iOS 11.1.1 ist da: Update verbessert Autokorrektur und Siri

Mit iOS 11.1.1 soll "Hey Siri" wieder wie gewohnt funktionieren
Mit iOS 11.1.1 soll "Hey Siri" wieder wie gewohnt funktionieren(© 2017 CURVED)

Das Tüpfelchen auf dem "i": Apple hat iOS 11.1.1 für alle Nutzer zur Verfügung gestellt. Das kleine Update soll vor allem ein Problem mit der Autokorrektur beseitigen, von dem offenbar viele Nutzer von iPhone und iPad betroffen sind.

So führe die Autokorrektur nach dem Update auf iOS 11.1 bei etlichen Nutzern dazu, dass aus einem "i" in Textnachrichten automatisch ein "A" mit einem Fragezeichen wird, berichtet AppleInsider. Dieser Bug soll nun mit dem Update auf iOS 11.1.1 ausgeräumt sein – auch rückwirkend in bereits versendeten Nachrichten. Die Aktualisierung adressiert darüber hinaus noch ein Problem mit Siri: In einigen Fällen soll nach dem letzten Update der Befehl "Hey Siri" plötzlich nicht mehr funktioniert haben.

iOS 11 verbeitet sich "langsam"

Das Update auf iOS 11.1.1 hat die Größe von etwas über 40 MB: Auf einem iPhone 7 Plus sollen es 44,6 MB sein, auf einem iPhone SE hingegen 42,2 MB. Wenn Ihr die Aktualisierung installieren möchtet, ohne auf die Benachrichtigung zu warten, öffnet Ihr auf Eurem iPhone oder iPad zunächst die "Einstellungen". Dann tippt Ihr auf "Allgemein" und anschließend auf "Softwareupdate".

iOS 11.1 ist Anfang November 2017 erschienen und hat in erster Linie viele neue Emojis auf iPhone und iPad gebracht. iOS 11 ist mittlerweile auf knapp über 50 Prozent der kompatiblen Geräte angekommen. Damit schreitet die Verbreitung offenbar etwas langsamer voran, als es noch bei iOS 10 im Jahr 2016 der Fall war.


Weitere Artikel zum Thema
Apple knöpft sich Entwick­ler wegen Bild­schirm-Aufzeich­nung vor
Sascha Adermann
Apple geht gegen heimliches Datensammeln vor, um die Privatsphäre der Nutzer zu schützen.
Apple reagiert auf das heimliche Datensammeln beliebter iPhone-Apps und droht den Entwicklern harte Strafen an. Hat Google ein ähnliches Problem?
Beliebte iPhone-Apps nehmen offen­bar das Gesche­hen auf eurem Bild­schirm auf
Sascha Adermann
Auch auf dem iPhone Xs Max können Apps eure Bildschirm-Eingaben offenbar aufzeichnen
Gläserne iPhone-Nutzer? Offenbar zeichnen diverse beliebte Apps das Nutzungsverhalten genau auf. Sogar sensible Daten könnten dadurch in Gefahr sein.
Diese iPho­nes dürfen ab sofort in Deutsch­land nicht mehr verkauft werden
Francis Lido
Peinlich !23Das iPhone 8 darf Apple in Deutschland aktuell nicht mehr verkaufen
Qualcomm hat Sicherheiten hinterlegt, um ein Verkaufsverbot für bestimmte iPhones zu erwirken. Über Händler sind diese aber noch verfügbar.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.