iOS 11.2: WLAN und Bluetooth bleiben im Flugmodus aktiv

Peinlich !11
Mit dem Update auf iOS 11 hat sich das Kontrollzentrum auf dem iPhone verändert
Mit dem Update auf iOS 11 hat sich das Kontrollzentrum auf dem iPhone verändert(© 2017 CURVED)

Ihr seid mit dem Flugzeug unterwegs und stellt euer iPhone vor dem Start auf den Flugmodus – das könnte mit iOS 11.2 nicht ausreichen, wie nun bekannt wurde. Offenbar bleiben manche Verbindungen auch in diesem Modus eingeschaltet.

Das Problem mit iOS 11.2 soll Bluetooth und WLAN betreffen, wie Golem berichtet. Offenbar hat das vorzeitig veröffentlichte Update dazu geführt, dass manche Nutzer beide Verbindungsmöglichkeiten unwissentlich aktiviert lassen, obwohl sie davon ausgehen, sie ausgeschaltet zu haben. Bluetooth und WLAN blieben im Flugmodus aktiv, wenn sie zuvor einmal in dem Modus manuell zugeschaltet wurden. Das sei nicht nur ärgerlich – möglicherweise verstießen Fluggäste damit auch gegen die Richtlinien zur Benutzung von elektronischen Geräten an Bord eines Flugzeugs.

Ausschalten über die Einstellungen

Mit dem Update auf iOS 11 hat Apple die Funktion des Kontrollzentrums geändert: Dort könnt Ihr für WLAN und Bluetooth nur noch die aktuell bestehenden Verbindungen kappen. Die Icons werden dann grau dargestellt. Das tatsächliche Ausschalten der jeweiligen Module lässt sich dort allerdings nicht mehr vollziehen.

Apple weist in seinen Support-Dokumenten, die im November 2017 aktualisiert wurden, darauf hin, dass Bluetooth und WLAN nur in einem Fall wirklich ausgeschaltet sind: Wenn in den "Einstellungen" unter dem jeweiligen Punkt der Regler nach links verschoben wird. Wie Ihr auf iPhone und iPad die Verbindungen ausschaltet, haben wir in einem entsprechenden Ratgeber ausführlich beschrieben.


Weitere Artikel zum Thema
Huawei Mate 20 Pro kann wohl doch nicht mit dem iPhone Xs (Max) mithal­ten
Francis Lido17
Auch das Huawei Mate 20 Pro soll bei Weitem nicht so schnell sein wie das iPhone Xs Max
Das Huawei Mate 20 Pro lässt die Android-Konkurrenz hinter sich. Doch der Leistungsrückstand auf das iPhone Xs (Max) fällt offenbar beachtlich aus.
Apple Car soll frühe­s­tens 2023 fertig sein
Lars Wertgen
Das Apple Car ist offenbar noch in Arbeit
Apple will sein Geschäft erweitern und verfolgt mit Apple Car ein spannendes Projekt. Der Marktstart könnte in einigen Jahren erfolgen.
iPhone Xs: Luxu­se­di­tion mit mecha­ni­scher Uhr im Gehäuse ange­kün­digt
Lars Wertgen3
Das normale iPhone Xs Max kostet mindestens 1249 Euro
Wer auf der Suche nach einem exklusiven iPhone Xs ist, der dürfte in Russland fündig werden. Ein Smartphone-Veredler bietet eine Luxusedition an.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.