iOS 10.2: Apple Music erhält Sterne-Bewertungen zurück

Her damit !5
Die Sterne in Apple Music haben unter iOS 10.2 keinen Einfluss auf die Empfehlungen
Die Sterne in Apple Music haben unter iOS 10.2 keinen Einfluss auf die Empfehlungen(© 2015 CURVED Montage)

iOS 10.2 bringt ein nützliches Feature für Apple Music mit: Apple hat die erste Beta der nächsten Aktualisierung seines Betriebssystems zur Verfügung gestellt – für Entwickler und registrierte Beta-Tester. Neben einigen neuen Funktionen kommt auch eine alte Option für den Musik-Streaming-Dienst zurück.

Mit dem Rollout von iOS 10, der parallel zum Release vom iPhone 7 und iPhone 7 Plus stattfand, hat Apple Music die Sterne-Bewertung verloren. Diese ermöglicht es Nutzern, Songs und Alben innerhalb der App selbst zu bewerten und bestimmte Lieder auf diese Weise zu sortieren und einfacher wiederzufinden. Mit dem Update auf iOS 10.2 hält dieses Feature in dem Musik-Streaming-Service wieder Einzug, wie MacRumors berichtet.

So bewertet Ihr Songs mit Sternen

Die Möglichkeit zur Bewertung von Songs ist unter iOS 10.2 aber nicht voreingestellt; stattdessen könnt Ihr sie auf Wunsch einschalten. Dafür müsst Ihr auf Eurem iOS-Gerät künftig die "Einstellungen" öffnen und dann den Menüpunkt "Musik" auswählen. Dort erscheint nach dem Update die Option "Sterne-Bewertung anzeigen", die Ihr per Schalter aktivieren könnt. Wie dort angegeben wird, soll die Bewertung allerdings nicht beeinflussen, welche Songs Euch innerhalb von Apple Music empfohlen werden.

Wenn Ihr Lieder innerhalb von Apple Music mit Sternen bewerten wollt, sind dafür unter iOS 10.2 mehrere Schritte nötig. Zunächst müsst Ihr auf das Icon mit den drei Punkten am unteren Bildschirmrand tippen, während ein Song läuft. Im sich nun öffnenden Menü scrollt Ihr nach unten und wählt die Option "Song bewerten..." aus. Anschließend könnt Ihr die gewünschte Anzahl an Sternen vergeben und abschließend auf "Fertig" tippen. Mit der neuen Version des Betriebssystems soll es außerdem neue Möglichkeiten geben, um die Musik-Bibliothek zu ordnen.


Weitere Artikel zum Thema
iPhone 8 kommt angeb­lich mit Gesichts­er­ken­nung und über­ar­bei­te­tem 3D Touch
Christoph Groth8
Weg damit !29Ein Edge-Display im iPhone 8 wie in diesem inoffiziellen Konzept erfordert offenbar einige Anpassungen
Gesichtserkennung und neues 3D Touch – weil das iPhone 8 mit einem gekrümmten OLED-Display ausgestattet ist. Davon geht Apple-Kenner Ming-Chi Kuo aus.
iOS 11: Face­time soll angeb­lich Video­te­le­fo­nie mit Grup­pen bieten
Christoph Groth5
Supergeil !11Facetime soll unter iOS 11 nicht mehr auf nur zwei Gesprächspartner beschränkt sein.
Gerüchten zufolge führt iOS 10 erstmals Gespräche mit Gruppen via Facetime ein. Bislang ist die Videotelefonie-App auf zwei Partner beschränkt.
Nintendo Switch: Smart­phone-App soll für Online-Spiele unver­zicht­bar sein
Christoph Groth3
Unfassbar !12Multiplayer-Matches mit der Nintendo Switch erfordern womöglich ein Smartphone mit Switch-App
Optional oder nicht? Nintendos US-Chef Reggie Fils-Aimé deutet an, dass Voice-Chat und Matchmaking mit der Nintendo Switch nur via App funktioniert.