Intel testet Laptop-Prozessoren für Smartphones

Her damit !11
Intel will seinen Skylake-Prozessor Core M bald auch in Smartphones einsetzen
Intel will seinen Skylake-Prozessor Core M bald auch in Smartphones einsetzen(© 2014 CC: Flickr/Intel Photos)

Treiben die neuen Core M-Prozessoren von Intel bald auch Smartphones an? Geht es nach Kirk Skaugen, dem Generaldirektor von Intel, ist genau das bald der Fall: Auf der IFA 2015 kündigte er an, dass die bislang in Laptops und Tablets verbauten Chips demnächst auch in Smartphones zum Einsatz kommen werden.

Laut Engadget wäre ein Smartphone dadurch in der Lage, all das zu tun, wofür Ihr bisher einen Laptop verwendet habt. Die sechste Generation der Intel-Prozessoren sei in allen Bereichen verbessert worden: So sollen sie vor allem weniger Energie verbrauchen und aufwendigere Grafiken darstellen können – bald auch in Smartphones.

Vorerst nur in Smartphones mit Windows 10?

Allerdings sei zu bedenken, dass die Leistungsfähigkeit der Chips mit verminderter Größe abnimmt, berichtet PhoneArena. Demnach könne ein Smartphone mit Core M-Prozessor kaum einen vollwertigen Laptop ersetzen. Außerdem sei es eine Sache, einen leistungsfähigen Chip herzustellen, aber eine ganz andere, einen entsprechenden Akku und ein geeignetes Kühlsystem in einem kleinen Gerät wie einem Smartphone unterzubringen.

Die Core M-Prozessoren basieren auf der Skylake-Architektur: Chips dieser Familie sollen Gerüchten zufolge unter anderem das Surface Pro 4 antreiben. Leider hat Intel auf der Pressekonferenz im Rahmen der IFA kaum Details zu den Smartphone-CPUs bekannt gegeben. Wie PhoneArena berichtet, seien die Prozessoren in erster Linie für den Einsatz in Geräten mit Windows 10 gedacht, ist es doch auch als plattformübergreifendes Betriebssystem konzipiert – es sei also eher unwahrscheinlich, dass es in naher Zukunft Android-Smartphones mit den Core M-Chips geben wird.


Weitere Artikel zum Thema
VW und Mobi­leye wollen selbst­fah­rende Taxis entwi­ckeln
Francis Lido
Auf israelischen Straßen sollen in Zukunft selbstfahrende Taxis von VW fahren
Im Rahmen einer Kooperation wird VW selbstfahrende Taxis in Israel anbieten. Der Startschuss für das Projekt soll 2019 fallen.
Keine Fitness­tra­cker mehr von Intel: Weara­ble-Sparte geschlos­sen
Christoph Lübben
Intel veröffentlichte das luxuriöse MICA-Armband 2014 als erstes Wearable
Keine Wearables und keine smarte Brille mehr: Intel stampft seine "New Devices Group" ein und besiegelt damit auch das Schicksal von "Vaunt".
MacBooks ab 2020 mit Apple-Chips: Das wären die Vorteile
Guido Karsten
Zukünftige MacBook-Modelle laufen womöglich mit einem Prozessor von Apple
Zurzeit werden Apples MacBooks und Desktop-Macs von Intel-Prozessoren angetrieben. Angeblich plant Apple aber, dies in Zukunft zu ändern.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.