iOS 10.2: Apple Music erhält Sterne-Bewertungen zurück

Her damit !5
Die Sterne in Apple Music haben unter iOS 10.2 keinen Einfluss auf die Empfehlungen
Die Sterne in Apple Music haben unter iOS 10.2 keinen Einfluss auf die Empfehlungen(© 2015 CURVED Montage)

iOS 10.2 bringt ein nützliches Feature für Apple Music mit: Apple hat die erste Beta der nächsten Aktualisierung seines Betriebssystems zur Verfügung gestellt – für Entwickler und registrierte Beta-Tester. Neben einigen neuen Funktionen kommt auch eine alte Option für den Musik-Streaming-Dienst zurück.

Mit dem Rollout von iOS 10, der parallel zum Release vom iPhone 7 und iPhone 7 Plus stattfand, hat Apple Music die Sterne-Bewertung verloren. Diese ermöglicht es Nutzern, Songs und Alben innerhalb der App selbst zu bewerten und bestimmte Lieder auf diese Weise zu sortieren und einfacher wiederzufinden. Mit dem Update auf iOS 10.2 hält dieses Feature in dem Musik-Streaming-Service wieder Einzug, wie MacRumors berichtet.

So bewertet Ihr Songs mit Sternen

Die Möglichkeit zur Bewertung von Songs ist unter iOS 10.2 aber nicht voreingestellt; stattdessen könnt Ihr sie auf Wunsch einschalten. Dafür müsst Ihr auf Eurem iOS-Gerät künftig die "Einstellungen" öffnen und dann den Menüpunkt "Musik" auswählen. Dort erscheint nach dem Update die Option "Sterne-Bewertung anzeigen", die Ihr per Schalter aktivieren könnt. Wie dort angegeben wird, soll die Bewertung allerdings nicht beeinflussen, welche Songs Euch innerhalb von Apple Music empfohlen werden.

Wenn Ihr Lieder innerhalb von Apple Music mit Sternen bewerten wollt, sind dafür unter iOS 10.2 mehrere Schritte nötig. Zunächst müsst Ihr auf das Icon mit den drei Punkten am unteren Bildschirmrand tippen, während ein Song läuft. Im sich nun öffnenden Menü scrollt Ihr nach unten und wählt die Option "Song bewerten..." aus. Anschließend könnt Ihr die gewünschte Anzahl an Sternen vergeben und abschließend auf "Fertig" tippen. Mit der neuen Version des Betriebssystems soll es außerdem neue Möglichkeiten geben, um die Musik-Bibliothek zu ordnen.


Weitere Artikel zum Thema
WhatsApp erlaubt ab sofort das Teilen belie­bi­ger Datei­ty­pen
Christoph Groth
In WhatsApp unterliegt das Teilen von Daten künftig nur noch Größenbeschränkungen
Mehr Freiheit beim Teilen: WhatsApp rollt ein Update aus, das Euch erlaubt, beliebige Dokumente zu verschicken – unter iOS, Android und Windows.
Super Mario Bros in der echten Welt spie­len? So sähe das aus
Christoph Groth2
AR Mario
Nintendos Klassiker Super Mario Bros als lebensgroße Augmented-Reality-Version? Das hat jetzt ein indischer Entwickler möglich gemacht.
Poké­mon GO: Diese Stra­fen warten auf Betrü­ger
Pokémon GO wird um neue Features erweitert und knüpft sich Cheater vor
Wer sich in Pokémon GO das Leben mit Schummelsoftware bisher einfach gemacht hat, dem verpasst Entwickler Niantic nun ein Brandmal.