Intel kauft Fitness-Smartwatch für 100 Millionen Dollar

Bald mit Intel-Logo: Die Fitness-Smartwatch von Basis.
Bald mit Intel-Logo: Die Fitness-Smartwatch von Basis.(© 2014 Basis, CURVED Montage)

Intel steigt in das Smartwatch-Geschäft ein. Allerdings nicht mit einer selbst entwickelten Uhr, sondern durch die Übernahme von Basis für 100 bis 150 Millionen Dollar. Deren Smartwatch fungiert nicht als Erweiterung von Smartphones, sondern dient mit seinen zahlreichen Sensoren als Fitness- und Gesundheitstracker.

Basis hat sich Gerüchten zufolge in den vergangenen Wochen mehreren großen Unternehmen zur Übernahme angeboten. Wie Techcrunch berichtet, hat Intel das Rennen gemacht und zahlt je nach Quelle zwischen 100 und 150 Millionen Dollar für den Smartwatch-Hersteller. Intel scheint damit das höchste Gebot abgegeben zu haben, in Gesprächen mit Google, Apple, Samsung oder Microsoft soll es um einen niedrigeren Preis gegangen sein.

Die Basis-Smartwatch fungiert, anders als zum Beispiel die Galaxy Gear von Samsung, nicht als Verlängerung des Smartphones am Handgelenk, sondern verfügt über zahlreiche Sensoren, mit denen sie Eure Fitness- und Gesundheitswerte überwacht. Der Fitness-Tracker misst kontinuierlich die Herzfrequenz, Temperatur auf der Haut sowie die abgegebene Schweißmenge. Zudem registriert die Uhr Bewegungen und überwacht Euren Schlaf. Die gesammelten Daten übermittelt sie per Bluetooth zu Smartphones oder Computern, wo Apps sie visuell aufbereiten sollen.

Mit Preisen von 179 und 199 Dollar sind die zwei derzeit zur Auswahl stehenden Smartwatches von Basis teurer als die Fitness-Tracker von Nike, Misfit, Fitbit oder Jawbone, die teilweise auch die Uhrzeit anzeigen - aber immerhin noch günstiger als Samsungs Galaxy Gear.


Weitere Artikel zum Thema
Anki Over­drive Fast & Furious im Test: mit Hobbs und Dom auf der Renn­piste
Jan Johannsen
Anki Overdrive Fast & Furious: Der Ice Charger und der MXT als neue Supercars.
Von der Kinoleinwand auf die Rennstrecke: Anki Overdrive Fast & Furious will mit zwei Autos aus der Filmreihe punkten. Wir sind sie Probe gefahren.
iTunes: 4K-Filme vorerst nur als Stream – und nicht auf Mac oder PC
Francis Lido1
4K-Filme von iTunes könnt Ihr aktuell nur mit Apple TV 4K anschauen
Über iTunes erworbene 4K-Inhalte lassen sich offenbar nicht herunterladen. Außerdem setzt die Wiedergabe Apples neue TV-Box voraus.
Wegen Apple TV 4K? Nvidia Shield TV wird güns­ti­ger
Guido Karsten
Nvidia Shield TV unterstützt zum Beispiel Google Play, Amazon Video und Netflix
Nvidia bietet seine Android TV-Box Shield TV in einem neuen Bundle an. Dem Paket fehlt der Gaming-Controller, dafür ist es nun günstiger.