Intel-Brille: Google Glass-Konkurrenz im Ray-Ban-Look?

Unfassbar !6
Kommt die Kult-Brille Ray-Ban womöglich bald mit smarter Technologie im Gestell?
Kommt die Kult-Brille Ray-Ban womöglich bald mit smarter Technologie im Gestell?(© 2014 CC: Flickr/David Latapiatt)

Zwei Branchengrößen vereinen ihre Kräfte: Chip-Hersteller Intel und Brillen-Marktführer Luxottica haben eine strategische Partnerschaft zur Entwicklung von smarten Brillen geschlossen. Die Zukunft der Datenbrille könnte damit im stilsicheren Look von Ray-Ban daherkommen und Google Glass ernsthafte Konkurrenz machen.

Technologische Einschränkungen mal außen vor gelassen, steht Google Glass vor allem eins im Weg: der Ruf, seine Träger als nerdige Glassholes zu brandmarken. Ein modischer, stilsicherer Look müsste her. Da kommt Luxottica wie gerufen: Die Kult-Marke Ray-Ban ist sicherlich der bekannteste Name im reichhaltigen Portfolio des Brillenherstellers, weiß sich mit Brands wie Oakley und namhaften Lizenz-Partnern vom Schlage Armani, Prada, Versace, Burberry und so weiter aber in guter Gesellschaft. Wenn es dann wieder zurück zu den technischen Fragen geht, ist Chip-Hersteller Intel eine der führenden Kräfte am Markt. Gemeinsam will man "premium, luxus and sports eyewear with smart technology" entwickeln und bereits 2015 auf den Markt bringen, heißt es in einer Erklärung von Intel.

Beide Unternehmen arbeiten bereits mit Google

Sowohl Luxottica als auch Intel sind dabei durchaus im Bilde, was Google Glass betrifft: Das italienische Unternehmen kooperiert bereits seit einer Weile mit Google, während die kommende Generation von Glass mit Intel-Technologie laufen soll. Nun sollen in direkter Zusammenarbeit aber auch eigene Datenbrillen auf den Weg gebracht werden – ohne Google.


Weitere Artikel zum Thema
LOL: Mit dieser Meme-App will Face­book die Jugend zurück­ge­win­nen
Michael Keller
Facebook erreicht junge Leute offenbar nur noch über Umwege
Facebook ist bei Jugendlichen nicht mehr angesagt. Eine Meme-App namens LOL soll dies angeblich bald ändern.
Symfo­nisk: Laut­spre­cher von Ikea und Sonos soll im Sommer erschei­nen
Michael Keller
Im Sommer 2019 will Ikea sein Lautsprecher-Sortiment erweitern
Nun soll Symfonisk endlich erscheinen: Der Lautsprecher, den Ikea zusammen mit Sonos entwickelt hat, ist angeblich ab Sommer 2019 erhältlich.
Windows 10 Mobile: Ende 2019 ist wohl endgül­tig Schluss
Michael Keller
Die Kacheln von Windows 10 Mobile gibt es bald nicht mehr
Gibt es bald nur noch zwei Betriebssysteme für Smartphones? Einem Dokument zufolge stellt Microsoft Windows 10 Mobile Ende 2019 ein. Für immer.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.