löscht und Windows (insbesondere die Registry) nicht mit alten Überbleibseln belastet.

Fazit

AppUp ist eine sichere Bezugsquelle für neue Anwendungen. Besonders Benutzer, die Angst haben im Internet Software eigenhändig herunterzuladen oder unsicher sind welche Quellen sicher sind und welche nicht, werden sich mit AppUp sehr wohl fühlen. Man darf jedoch leider keine Revolution bei "PC-Software" erwarten. Die typischen Installer-Routinen kümmern sich weiterhin um Installation und Deinstalltion der Anwendungen. AppUp bleibt vorerst nur eine sichere Bezugsquelle für geprüfte Apps. Ich behalte das aber natürlich für euch im Auge!