iOS 10.2: Apple Music erhält Sterne-Bewertungen zurück

Her damit !5
Die Sterne in Apple Music haben unter iOS 10.2 keinen Einfluss auf die Empfehlungen
Die Sterne in Apple Music haben unter iOS 10.2 keinen Einfluss auf die Empfehlungen(© 2015 CURVED Montage)

iOS 10.2 bringt ein nützliches Feature für Apple Music mit: Apple hat die erste Beta der nächsten Aktualisierung seines Betriebssystems zur Verfügung gestellt – für Entwickler und registrierte Beta-Tester. Neben einigen neuen Funktionen kommt auch eine alte Option für den Musik-Streaming-Dienst zurück.

Mit dem Rollout von iOS 10, der parallel zum Release vom iPhone 7 und iPhone 7 Plus stattfand, hat Apple Music die Sterne-Bewertung verloren. Diese ermöglicht es Nutzern, Songs und Alben innerhalb der App selbst zu bewerten und bestimmte Lieder auf diese Weise zu sortieren und einfacher wiederzufinden. Mit dem Update auf iOS 10.2 hält dieses Feature in dem Musik-Streaming-Service wieder Einzug, wie MacRumors berichtet.

So bewertet Ihr Songs mit Sternen

Die Möglichkeit zur Bewertung von Songs ist unter iOS 10.2 aber nicht voreingestellt; stattdessen könnt Ihr sie auf Wunsch einschalten. Dafür müsst Ihr auf Eurem iOS-Gerät künftig die "Einstellungen" öffnen und dann den Menüpunkt "Musik" auswählen. Dort erscheint nach dem Update die Option "Sterne-Bewertung anzeigen", die Ihr per Schalter aktivieren könnt. Wie dort angegeben wird, soll die Bewertung allerdings nicht beeinflussen, welche Songs Euch innerhalb von Apple Music empfohlen werden.

Wenn Ihr Lieder innerhalb von Apple Music mit Sternen bewerten wollt, sind dafür unter iOS 10.2 mehrere Schritte nötig. Zunächst müsst Ihr auf das Icon mit den drei Punkten am unteren Bildschirmrand tippen, während ein Song läuft. Im sich nun öffnenden Menü scrollt Ihr nach unten und wählt die Option "Song bewerten..." aus. Anschließend könnt Ihr die gewünschte Anzahl an Sternen vergeben und abschließend auf "Fertig" tippen. Mit der neuen Version des Betriebssystems soll es außerdem neue Möglichkeiten geben, um die Musik-Bibliothek zu ordnen.


Weitere Artikel zum Thema
Face­book könnte bald für News Gebühr erhe­ben
Guido Karsten2
In Facebooks Ökosystem könnten in Zukunft auch kostenpflichtige Dienste Einzug halten
Facebook arbeitet an einem kostenpflichtigen Service zum Betrachten von Nachrichteninhalten. Ein Test soll noch dieses Jahr beginnen.
WhatsApp soll unter Android O bei Video­an­ru­fen Bild im Bild unter­stüt­zen
Michael Keller
Mit Android O soll der Funktionsumfang von WhatsApp erweitert werden
WhatsApp könnte schon bald ein praktisches Feature bieten: Mit Android O soll der Messenger bei Videoanrufen ein Bild im Bild anzeigen.
JBL Flip 4 im Test: Mons­ter­bass im Mini-Format
Jan Johannsen4
Der JBL Flip 4 hat mit Wasser keine Probleme.
7.1
Wer eine Outdoor-Party beschallen will, kommt mit dem Smartphone alleine nicht weit. Wir haben den Bluetooth-Lautsprecher JBL Flip 4 getestet.