Intel kauft Fitness-Smartwatch für 100 Millionen Dollar

Bald mit Intel-Logo: Die Fitness-Smartwatch von Basis.
Bald mit Intel-Logo: Die Fitness-Smartwatch von Basis.(© 2014 Basis, CURVED Montage)

Intel steigt in das Smartwatch-Geschäft ein. Allerdings nicht mit einer selbst entwickelten Uhr, sondern durch die Übernahme von Basis für 100 bis 150 Millionen Dollar. Deren Smartwatch fungiert nicht als Erweiterung von Smartphones, sondern dient mit seinen zahlreichen Sensoren als Fitness- und Gesundheitstracker.

Basis hat sich Gerüchten zufolge in den vergangenen Wochen mehreren großen Unternehmen zur Übernahme angeboten. Wie Techcrunch berichtet, hat Intel das Rennen gemacht und zahlt je nach Quelle zwischen 100 und 150 Millionen Dollar für den Smartwatch-Hersteller. Intel scheint damit das höchste Gebot abgegeben zu haben, in Gesprächen mit Google, Apple, Samsung oder Microsoft soll es um einen niedrigeren Preis gegangen sein.

Die Basis-Smartwatch fungiert, anders als zum Beispiel die Galaxy Gear von Samsung, nicht als Verlängerung des Smartphones am Handgelenk, sondern verfügt über zahlreiche Sensoren, mit denen sie Eure Fitness- und Gesundheitswerte überwacht. Der Fitness-Tracker misst kontinuierlich die Herzfrequenz, Temperatur auf der Haut sowie die abgegebene Schweißmenge. Zudem registriert die Uhr Bewegungen und überwacht Euren Schlaf. Die gesammelten Daten übermittelt sie per Bluetooth zu Smartphones oder Computern, wo Apps sie visuell aufbereiten sollen.

Mit Preisen von 179 und 199 Dollar sind die zwei derzeit zur Auswahl stehenden Smartwatches von Basis teurer als die Fitness-Tracker von Nike, Misfit, Fitbit oder Jawbone, die teilweise auch die Uhrzeit anzeigen - aber immerhin noch günstiger als Samsungs Galaxy Gear.

Weitere Artikel zum Thema
Das OnePlus 5T im Vergleich mit dem iPhone X, Galaxy Note 8 und LG V30
Jan Johannsen7
LGV30, Galaxy Note 8, OnePlus 5T, iPhone 8
Großes Display, wenig Rand: Das OnePlus 5T folgt dem Trend und stellt sich dem Vergleich mit dem iPhone X, Samsung Galaxy Note 8 und LG V30.
Jaybird RUN im Test: In-Ear-Kopf­hö­rer mit exzel­len­tem Sound
Alexander Kraft
Die RUN sind die ersten "truly wireless"-Kopfhörer von Jaybird und überzeugen auf Anhieb.
Mit den Kopfhörern X3 und Freedom überzeugte uns Jaybird bereits. Mit den neuen RUN wollen sie aus dem Erfolgssprint einen Marathon machen. Der Test.
Play­sta­tion 5: Neue Gerüchte gren­zen den Erschei­nungs­ter­min weiter ein
Boris Connemann2
Die PS4 Pro ist schon recht hübsch. Wie wird die PS5 aussehen?
In seinem aktuellen Podcast äußert sich ein Analyst nun zu seiner Einschätzung, wann die Playstation 5 das Licht der Spielewelt erblicken wird.