iOS 10: iMessage hat das Zeug zum WhatsApp-Killer

Her damit82
Craig Federighi zeigt das neue iMessage auf der WWDC 2016.
Craig Federighi zeigt das neue iMessage auf der WWDC 2016.(© 2016 Apple)

Mit WhatsApp könnt Ihr Texte, Bilder und Videos verschicken. Nett, aber kein Vergleich zur neuen iMessage-App in iOS 10, die Apple nun vorgestellt hat. Wie der Facebook Messenger entwickelt sich die Nachrichten-App zum Portal.

Und plötzlich ist iMessage die ganz große Neuheit von iOS 10. Apples hauseigener Messenger kann künftig mehr, als nur Texte zu verschicken. Mit der neuen Version habt Ihr die Möglichkeit, Freunden verschiedene Arten von Nachrichten zukommen lassen. Apple nennt sie "Bubble Effects". Freut Ihr Euch etwa über eine Begebenheit, lässt iMessage Euch eine Message an Freunde verschicken, die in einer animierten großen Sprechblase beim Empfänger ankommt. Ebenso könnt Ihr Euch auf diese Art kleinlaut geben, wenn Euch zum Beispiel etwas leid tut. Der coolste Effekt ist aber die Zaubertinte. Mit der verschickt Ihr eine verdeckte Nachricht, die der Empfänger erst einmal mit dem Finger freiwischen muss.

Emoji-Scanner und Öffnung für Entwickler

Das ist aber noch lange nicht alles. Ihr könnt Eure Nachrichten mit "Vollbild-Effekten" aufpeppen. iMessage animiert dann den Hintergrund im Chatfenster mit Ballons oder einem Feuerwerk. Emoji-Freunde dürfen sich über Bildchen freuen, die im neuen iMessage dreimal größer sind als bisher. Außerdem kann ein Scanner Euren geschrieben Text analysieren und Begriffe durch passende Emojis ersetzen. "Kinder werden keine Ahnung mehr von der englischen Sprache haben", witzelte Craig Federighi, Senior Vice President für Software-Entwicklung bei Apple, als er bei der WWDC-Keynote die Neuerungen präsentierte.

Darüber hinaus öffnet Apple nicht nur Siri für Entwickler, sondern auch iMessage. In Zukunft könnt Ihr aus dem Messenger heraus direkt auf andere Apps zugreifen. In einer Demo zeigt Federighi das mit JibJab und, zur Belustigung aller, einem Bild von Apples "App Store"-Boss Eddy Cue. Für WhatsApp heißt das nun: Warm anziehen! Zwar hat der Dienst nach wie vor über eine Milliarde Nutzer. iMessage, in Deutschland "Nachrichten" genannt, ist aber auf jedem iPhone vorinstalliert.


Weitere Artikel zum Thema
iOS 14 könnt ihr ab sofort auspro­bie­ren: Erste Public Beta ist da
Michael Keller
Auf dem Homescrren des iPhone Xr könnt ihr mit iOS 14 auch Widgets anzeigen
Der Release von iOS 14 naht: Dank der ersten Public Beta könnt ihr das große Update nun bereits vorab auf eurem iPhone ausprobieren.
iPhone 12: Viel mehr Arbeitsspei­cher – aber nicht für alle Modelle?
Michael Keller
Nicht meins5Welcher Nachfolger des iPhone 11 wird wie viel Arbeitsspeicher bieten?
Angeblich plant Apple für das iPhone 12 ein deutliches Speicher-Upgrade. Davon sollen aber nicht alle Modelle profitieren.
iOS 14: Darum seht ihr auf iPhone-Selfies bald anders aus
Michael Keller
iOS 14 kommt im Herbst – auch auf das iPhone X (Bild)
Mit iOS 14 erhaltet ihr mehr Kamera-Einstellungen. So könnt ihr zum Beispiel iPhone-Selfies spiegelverkehrt darstellen.