iOS 10.3 Beta 4 für Entwickler mit mehreren Bugfixes veröffentlicht

Her damit !23
Mit iOS 10.3 könnt Ihr auch nach Euren AirPods suchen
Mit iOS 10.3 könnt Ihr auch nach Euren AirPods suchen(© 2017 CURVED)

Lang dürfte es nicht mehr dauern: Apple hat die vierte Entwickler-Beta von iOS 10.3 veröffentlicht. Die neue Test-Version enthält überwiegend Bugfixes, neue Features werden offenbar nicht ergänzt. Schon bald könnte also das finale Update ausrollen.

In der iOS 10.3 Beta 4 ist laut 9to5Mac der iCloud-Button an anderer Stelle, der sich bisher in den Einstellungen befindet. Künftig sollen sich die iCloud-Anpassungen unter dem neuen Reiter "Apple ID" einfinden. Zudem behebt die neue Test-Version einen Fehler, der bei einem automatischen Backup über die Cloud auftreten kann und dafür sorgt, dass nicht alle Dateien synchronisiert werden.

AirPods suchen

Zu den Neuerungen von iOS 10.3 gehört das Feature "Find my AirPods", das zur App "Mein iPhone suchen" gehört. Mit dieser Funktion können verlorene Ohrhörer via Bluetooth lokalisiert werden. Dabei sei es für Nutzer möglich, einen lauten Ton über die Kopfhörer auszugeben. Apple warnt allerdings davor, diesen abzuspielen, während sich die AirPods in den Ohren befinden. Offenbar hat die Suchfunktion noch nicht wie vorgesehen funktioniert, in der vierten Beta soll die Lokalisierung und das Abspielen des Tons nun aber reibungslos klappen.

Änderungen am neuen Dateisystem APFS finden sich zum aktuellen Zeitpunkt noch nicht im Changelog von 9to5Mac. Das "Apple File System" soll die Startzeit von iOS-Geräten deutlich verkürzen und auch komplexe Anwendungen wie etwa Spiele schneller laden lassen. Die Umstellung auf APFS soll ebenfalls mit dem Update auf iOS 10.3 erfolgen, was nach der vierten Beta nicht mehr lange auf sich warten lassen dürfte.